Bitcoin hat wohl eines der erfolgreichsten Jahre hinter sich. Die erste Kryptowährung hat in diesem Jahr ein Wechselbad der Gefühle bei den Investoren verursacht. Erst im März ist der Bitcoin Kurs innerhalb eines Tages um ca. 50% auf unter 4.000 USD eingebrochen.

Gestern Nacht um 2:00 Uhr notierte der BTC Preis bei 26.959 USD auf Kraken und kratzt somit bereits an der 27.000 USD Marke. Ein neues Allzeithoch! Könnte bald der größte Vermögensverwalter der Welt, BlackRock, offiziell in Bitcoin einsteigen?

Edit: Der Bitcoin Kurs hat bereits die 28.353 USD durchbrochen und ein weiteres All-Time-High gesetzt, Wahnsinn!

Holt Bitcoin gerade erst richtig Luft?

Dieser enorme Kurs-Anstieg hat vor allem mit dem Interesse der institutionellen Investoren zu tun, das dieses Jahr explodiert ist. Obwohl bereits einige große Unternehmen wie MicroStrategy und Co. mehrere Hundertmillionen US-Dollar in Bitcoin investiert haben, ist die die Liste der investierten Firmen und institutionellen Investoren überschaubar.

Daher erwarten viele Experten für das nächste Jahr, dass auch große Investmentfirmen und andere Unternehmen in Bitcoin investieren. Die Rede ist aktuell von dem Investmentriesen BlackRock.

Aktuell gibt es einige Gerüchte über einen möglichen Einstieg von BlackRock in BTC. Bereits vor einigen Wochen hat der CEO sich in einem Interview zu Wort gemeldet und Bitcoin ein enormes Potenzial zugeschrieben.

Er ging sogar soweit, dass Bitcoin die Eigenschaften besitzt, um Gold zu verdrängen. Dennoch sagte er zu diesem Zeitpunkt, dass BlackRock noch keine BTC hält. Doch nun scheint das Unternehmen bereits auf die Suche nach Blockchain-Experten zu gehen.

Daher wird die Hoffnung immer größer, dass sich die Firma aktuell auf ein Bitcoin Investment vorbereitet. Dies wäre eine weitere Legitimierung für die älteste Kryptowährung und würde sie einmal mehr ins Rampenlicht stellen. Noch mehr große Investment Firmen und Großinvestoren würde ihre Aufmerksamkeit auf Bitcoin richten und früher oder später auch einsteigen.

BlackRock veröffentlicht Stellenausschreibung für Blockchain Lead

Laut einem Bericht von Ledger Insights, der am 25. Dezember veröffentlicht wurde, hat BlackRock, die Investmentfirma mit einem verwalteten Vermögen von 7,8 Billionen US-Dollar, eine Stellenausschreibung für einen Vice President, Blockchain Lead, veröffentlicht.

Dabei sind die Anforderungen an die Stelle nicht technischer Natur. Hier sucht BlackRock eindeutig nach einem Experten, der Erfahrungen mit Investitionen in Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain-Unternehmen mitbringt.

Laut einigen Quellen, die mit der Thematik vertraut sind, sucht BlackRock einen Geschäftsmann, der zwar seinen Fokus auf Investitionen in den letzten Jahren gesetzt hat aber auch ausreichend Verständnis  zu kryptospezifischen Themen mitbringt.

Außerdem sollte der ideale Kandidat dezentrale Governance-Modelle verstehen und in der Lage sein, das Design eines Blockchain-Netzwerks im Hinblick auf Geschwindigkeit, Datenschutz, Skalierbarkeit und Sicherheit zu analysieren.

Im April 2019 hat BlackRock den ehemaligen Ripple-Manager Robbie Mitchnick für den Bereich für digitale Vermögenswerte eingestellt. Zu dieser Zeit schrieb Mitchnick ein Strategiepapier, in dem er eine Methodik für die Bewertung von digitalen Vermögenswerten skizzierte. Später, in einem Podcast im selben Jahr, wurde Mitchnick als BlackRocks „Blockchain-Lead“ bezeichnet.

Lesetipp: Bitcoin bei über 20.000 USD weiter günstig: Grayscale, Skybridge und Microstrategy im BTC Kaufrausch

Bitcoin und Co. stehen vor einem spannenden Jahr 2021

Die Nachfrage nach Bitcoin ist nicht mehr zu stoppen. Immer mehr Menschen werden auf die erste Kryptowährung aufmerksam und investieren einen Teil ihrer Cash-Reserven in das digitale Gold von morgen.

Der Durchbruch kam mit der Ankündigung von PayPal, die in diesem Jahr für US-amerikanische Bürger den Zugang zu Bitcoin und drei weiteren Kryptowährungen möglich gemacht haben.

Dazu kommen noch einige Unternehmen, die anschließend gemeinsam mehrere Milliarden USD in BTC investiert haben. Es wurden in den letzten Monaten so viele Bitcoin gekauft, dass es zu einem Nachfrageüberhang kam, der in einem Kursanstieg resultierte.

Wenn also in 2021 auch BlackRock und andere Giganten einen Teil ihres Portfolios in Bitcoin allokieren, dann werden auch weitere Unternehmen und institutionelle Investoren folgen. Das wird die Nachfrage noch weiter erhöhen und dem Bitcoin Kurs zu einem weiteren Anstieg verhelfen.

Auf der anderen Seite wird in ca. 3,5 Jahren das Angebot an neuen Bitcoins erneut reduziert. Das nächste Halving wird BTC nicht nur noch seltener machen, sondern vor allem eine Verknappung erzeugen, die den Preis positiv beeinflussen sollte.

Wir sind gespannt was Bitcoin in 2021 bevorsteht und werden euch wie immer täglich mit den wichtigsten Informationen versorgen. Schönen Sonntag!