Das Wochenende verlief für den Bitcoin Kurs eher ruhig. 20.000 USD? Noch nicht! Stattdessen geht es mit wenig Volumen ein wenig seitwärts. Währenddessen sehen Analysten wieder weniger Hinweise für eine direkt bevorstehende Korrektur.

Das zweite Adventwochenende verlief für die größte Kryptowährung der Welt ereignislos. Mit nur wenig Volatilität und Volumen bewegte sich Bitcoin (BTC) seitwärts, wenngleich am späten Sonntagabend dann zumindest eine fallende Widerstandslinie durchbrochen werden konnte.

Während sich im Bitcoin Kurs anscheinend eine neue Preisbewegung vorbereitet, sehen Analysten wieder weniger Gefahr für eine unmittelbare Korrektur. Grund dafür sind der erneute Mangel an On-Chain Daten, die ein bärisches Szenario untermauern würden.

Bullischer Tageschart inmitten von viel Spekulation rundum den Bitcoin Kurs

Zurzeit sehen wir bezogen auf den Bitcoin Kurs verschiedene Narrative. Einerseits die üblichen „Moon Calls“, die selbst jetzt noch über 30.000 USD bis Jahresende prognostizieren. Andererseits die pessimistische Fraktion, die mal wieder unter 10.000 USD am Horizont sieht. Der Tageschart will keinen der beiden Lager zustimmen.

Insgesamt sehen wir auf dem obigen Chart eine bullische Marktstruktur. Zudem gelang es den Bullen im Bitcoin Kurs eine fallende Widerstandslinie vom neuen Allzeithoch bei 19.918 USD zu durchbrechen. Das Volumen sieht unterdessen eher mau aus, was die kleineren Bewegungen am vergangenen Wochenende erklären dürfte.

On-Chain Daten sprechen nicht für eine unmittelbare Korrektur

Analysten wie bspw. Willy Woo (@woonomic) sehen unterdessen wieder weniger, unmittelbare Gefahr einer Korrektur im Bitcoin Kurs. Laut Woo selbst hängt das hauptsächlich mit den On-Chain Daten zusammen. Diese würde bisweilen keine Hinweise liefern, die ein unmittelbares, bärisches Szenario untermauern.

Dass eine Korrektur einsetzen könnte im Bitcoin Kurs, gilt als unumstritten. Das andere Narrativ ist die Seitwärtsbewegung, also eine Konsolidierung unterhalb des neuen Allzeithochs. Und eine solche Phase könnte auf Grundlage der historischen Daten zwischen 70 und 80 Tage dauern.

Kennst du schon unseren YouTube Kanal? Dort gibt es neben News Updates auch Erklärvideos und interessante Talks mit Experten aus der Bitcoin Community!

Bitcoin Kurs Sentiment immer noch „gierig“

Sollte eine Konsolidierung wirklich eintreffen, befände sich der Bitcoin Kurs in einem eher langweiligen Status mit wenig Volatilität. Beste Voraussetzungen also für die Altcoins, unter der Führung von Ethereum (ETH). Befindet sich also die Altcoin Season in den Startlöchern?

Zugegeben, nicht wenige Investoren und Trader warten schon sehnsüchtig auf diese Wochen voller Aufschwung bei den alternativen Kryptowährungen. Doch bisweilen muss sich der Bitcoin Kurs erstmal wieder als ein wenig rationaler erweisen, als zuletzt. Sprich: Die Gefühle der Marktteilnehmer, das Sentiment, müsste sich senken.

Fortsetzung des Aufwärtstrends für BTC?

Wenn wir uns wieder den Charts zuwenden, dann erkennen wir eine positive Entwicklung im Bitcoin Kurs. Denn am Wochenende geschah nicht nur der „Ausbruch“ über die fallende Widerstandslinie, sondern auch da Erreichen eines neuen, höheren Hochs. Zusammen mit den höheren Tiefs (in Grün markiert) klingt das nach einer Fortsetzung des Aufwärtstrends.

Sollte dies der Fall sein, so sollte sich der Bitcoin Kurs allmählich in Richtung Allzeithoch begeben. Die Preiszone rundum 19.500 USD gilt es dabei besonders zu beachten. Sehen wir hingegen erneut einsetzenden Verkaufsdruck, dürfte ein erneuter Test bei 18.462 USD unvermeidlich werden.

Schlusswort zum Bitcoin Kurs

Während die letzten Wochen reichlich turbulent zugingen, gibt uns der Bitcoin Kurs aktuell eine scheinbare Erholungspause. Dennoch macht BTC den Eindruck, als würde er sich auf eine neue Preisbewegung vorbereiten. Ob diese schon bald kommt oder noch Wochen auf sich warten lässt, wird sich zeigen. In diesem Sinne: Einen tollen Wochenstart an alle!