Bitcoin Preis Absturz durch Miner Kapitulation: Die Erklärung

Der ewige Kampf der Bitcoin Miner wird wahrscheinlich nie ein Ende haben. Nun ist die Mining Difficulty wieder um ca. 15% angestiegen und die Miner Kapitulation ist wieder in aller Munde. Was es genau damit auf sich hat und wie sehr sich Hashrate und Difficulty tatsächlich auf den Bitcoin Preis auswirken könnten, erfährst du in diesem Artikel. Viel Spaß!

Bitcoin Preis im Sog der Miner?

Die Mining Difficulty ist um ca. 15% gestiegen, was bedeutet dass es nun 15% schwieriger ist für die Miner einen Block zu finden und damit auch den Blockreward für sich zu beanspruchen. Etwa alle 2 Wochen genauer gesagt alle 2016 Blöcke wird diese Difficulty automatisch vom Bitcoin Netzwerk angepasst, um die Blockzeit bei ca. 10 Minuten zu halten. Je höher die Hashrate, also die gesamte Rechenstärke des Netzwerks ist, desto höher steigt auch die Difficulty. Wenn die Hashrate jedoch sinken würde, zum Beispiel durch eine Naturkatastrophe oder andere Ausfälle, wird die Difficulty auch nach unten angepasst.

Auf der gezeigten Grafik sehen wir einen starken Verfall der Bitcoin Mining Difficulty direkt nach dem Halving im Mai. Für viele Miner ist nach der Halbierung des Blockrewards der Betrieb der Mining Geräte nicht mehr profitabel genug. Diese schalteten also ihre Geräte vorerst ab, um auf bessere Zeiten zu warten oder bessere Konditionen wie zum Beispiel Strompreise zu finden. Das besondere bei der aktuellen Veränderung ist, dass die Mining Difficulty so viel wie letztes Mal im Januar 2018 anstieg.

Bitcoin Mining Difficulty steigt um 15%

Um einen Vergleich zwischen Hashrate und Difficulty zu ziehen, ist die nächste Grafik genau im gleichen Zeitraum abgesteckt. Dabei können wir klar erkennen, dass direkt nach dem Halving am 11. Mai die Hashrate zu sinken begann. Dabei muss man bedenken, dass Miner meistens nicht Mining betreiben, weil sie Bitcoin so toll finden oder das Netzwerk unterstützen wollen, sondern um Geld zu verdienen. Wenn sie dann nach dem Halving nur die Hälfte verdienen bei gleichen Kosten, ist ein Abschalten aus wirtschaftlicher Sicht absolut verständlich.

Bitcoin Hashrate nach dem Halving

Difficulty, Hashrate und Preis – Kreislauf des Minings

Bitcoin Mining ist ein hartes Business, denn es erfordert eine ständige Anpassung an die Marktbedingungen. Wenn die Difficulty gerade niedrig ist, lohnt es sich 2 Wochen mit all der zur Verfügung stehenden Rechenpower zu minen. Danach steht schon die nächste Anpassung vor der Tür und weil wahrscheinlich alle Miner ähnlich gehandelt haben, reagiert das Bitcoin Netzwerk auf die gestiegene Hashrate mit einer höheren Difficulty. Nun muss sich jeder Miner neu überlegen, ob es sich die nächsten 2 Wochen lohnt oder eben nicht.

Der wichtigste Indikator bleibt allerdings der Bitcoin Preis. Wenn dieser schlagartig steigt, kann es extrem lukraktiv sein Bitcoin auch zu relativ hohen Strompreisen zu minen. Viele Miner hoffen auf steigende Preise in der Zukunft und versuchen so wenig Bitcoin wie möglich zur Kostendeckung zu verkaufen.

Dies hat auch das On-Chain Datenanalyse Unternehmen Glassnode festgestellt. Der Zufluss der Bitcoin von Minern auf Exchanges und damit auf den Markt ist auf dem niedrigsten Stand seit einem Jahr.

