Während es tagelang ruhig im Bitcoin Kurs zuging, kam nun wieder Bewegung ins Spiel. Die Verkäufer im Markt scheinen zu dominieren und drückten den Preis in weniger als 3 Tagen um mehr als 1.000 USD auf unter 18.200 USD.

Die Prozentzahlen sind wieder rot an den Kryptomärkten. Grund hierfür ist starker Verkaufsdruck bei Bitcoin (BTC), der bisweilen zu einem Sturz von über 1.000 USD in weniger als 3 Tagen führte. Zum Zeitpunkt dieses Artikels befand sich der Bitcoin Kurs mit mehr als 6 Prozent im Minus.

Während die fundamentalen Daten für BTC weiterhin stark bullisch bleiben und zuletzt nur zulegten, muss der Preis im Bitcoin Kurs nun wohl erst mal auf tieferen Preisniveaus seine Runden drehen. Wir haben nachgesehen, welche Szenarien es geben könnte!

Bitcoin Kurs fällt um mehr als 1.000 USD

In weniger als 3 Tagen sah der Bitcoin Kurs einen Preisverfall von 1.214 USD oder -6,27 %. Zustande kam dieser Sturz durch das Scheitern der Käufer im Markt, den Preis nach Erreichen eines neuen Allzeithochs erneut über 19.500 USD zu pushen. Seither ging es nun erst mal auf 18.172 USD zum Zeitpunkt dieses Artikels.

Quelle: Tradingview

Zudem sehen wir eine versteckte, bullische Divergenz im Tageschart, die den Preis zumindest kurzfristig zur Umkehr bringen könnte. Die nächsten Unterstützungslinien im Tageschart indes sind ein Stück weit entfernt vom aktuellen Preis:

    1. Unterstützung bei 17.160 USD
    2. 50-Tage gleitender Durchschnitt nahe der Wochenunterstützung bei 16.173 USD
    3. 100-Tage gleitender Durchschnitt bei 14.641 USD
    4. Monatsunterstützung bei 13.880 USD mit 200-Tage gleitendem Durchschnitt darunter

Eine Korrektur im Bitcoin Kurs wurde nach dem scharfen Anstieg zu einem neuen Allzeithoch schon länger erwartet. Die Frage ist nur, wo könnte diese Korrektur enden und was kommt danach?

Korrektur -> Konsolidierung -> Altcoin Season?

Die Frage, was nach der Korrektur kommt, ist für viele Analysten schnell beantwortet: Altcoin Season. Die Kryptomärkte bewegen sich in einem zyklischen Wechselspiel zwischen höherer Volatilität im Bitcoin Kurs und damit einhergehender Korrelation der meisten Altcoins.

Wenn diese Phasen der höheren Volatilität bei BTC enden, bekommen die Altcoins wieder mehr Aufmerksamkeit. Liquidität fließt aus dem Bitcoin Kurs in die anderen Kryptomärkte und wir sehen teils massive Rallys.

Diese Phasen hielten seit März 2020 rund 70 bis 80 Tage an. In dieser Zeit verlief der Bitcoin Kurs dabei seitwärts und zeigte nur wenig Intentionen aus einer festen Preisspanne ausbrechen zu wollen.

Lesetipp: Ripple Prognose 2021: Welche Chancen hat der XRP Kurs?

Bitcoin Kurs Korrektur: Ein Ende in Sicht?

Der andere Teil der aktuellen Frage bezieht sich auf die Korrektur im Bitcoin Kurs selbst. Wo wird diese enden? Wo ist der Dip, auf den viele schon länger warten? Nun, der 4-Stunden-Chart könnte Aufschluss geben.

Denn einerseits sehen wir den bärischen Ausbruch aus dem Triangel, der uns nun schon mehrere Tage beschäftigte. Andererseits aber auch wichtige Unterstützungszonen, die es zu beachten gilt.

Quelle: Tradingview

Da wäre einerseits 18.043 USD, eine eher kleinere Unterstützungszone direkt aus dem 4-Stunden-Chart. Solcherlei Kursmarken können Momentum oftmals aber nicht stoppen, wohl aber bremsen.

Darunter befindet sich dann bei 17.160 USD, die erste größere Unterstützung aus dem Tageschart. Dies wäre ein guter erster Anlaufpunkt für den Bitcoin Kurs. Drücken die Bären den Preis unter dieses Level, steht als nächstes wohl 16.173 USD aus dem Wochenchart an.

Lesetipp: Kryptowährungen am Scheidepunkt: G7 Staaten entscheiden über Zukunft von Bitcoin und Co.

Schlusswort zum Einbruch

Der Bitcoin Kurs fällt also und belässt es vorerst bei einem Allzeithoch bei 19.918 USD. Jetzt gilt es die Korrektur abzuwarten und danach zu beobachten, ob wir eine feste Preisspanne entdecken können. Falls ja, geht der Bitcoin Kurs – wie von vielen Analysten erwartet – in eine Konsolidierungsphase über.

Diese Phase triggert dann höchstwahrscheinlich die Altcoin Season. Das Jahr 2020 ging also nicht ohne ein neues Allzeithoch beim Bitcoin (BTC) zu Ende, könnte aber gut und gerne mit neuen Allzeithochs einiger Altcoins enden. Wir sind gespannt und halten euch wie immer auf dem Laufenden!