Bitcoin (BTC): Leitet die erneute Preisumkehr nun die (überfällige) Seitwärtsphase ein?

Der Bitcoin Kurs dreht erneut in die bärische Richtung, nachdem ein Durchbruch bei 51.552 USD nicht gelungen war. Ein starker US-Dollar, abnehmendes Tradingvolumen in den Futures und ein scheinbarer Kaufstopp bei den institutionellen Investoren kommen als weitere Belastungsfaktoren für die preisliche Entwicklung hinzu.

Erwartet hatten wir es ohnehin schon. Der März ist für Bitcoin (BTC) einfach ein schwacher Monat, historisch betrachtet. Und der dritte Monat in 2021 scheint sich in dieses Muster einzureihen. Denn nach einem positiven Start in den neuen Monat, scheinen nun gleich mehrere Faktoren einer direkten Trendfortsetzung im Weg zu stehen.

Zum einen wäre da der deutliche Widerstand bei 51.552 USD und die entsprechend bärische Preisreaktion. Fundamental scheint allerdings auch das Tradingvolumen in den Bitcoin Futures und der Kaufdruck durch institutionelle Investoren nachzulassen. Und die negative Korrelation zum US-Dollar scheint auch wieder aufzuleben.

Bitcoin Kurs scheitert bei 51.552 USD

Gleich vorweg: Keine Panik! Was mit dem Bitcoin Kurs aktuell geschieht, scheint ganz logische und nachvollziehbare Gründe zu haben. Und das nicht nur aus charttechnischer, sondern vor allem auch (makro-)fundamentaler Sicht. Und zugegeben: Eine längere Seitwärtsphase würde dem Markt nicht gerade schaden.

Jedenfalls sehen wir den Preis von Bitcoin (BTC) zum Zeitpunkt dieses Artikels bei 47.068 USD. Nachdem der gestrige Tag bereits bärisch verlief (ca. -4 %), setzt der heutige Freitag mit gegenwärtig weiteren -2 % nach.

Bitcoin (BTC) im TageschartQuelle: Tradingview

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Auf dem obigen Tageschart erkennen wir, wie der Bitcoin Kurs unter den 20-Tage gleitenden Durchschnitt fällt, nachdem die Widerstandszone bei 51.552 USD einen weiteren Anstieg verhindern konnte. Nächste Anlaufstation? Vermutlich 44.807 USD, also die Unterstützungszone, welche schon der jüngsten Korrektur standgehalten hatte.

BTC Käufe im Plus/MinusQuelle: IntoTheBlock

Eine darauffolgende Seitwärtsphase wäre insgesamt denkbar. Wir hatten bereits im Januar 2021 eine 28-tägige Konsolidierung, welche sich nun wiederholen könnte. Die Preisspanne könnte dabei zwischen rund 45.000 und 50.000 USD betragen. On-Chain Daten von IntoTheBlock scheinen diese Zone zu bestätigen.

Seitwärtsphase für Bitcoin, während spekulatives Interesse und Kaufdruck nachlassen?

Eine solche Seitwärtsphase ist zudem längst überfällig. Der Markt rundum den Bitcoin Kurs gilt als überhitzt und könnte demnach eine Abkühlung gebrauchen. Diese Abkühlung scheint in den Bitcoin Futures auch bereits einzutreten. Denn das Volumen im Derivatemarkt sinkt, was für weniger spekulatives Interesse spricht.

Tradingvolumen in den Bitcoin Perpetual FuturesQuelle: Glassnode

Zusammen mit einem fallenden Open Interest (OI), also der Summe aller offenen Handelspositionen in den Bitcoin Futures, ergibt sich daraus eine logische Schlussfolgerung: Entweder wir sehen bald Volumen, welches den Anstieg weiter unterstützt oder der Preis von BTC muss dorthin zurückkehren, wo Nachfrage herrscht. Zum Beispiel bei ca. 45.000 USD.

Lesetipp: Kann Ripple den Rechtsstreit gegen die US-Börsenaufsicht SEC gewinnen?

Bitcoin Perpetual Futures Open InterestQuelle: Glassnode

Möglicher fallender Keil bereitet den nächsten Ausbruch bereits vor

Doch wo Risiken durch einen wieder stärker werdenden US-Dollar und nachlassenden Kaufdruck sind, dort entstehen auch neue Möglichkeiten. Im Tageschart von Bitcoin ist nämlich noch mehr zu sehen, als nur die entsprechenden Angaben von vorhin. Denn es scheint, als würde sich ein erneuter fallender Keil bilden. Ein bullisches Signal.

Bitcoin (BTC) im TageschartQuelle: Tradingview

Sollte sich der fallende Keil ebenso bestätigen, wie der vorherige Keil aus dem Januar 2021 und sollten der neue Keil die in etwa selbe Zeitspanne einnehmen (rund 26 Tage), dann würden wir womöglich Ende März / Anfang April 2021 eine Trendfortsetzung bei Bitcoin (BTC) sehen. Preisziele jenseits der 60.000 USD liegen dürften dann initial erzielt werden können.

Lesetipp: Goldman Sachs goes Bitcoin: Investmentbank macht Abstecher in die BTC Futures

Schlusswort: Konsolidierung überfällig

Eine weitere Phase der Konsolidierung bei Bitcoin (BTC) ist längst überfällig. Eigentlich war schon die erste Seitwärtsphase aus dem Januar 2021 zu kurz. Die Faktoren, welche den BTC Preis also momentan am erneuten Anstieg hindern, kommen an sich zu einer guten Zeit. Der Monat März war historisch nie besonders stark.

Falls sich ein fallender Keil dann im Tageschart bestätigen kann und die Laufzeit eines vorangegangen, fallenden Keils aus dem Januar 2021 in etwa wiederholt, so blicken wir einer Trendfortsetzung Ende März / Anfang April 2021 entgegen. Der Bullenmarkt bei BTC wird weitergehen, doch ein wenig Ruhe muss auch mal sein.

Egal ob Telegram, Instagram oder Twitter: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like4
Bullish6
Bearish0
REKT2
Lustig0
Wichtig0
HODL3
Buy Bitcoin2
Schreib uns dein Feedback

Bitcoin2Go ist dein Begleiter für den Einstieg in die Welt von Kryptowährungen und darüber hinaus. Wissen, Ratgeber, Tests, heiße News und spannende Videos – Lernen. Verstehen. Austauschen.