Nach dem Erreichen von 13.864 USD ging es für den Bitcoin (BTC) runter auf 13.200 bzw. 13.100 USD. Damit verpasste die jüngste Rally nur knapp das Ziel von 13.880 USD, ein Hoch aus dem Jahr 2019. Droht jetzt das Kippen des Sentiments und ein Abverkauf im Bitcoin Markt?

50 Tage, 34,75 % Preissteigerung, die Transformation von Aktienunternehmen wie z.B. MicroStrategy: die Rede kann nur von Bitcoin (BTC) sein. Und in der Tat haben wir nur darauf gewartet, wie sich der Bitcoin Kurs bei seinem Anstieg hin zu 13.880 USD verhalten würde, ehe wir uns den Preis nochmal genauer ansehen würden. Die jüngste Preisumkehr um ca. 4 % ist dann aber doch genug Anlass, die Charts genauer zu betrachten.

Der Einstieg in Bitcoin und Co. ist dir noch nicht so ganz gelungen? Komm, wir nehmen dich mit unserer Bitcoin2Go Checkliste ein wenig an die Hand und helfen dir, soweit wir können!

Ein Wochenchart, eine bullische Kerze und… eine Preisumkehr?

Beginnen wir ohne viel drumherum doch direkt im Wochenchart! Was wir sehen können, ist eine gewaltige, bullische Kerze. Begonnen bei 11.518 USD ging es um über 1.500 USD nach oben auf 13.039 USD und damit den höchsten Wochenabschluss seit 2018. Die aktuelle Wochenkerze hingegen sieht schon weniger beeindruckend aus. Zwar stieg der Bitcoin Kurs nochmal weiter auf zeitweise 13.864 USD an, allerdings setzte ab da dann auch spürbarer Verkaufsdruck ein.

Lesetipp: Bitcoin (BTC): Wie die digitale Währung ein Börsenunternehmen transformierte

Der lange Kerzendocht gen Norden zeigt uns deutlich an, dass der Preis des Bitcoins wesentlich höher war, als er zum Zeitpunkt dieses Artikels ist. Von über 13.800 USD ging es auf gegenwärtig knapp unter 13.100 USD. Zugegeben, die Wochenkerze hat natürlich noch einiges an Laufzeit hinter sich zu bringen und ein weiterer Abschluss über 13.000 USD wäre ein starkes Signal für die Käufer im Markt. Andererseits scheint es fast so, als hätten die Marktteilnehmer mit Unsicherheit zu kämpfen, je näher es dem Hoch aus dem Jahr 2019 geht.

Breiter werdender Keil stimmt im Bitcoin Tageschart optimistisch

Der Tageschart transformierte sich mit dem jüngsten Anstieg, im Vergleich zu unserer letzten Bitcoin Kurs Analyse. Aus einem ehemals steigendem Keil wurde nun ein breiter werdender Keil. Dieses Chartmuster gilt als Fortsetzungssignal, was für eine weitere Preissteigerung sprechen würde. Allerdings missachtete BTC zuletzt technische Signale mehr als sonst schon, wodurch die Signalwirkung des Musters abgeschwächt wird. Aber so ist das eben, wenn Emotionen mehr und mehr die Preisbewegungen beeinflussen.

Der RSI Indikator rutsche jüngst wieder unter den Wert von 70 und gilt demnach als nicht mehr überkauft. Gleichzeitig sehen wir das Volumen abnehmen, obwohl der Bitcoin Kurs selbst noch steigende Tendenzen aufweist. Dies führt uns einerseits zu der Annahme, dass die steigenden Preisbewegungen nicht nachhaltig sind. Andererseits, könnte der Trendverlauf aber auch einfach nur eine Pause eingelegt haben.

4-Stunden-Chart offenbart zwei mögliche BTC Szenarien

Der 4-Stunden-Chart ist da schon aufschlussreicher. Die letzten Kerzen zeigen bärische Tendenzen, wenngleich die Kerzendochte nach unten immer noch für vorhandenen Kaufdruck sprechen. Entsprechend sehen wir auch einen Verlauf um die Kursmarke von 13.200 USD. Noch ist sich der Markt also nicht einig. Und eine versteckte, bullische Divergenz im RSI Indikator könnte neuen Schwung in die bullischen Preisbewegungen bringen.

Deshalb sehen wir zwei potenzielle Szenarien. Einerseits könnte die bullische Divergenz zum erneuten Bruch der Kursmarke bei 13.200 USD führen. Das Resultat wäre ein erneuter Anstieg des Bitcoin Kurses auf wahrscheinlich ca. 13.360 USD. Andererseits scheinen die Bären mittlerweile besser positioniert, als noch zuletzt. Dies unterstützt die These eines nur geringfügigen Anstiegs mit anschließendem Fall aus dem Keil. In diesem Fall sehen wir 12.700 USD als nächste Unterstützung an, gefolgt von 12.300 USD als kritische Unterstützungszone.

Lesetipp: Bitcoin (BTC): Wie die digitale Währung ein Börsenunternehmen transformierte

Schlusswort

Der jüngste Anstieg des Bitcoin (BTC) war beeindruckend und ein klarer Machtbeweis der größten Kryptowährung der Welt. Zudem lief der Bitcoin Kurs entgegen seiner Korrelationen mit den US-Aktienmärkten und zeitweise sogar entgegen dem Zusammenspiel von US-Dollar-Stärke/-Schwäche und BTC Preisverlauf. Vorläufig legt der BTC Preis allerdings eine Pause ein, die entweder zu einem erneuten Anstieg führen kann oder aber zu einer weiteren Korrektur. Das obliegt den Marktteilnehmern und der Stärke deren Überzeugung, dass das Hoch von 2019 ohne einen schlimmeren Abverkauf geknackt werden kann.

Und um eine wichtige Frage zum Schluss auch noch zu beantworten: Nein, ein Allzeithoch noch 2020 ist nicht endgültig vom Tisch! Ein neues Allzeithoch 2021 schien aber schon seit Sommer dieses Jahres wahrscheinlicher.

Disclaimer: An dieser Stelle sei erwähnt, dass sämtliche, gemachte Angaben ausdrückliche keine Finanzberatung oder Ermutigung zu irgendwelchen Investitionen darstellen. Vor dem Kauf von Kryptowährungen bzw. der Eröffnung von Handelspositionen ist immer eigene Recherche zu betreiben. Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Verlustrisiko und es sollte daher nie mehr Kapital eingesetzt werden, als beim Verlust verschmerzt werden kann. Wir nutzen für unsere Analysen Tradingview.