Seit der Bitcoin Kurs im Prinzip nur noch eine Marktrichtung kennt, steigt die Nachfrage nach Stablecoins an den Krypto Börsen massiv an. Alleine in den letzten 12 Tagen wurden so rund 4 Mrd. USD in Stablecoins geschaffen. Und der 15. Januar 2021 könnte nun zu einem wahrlich wichtigen Tag werden.

Alleine in den letzten 12 Tagen wurden rund 4 Mrd. USD in Stablecoins erschaffen, um die steigende Nachfrage nach USDT, USDC, usw. an den Krypto Börsen zu decken. Der Anstieg der Nachfrage hat unter anderem auch mit der beeindruckenden Entwicklung im Bitcoin Kurs zu tun.

Tether (USDT) ist der dominierende Stablecoin schlechthin. Laut CoinMetrics erschuf alleine Tether schon 2 Mrd. USDT, dazu kamen dann noch weitere 500 Mio. USDC. Die Marktkapitalisierung aller Stablecoins liegt mittlerweile bei rund 33,5 Mrd. USD. Und Tether (USDT) muss einer gerichtlichen Anordnung bis spätestens 15. Januar 2021 nachkommen.

Was passiert am 15. Januar 2021 bzgl. Tether und dem Bitcoin Kurs?

Für die Kryptomärkte könnte der 15. Januar 2021 ein wichtiger Tag werden. Denn an diesem Tag ist Tether (USDT) verpflichtet Dokumente an den Generalbundesanwalt aus New York zu übermitteln bezüglich einer angeblichen Verschleierungsaktion zusammen mit der Krypto Börse Bitfinex.

Dabei soll es um Dokumente gehen, welche sich auf Leihgaben in Höhe von 850 Mio. USD beziehen. An sich keine große Sache, vorausgesetzt alles wurde korrekt abgewickelt. Doch Tether ist bis heute ungeprüft und so weiß niemand wirklich, ob die Menge an USDT auch tatsächlich 1:1 mit USD gedeckt ist. Manche Experten erwarten, dass solcherlei Prüfungen dieses Jahr stattfinden könnten.

Lesetipp: Yearn Finance Gründer kritisiert Forks – Jetzt schießt UniSwap zurück

Beherrscht Fiat oder Tether (USDT) die Kryptomärkte?

Um eine mögliche Auswirkung des Falles und des größeren Narratives von ungedeckten USDT-Mengen auf den Bitcoin Kurs und die restlichen Kryptomärkte zu ermitteln, müssen wir zunächst nachsehen, wie wichtig USDT und andere Stablecoins wirklich für diese Märkte sind.

Quelle: Coinlib

Gegen Ende des Bull Runs von 2017 machten sowohl der US-Dollar, als auch der Japanische Yen mehr als 2 Mrd. USD an Tradingvolumen aus. Zur selben Zeit machte Tether (USDT) lediglich 795 Mio. USD aus. Da institutionelle Investoren heute weit mehr vertreten sind, als damals, müssten das Tradingvolumen in Fiatwährung eigentlich zugenommen haben, oder?

Quelle: Coinlib

Nun, das ist nicht der Fall, wie wir auf der obigen Grafik sehen können. Der US-Dollar macht lediglich noch 1,25 Mrd. USD an Tradingvolumen aus, während Tether (USDT) die beeindruckende Summe von 6,88 Mrd. USD aufweisen kann. Und das sind nur die Transaktionen bezüglich Bitcoin (BTC)!

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Aufmerksamkeit ist angebracht, Panik nicht

Nun, da Tether (USDT) offensichtlich die digitale Währung der Wahl für den aktuellen Bull Run ist, sollten Investoren in die Kryptomärkte tatsächlich ihre Augen auf den morgigen Tag und eventuelle Entwicklungen rundum Tether in diesem Jahr richten.

Denn sollte die Menge an USDT tatsächlich nicht 1:1 gedeckt sein, könnte dies weitreichende Folgen für Tether nach sich ziehen. Folgen für Tether würden dann wohl auch Folgen für die Kryptomärkte und vor allem den Bitcoin Kurs bedeuten. Doch von welchen Folgen sprechen wir hier?

Lesetipp: Bitcoin (BTC): Christine Lagarde fordert globale Regulation des „hochspekulativen Assets“

Schlusswort

Spekulationen sehen ein eventuelles Eingreifen der US-Börsenaufsicht SEC bezüglich Tether. Die angeforderten Dokumente bezüglich des Falles mit Bitfinex könnten nämlich durchaus Fragen aufwerfen. Oder eben auch nicht! Spekulationen sind eben einfach nur Wahrscheinlichkeiten.

Der 15. Januar 2021 kann Auswirkungen auf den Bitcoin Kurs haben oder eben auch nicht. In jedem Fall hat USDT einen erheblichen Einfluss auf die Marktaktivitäten rund um Bitcoin und Co. Wir raten deshalb zur Vorsicht und zu erhöhter Aufmerksamkeit. Panik ist allerdings Fehl am Platz.