Eine Möglichkeit für die Miner den Bitcoin Preis etwas zu beeinflussen, ist einfach weniger Bitcoin auf dem Markt anzubieten. Allerdings steht dies im Widerspruch zu den Kosten, die es zu decken gilt. Außerdem müssten sich die Miner dazu untereinander absprechen und nur die wenigsten können sich es leisten längere Zeit ihre Einkommensquelle künstlich zu drosseln. Desweiteren besteht die Gefahr, dass die zurückgehaltenen Bitcoin dann plötzlich gleichzeitig auf den Markt kommen und der Effekt des begrenzten Angebots sich umkehrt. Dabei würde ein Überangebot entstehen und der Bitcoin Preis würde nachgeben.

Alte Bitcoin Mining Hardware vs. Neue Hardware

Die jüngste Anpassung könnte vielen Minern einen Strich durch die Rechnung machen. Denn seit dem Halving-Difficulty-Verfall (ca.15%)  haben viele Miner wieder alte Mining Hardware angeschlossen. Obwohl eigentlich nach dem Halbieren des Blockrewards, alte Mining Hardware wie der AntMiner S9 obsolet werden sollten, wurde dieser Effekt durch die Senkung der Difficulty anscheinend ausgeglichen. Durch den eventuell bevorstehenden Bullenmarkt spekulieren wohl viele auf einen baldigen Preisanstieg und versuchen so alles aus den Geräten herauszuholen.

Allerdings könnte damit nun Schluss sein, denn es gibt mittlerweile schon sehr viel modernere und effizientere Mining Hardware. Diese ist in der Lage bei weniger Stromverbrauch mehr Leistung zu bringen und wird in großer Zahl von großen Mining Unternehmen gekauft. Eine neue Generation von ASICs wie zum Beispiel dem MicroBt M30 und Bitmain Antminer S19 wird bald einen neuen Branchenstandard setzen, so wie es zuletzt der AntMiner S9 getan hat.

ASIC ist die Abkürzung für Application Specific Integrated Circuit (dt. Anwendungsspezifische integrierte Schaltung), welche eine Form von Hardware beschreibt, die nur einen einzigen Zweck erfüllen kann. In unserem Fall ist dieser Zweck das Ausführen von SHA256 Algorithmen zum Bitcoin Mining.

Fazit: Keep Calm and HODL

Trotz der begrenzten Möglichkeiten der Miner den Bitcoin Preis zu beeinflussen, ist dieser langfristig zu vernachlässigen. Auch wenn die Hashrate oder Difficulty mal größere Ausbrüche in die eine oder andere Richtung erlebt, kann dies nichts an den Stärken des Bitcoin Netzwerk verändern. Es gab schon einige solcher Ausschläge und es wird sie wahrscheinlich auch in Zukunft weitergeben. Der Preis hat sich dadurch eventuell kurzfristig verändert, aber langfristige Auswirkungen sind bis jetzt nicht bekannt. Bitcoin ist das stärkste und sicherste P2P Netzwerk der Welt und läuft schon seit über 11 Jahren mit einer extrem hohen Verfügbarkeit. Dies sollte auch den letzten Skeptiker überzeugen.

Zusammenfassend können wir festhalten: Keep Calm and HODL ist wohl die einfachste Strategie, sich nicht von FUD und FOMO verwirren zu lassen. Wir bleiben weiter für euch dran und wünschen einen schönen Start in Wochenende! Schaut unbedingt in unserer Wissensbibliothek vorbei, dort tragen wir alles relevante zusammen, um im Bitcoin Space informiert zu bleiben.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem YouTube Kanal vorbei. Wenn du nichts mehr verpassen willst und nach weiteren Insights suchst, dann lohnt es sich auch unseren Telegram News Kanal zu abonnieren!

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like5
Bullish1
Bearish1
REKT0
Lustig0
Wichtig2
HODL11
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback