Nach wochenlangen Rallies verläuft der Bitcoin Kurs seit 08. Januar 2021 bärisch. Von ehemals knapp 42.000 USD ging es in zwei Korrekturbewegungen auf zeitweise unter 30.000 USD. Sehen wir nun den Beginn einer Konsolidierung und den Start der Phase 2 der Altcoin Season?

Ist es nur die Ruhe vor dem Sturm oder kommt Bitcoin (BTC) nun tatsächlich ein wenig zur Ruhe? Nun, das wird sich noch zeigen. Doch das Interesse der institutionellen Investoren scheint vorerst gesättigt. Das Geld im Markt scheint zu Ethereum (ETH) überzugehen. Ein neues Allzeithoch für Ether unterstreicht diese Annahme.

Gleichzeitig sehen wir den Bitcoin Kurs unterhalb von 34.000 USD konsolidieren, nachdem sich der Preis von einer erneuten Korrektur auf zeitweise unter 30.000 USD erholen konnte. Seitwärts, Ethereum Spotlight, Altcoin Season, dann Moon? Sehen wir uns die Charts an!

Gemischter Wochenstart für den Bitcoin Kurs

Die neue Woche startete der Bitcoin Kurs gemischt. Von 32.259 USDT ging es direkt bis auf knapp 33.800 USDT, ehe Verkaufsdruck den Preis wieder zurück auf ca. 33.300 USDT (Stand zum Zeitpunkt dieses Artikels) drückte. Im Tageschart sehen wir den ehemaligen Triangel, der zu einem bärischen Ausbruch in eine Korrektur führte.

Quelle: Tradingview

Seither erholte sich der Bitcoin Kurs wieder und konsolidiert nun unterhalb von 34.000 USD. Also einer wichtigen, ehemaligen Unterstützungszone, welche nun scheinbar zum Widerstand wurde. Insgesamt deutet diese Entwicklung auf eine Abkühlung der bullischen Trendbewegung bei BTC hin, nicht aber auf ein Ende des Bullenmarktes.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Kommt die Altcoin Season?

Ohne jetzt die 4 Phasen einer Altcoin Season im Detail durchgehen zu wollen, beginnt die Altcoin Season (historisch) mit starken Preisanstiegen im Bitcoin Kurs. Darauf folgt dann ein schrittweiser Übergang des Geldes im Markt hin zu Ethereum (ETH). Erst wenn ETH dann die Führung übernimmt (also besser performt als Bitcoin), geht die Altcoin Season langsam los.

Nach Ethereum sahen wir dann zumeist die „Large Caps“ pumpen. Also diejenigen Kryptowährungen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 10 Mrd. USD oder knapp darunter. Diesen folgen die „Mid Caps“ (Marktkapitalisierung von 1 Mrd. bis 10 Mrd. USD) und dann stufenweisen der ganze Rest (Marktkapitalisierungen unterhalb von 1 Mrd. USD).

Bitcoin Kurs trifft auf Widerstand bei ca. 34.000 USDT

Ob wir schon so weit sind oder nicht ist noch schwer zu sagen. Jedenfalls sehen wir deutliche Erschöpfungsanzeichen im Bitcoin Kurs. Zum ersten Mal seit Beginn des Bullenmarktes führte BTC eine erneute Rally bei ETH nicht an. Das jüngste Allzeithoch oberhalb von 1.470 USDT bei Ethereum kam zudem ohne die Hilfe der größten Kryptowährung der Welt zustande.

Quelle: Tradingview

Auch sehen wir im 4-Stunden-Chart den deutlichen Widerstand bei ca. 34.000 USDT. Darüber befindet sich bei ca. 36.500 USDT eine fallende Widerstandslinie, die ihren Anfang beim aktuellen Allzeithoch nahm. Anzeichen für eine bevorstehende Rally zurück auf 40.000 USDT können wir dagegen im Bitcoin Kurs nicht sehen.

Lesetipp: Warum Ethereum (ETH) für institutionelle Investoren immer interessanter wird

Schlusswort: Erstmal seitswärts?

Der Bitcoin Kurs scheint sich also in eine Ruhephase zu begeben, nachdem der Preis aus dem März 2020 mehr als verzehnfacht wurde. Das ist legitim, denn Gegenbewegungen, Korrekturen und Seitwärtsphasen gehören zu Bullenmärkten genauso dazu, wie die größtenteils stark steigenden Preise.

In diesem Sinne einen tollen Wochenstart!