Das 4. Adventswochenende bescherte uns im Bitcoin Kurs ein erneutes Allzeithoch. Zudem kam die Meldung aus den USA, dass die Gelddrucker wieder auf Hochtouren laufen werden. Blicken wir einer Weihnachtsrally bei BTC entgegen oder eher entspannten Feiertagen?

Wenngleich es ein Wochenende war, markierte Bitcoin (BTC) am 20. Dezember 2020 ein neues Allzeithoch bei 24.298 USD. Der Bitcoin Kurs befindet sich damit auch weiterhin in der Price Discovery.

Am vergangenen 4. Adventssonntag kam zudem die Meldung aus den USA, dass sich der US-Kongress auf ein neues Konjunkturpaket in Höhe von 900 Mrd. USD einigte. Die Gelddrucker werden also wieder auf Hochtouren laufen in Übersee. Weihnachtsrally oder entspannte Feiertage? Wir haben nachgesehen.

Neues Allzeithoch und ein beeindruckender Wochenchart

Allzeithochs werden nie wirklich langweilig. Und im Bitcoin Kurs gab es davon zuletzt gleich mehrere in Folge, nachdem der Preis von BTC am 16. Dezember 2020 über 20.000 USD ausgebrochen war. Ein gestriger Wochenabschluss bei 23.470 USD zeugt vom bullischen Verlauf seither.

Quelle: Tradingview

Der obige Wochenchart zeigt den Bitcoin Kurs stark bullisch verlaufend. Der RSI Indikator liegt schon seit einer Weile im überkauften Bereich, was auch durchaus noch anhalten könnte. Mehr Details gibt uns der Wochenchart nicht wirklich, weshalb der Tageschart unsere nächste Anlaufstelle sein sollte.

Der Bitcoin Kurs im Tageschart

Im Tageschart sehen wir den Bitcoin Kurs oberhalb eines aufsteigenden Preiskanals bei – zum Zeitpunkt dieses Artikels – 23.864 USD verlaufen. Zudem erkennen wir eine bärische Divergenz im RSI Indikator und die drei jüngsten Tageskerzen, die offenbar an einem Widerstand bei knapp 24.000 USD zu knabbern haben.

Quelle: Tradingview

Insgesamt sieht der Preisverlauf im Bitcoin Kurs freilich auch im Tageschart stark bullisch aus. Es mehren sich allerdings Anzeichen für zumindest eine Erholungspause im aktuellen Anstieg. Zudem steht Weihnachten und der Jahreswechsel vor der Tür, wo Investoren und Trader einen Ganz zurückschalten und auch gerne mal Gewinne mitnehmen.

Lesetipp: Bitcoin statt Gold – Milliardenschwere Investmentfirma verkauft Gold für BTC

900 Mrd. frische USD für Amerika

Der US-Kongress einigte sich am vergangenen Sonntag auf ein Konjunkturpaket in Höhe von 900 Mrd. USD. Die frischen US-Dollar sollen vor allem an arbeitslose US-Bürger, Kleinbetriebe und die Verteilung des Impfstoffes gegen Covid-19 gehen. Die Gelddrucker in den USA machen also wieder „Brrrr“. Und der Bitcoin Kurs?

Nun, dem US-Dollar selbst wird die Gelddruckerei nicht zu alter Stärke verhelfen. BTC als Wertspeicher wird sich also noch mehr Investoren aufdrängen. Ebenso wie Gold und Silber, wobei vor allem der Goldmarkt das Geld zuletzt mehr und mehr in den Bitcoin Kurs fließen sah.

Zeitgleich forderten US-Demokraten bereits, dass Joe Biden nach seiner Amtsübernahme am 20. Januar 2021, ein neues Konjunkturpaket auf den Weg bringe. Genaue Beträge wurden nicht genannt, aber um „mehrere Billionen“ müsse es schon gehen. Mehrere Billionen USD also, die aus Papier und Druckertinte entstehen werden.

Bitcoin Kurs mit steigendem Keil im 4-Stunden-Chart

Mit bullischen Nachrichten und kostenfreiem Marketing für den Bitcoin Kurs, stürzen wir uns zurück in die Charts. Der 4-Stunden-Chart ist der nächste Stopp und gibt uns schon deutlich mehr Signale, als der Wochen- und Tageschart. Zum Beispiel einen womöglichen, steigenden Keil.

Zuletzt liebte es der Bitcoin Kurs, steigende Keile nach oben hin zu durchbrechen. Dennoch steht das Chartmuster generell für eine bärische Preisumkehr. Hinzu gesellt sich der RSI Indikator, der den Preisverlauf nicht so recht widerspiegeln möchte. Und das abnehmende Volumen seit geraumer Zeit sieht auch nicht gerade einladend aus.

Quelle: Tradingview

Unterstützungen im Bitcoin Kurs könnten gegenwärtig bei 23.359 und 22.596 USD gefunden werden. Tiefer kämen dann 22.000, 21.500 und wohl auch 20.000 USD ins Spiel. Diese Kursmarken stammen aus der Analyse des Kurses mit sog. Pivot Points.

In Richtung Norden könnte 23.968 und 24.298 USD als Widerstand fungieren. Darüber würden wir dann wieder zu psychologischen Preislevels im Bitcoin Kurs kommen. Also leicht zu merkende Preise, wie z.B. 24.500, 25.000, 25.500 USD, usw.

Lesetipp: Ethereum und XRP werden Bitcoin in den Schatten stellen – Pantera Capital setzt auf Altcoins

Schlusswort zum Bitcoin Kurs

Wohin die Reise für den Bitcoin Kurs genau gehen wird, muss sich noch zeigen. Weitere Allzeithochs sind nicht ausgeschlossen, genauso wenig wie eine größere oder auch kleinere Korrektur. Bis zu 30 % und mehr Preiskorrektur sind auch im Bullenmarkt absolut vertretbar und sogar gesund für die Preisentwicklung.

In diesem Sinne wünschen wir euch allen einen tollen Start in die Weihnachtswoche!