Bitcoin Kurs zum Wochenstart: Neue Rekorde und noch immer keine Korrektur bei BTC in Sicht?

Der Anstieg im Bitcoin Kurs scheint oberhalb von 18.000 USD ins Stocken zu geraten. Ein bekannter Analyst teilt nun die Meinung einer anstehenden Korrektur, ehe es zu einem neuen Allzeithoch kommen könnte.

Der Preis von Bitcoin (BTC) markiert ein neues Jahreshoch und einen neuen Rekord im Wochenabschluss. Das neue Jahreshoch liegt bei 18.977 USD, während der jüngste Wochenabschluss der höchste ist, seit 2017. Rekorde im Vergleich zu 2018 zu brechen, ist der größten Kryptowährung der Welt offenbar zu langweilig geworden. Doch der Bitcoin Kurs selbst ist deswegen nicht weniger „überhitzt“. Das merkt nun auch der bekannte BTC Analyst Willy Woo an.

Mehr zum Thema Bitcoin und andere Kryptowährungen erfährst du in unserer äußerst praktischen Bitcoin2Go Checkliste. Reinschauen, aufgeklärt werden, durchstarten! Gut für Anfänger und Fortgeschrittene!

Bitcoin Kurs weiter auf Höhenflug

Wenngleich der parabolische Preisanstieg im Bitcoin Kurs oberhalb von 18.000 USD ins Stocken gerät, der Markt selbst scheint noch immer bester Laune für ein paar neue Rekorde. Einerseits gab es vergangene Woche ein erneutes Jahreshoch bei 18.977 USD. Andererseits markierte der jüngste Wochenabschluss den Höchsten seit 2017. Allzeithoch um die Ecke? Nun, das weiß keiner so genau. Abkühlung könnte der Markt aber definitiv gebrauchen, ganz gleich wie nah oder fern ein Allzeithoch ist.

Bitcoin (BTC) im Wochenchart
Quelle: Tradingview

Im obigen Wochenchart sehen wir, dass das aktuelle Jahreshoch nahezu auf einer Linie mit dem höchsten Abschluss einer Wochenkerze überhaupt liegt. Insgesamt finden sich im Wochenchart nur noch zwei horizontale Linien, welche höher liegen, als das neue Jahreshoch. Was also spricht dann noch gegen ein neues Allzeithoch? Bleiben wir zunächst noch bei den Daten, die für einen weiteren Preisanstieg sprechen.

Lesetipp: Bitcoin überholt Mastercard: BTC Marktkapitalisierung erreicht 338 Mrd. USD

Vom Bitcoin Kurs zu den On-Chain Daten

Die On-Chain Daten unseres offiziellen Partners Glassnode zeigen, dass nach wie vor nur geringe Mengen an BTC auf Krypto Börsen eingezahlt werden. Dies legt nahe, dass die Gefahr eines größeren, direkt bevorstehenden Verkaufsdrucks relativ gering zu sein scheint. Selbstverständlich kann sich dieses Bild binnen kurzer Zeit drehen. Der nachfolgende Chart zeigt den stündlichen Verlauf der Einzahlungen von Bitcoin auf (bekannte) Adressen von Exchanges im Krypto-Space.

Bitcoin Transfervolumen zu Krypto Börsen
Quelle: Glassnode

Weiterhin sehen wir in den On-Chain Daten auch, dass die BTC Miner keine größeren Mengen an BTC transferieren. Die Bitcoin Mining Pools gelten als sehr markterfahren und größere Transfervolumen von Mining Pools gingen historisch des Öfteren mit Preiseinbrüchen einher.

Transfervolumen aller BTC Miner
Quelle: Glassnode

Lesetipp: Ethereum Kurs durchbricht 550 USD – Welche Gründe stecken hinter dem Anstieg?

Analyst sieht logische Gründe für eine Korrektur

Nun kommen wir zum unschönen Teil. Denn der bekannte BTC Analyst Willy Woo (@woonomic) reiht sich mittlerweile in diejenigen Prognosen ein, die eine Korrektur im Bitcoin Kurs erwarten. Seiner Meinung nach wäre ein Fall auf 15.000 bis 16.000 USD völlig logisch. Das hat den Hintergrund, dass diese Preisspanne die letzte Konsolidierung markiert. Zudem fand der Analyst weitere, interessante Daten, die seine Annahme untermauern.

Willy Woo macht auch deutlich, dass Smart Money im Bitcoin angekommen ist. Und diese Kategorie an Investoren neigt weder zu FOMO, noch schert sie sich um Allzeithochs. Woo jedenfalls wäre „überrascht“, wenn ein neues Allzeithoch „in einem Durchgang“ erreicht werden würde. Es ist nicht mehr 2017, und wenngleich die Angst, etwas zu verpassen, bei vielen Marktteilnehmern angekommen ist, der Markt zeigt bisweilen nur wenige Anzeichen von FOMO an allen Ecken und Enden.

Lesetipp: Neuer Bitcoin Fund registriert – Morgan Creek und Exos schielen auf Investorengelder

Schlusswort zum Bitcoin Kurs

Aus unserer Sicht gelten nach wie vor die Preismarken im Bitcoin Kurs, welche wir schon seit geraumer Zeit immer wieder nennen. Zusammen mit den Annahmen von Willy Woo, kämen also 15.600, 16.173 und auch 16.500 USD infrage. Eine tiefere Korrektur wäre aber auch nicht auszuschließen. Obendrein könnte der Kurs natürlich auch einfach über 18.000 USD konsolidieren. Alles in allem scheinen die letzten Wochen vor dem Jahreswechsel nochmal ordentliche Spannung mitzubringen. In diesem Sinne einen guten Start in die neue Woche und starke Hände beim HODLen!

Disclaimer: An dieser Stelle sei erwähnt, dass sämtliche, gemachte Angaben ausdrückliche keine Finanzberatung oder Ermutigung zu irgendwelchen Investitionen darstellen. Vor dem Kauf von Kryptowährungen bzw. der Eröffnung von Handelspositionen ist immer eigene Recherche zu betreiben. Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Verlustrisiko und es sollte daher nie mehr Kapital eingesetzt werden, als beim Verlust verschmerzt werden kann. Wir nutzen für unsere Analysen Tradingview.

Egal ob Telegram, Instagram oder Twitter: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL1
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback

Bitcoin2Go ist dein Begleiter für den Einstieg in die Welt von Kryptowährungen und darüber hinaus. Wissen, Ratgeber, Tests, heiße News und spannende Videos – Lernen. Verstehen. Austauschen.