Ein plötzlicher Wandel in der Sicht auf Bitcoin befällt dieser Tage den Milliardär Ray Dalio. Er bestätigte jüngst, dass BTC nun offiziell auf dem Radar von Bridgewater sei. Bridgewater Associates hat mehr als 100 Mrd. USD in Assets unter Management.

Bridgewater Associates ist das internationale Investmentunternehmen von Milliardär Ray Dalio. Und bisher galt die Haltung zu Bitcoin (BTC) alles andere als positiv. Doch wie das so ist in letzter Zeit, die Meinungen von Großinvestoren scheinen sich schnell zu ändern.

Jüngst bestätigte Ray Dalio, dass BTC durchaus ein „heißes Investment“ sei und nun offiziell auf dem Radar von Bridgewater angekommen. Auf dem Radar eines Investmentunternehmens also, welches mehr als 100 Mrd. USD in Assets unter Management vorzuweisen hat.

Bridgewater nun ein Bitcoin Bulle?

Wer als Asset in die Spitzenliga der Institutionen aufsteigen will, der kommt an den ganz großen Namen nicht vorbei. Bitcoin (BTC) kommt nach BlackRock nun also scheinbar auch bei Bridgewater Associates an. Das zumindest legt der Gründer und Vorsitzende Ray Dalio nahe.

Meine Kollegen und ich bei Bridgewater suchen stets nach alternative Wertspeichern und Bitcoin wird sich unseren Recherchen nicht entziehen können.

Weiter führte Dalio aus, dass BTC eine „einzigartige Innovation“ sei. Das zeige schon alleine die Tatsache, dass Investoren selbst nach mehr als „10 Jahren“ noch immer an diesem Asset „interessiert“ seien. Eine „fabelhafte Errungenschaft“.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Bitcoin Kurs begeistert Smart Money

Mehr und mehr ehemalige Kritiker von Bitcoin wandelten zuletzt ihre Ansichten zur größten und ersten dezentralen Kryptowährung der Welt. Einerseits hängt dies mit der Verzehnfachung des Preises seit März 2020 zusammen, andererseits aber auch mit einem wackeligen US-Dollar.

Quelle: Tradingview

Unterdessen gab auch MicroStrategy bekannt, dass sie nach weiteren Wegen suchen werden, um noch mehr Bitcoin zu kaufen. Diese Ankündigung folgte auf einen erneuten Kauf von BTC im Wert von 10 Mio. USD, nachdem bereits mehr als 1 Mrd. USD investiert wurden.

Lesetipp: Bitcoin Explosion um 15% durch Elon Musk: Twitter Account löst Pump aus

Schlusswort

Der Januar mag zu Ende gehen, doch der Februar steht demnach schon vor der Tür. Und mit einer MicroStrategy Virtual Bitcoin Summit, Guggenheim, BlackRock und jetzt auch Bridgewater in den Startlöchern, scheint genug Treibstoff für die BTC Mondrakete in den Tanks zu sein.