Bitcoin bald bei hunderten US-Banken? BTC Boom in den USA

Ist Bitcoin kaufen, halten und verkaufen direkt über die heimische Bank möglich? Noch nicht! Aber das soll sich in naher Zukunft zumindest für Kunden von US-Banken ändern. Der Krypto-Treuhänder NYDIG, eine Tochtergesellschaft von Stone Ridge, enthüllt hierzu entsprechende Pläne, wie u.a. CNBC berichtete.

Laut dem Krypto-Treuhänder NYDIG steigt der Druck auf US-Banken in Sachen Bitcoin (BTC) rapide an. Denn die Banken in den USA sehen die Gelder ihrer Kunden zu Krypto Börsen wandern. Und genau an diesem Schmerzpunkt für die Geldhäuser setzen Stone Ridge und NYDIG nun offenbar an.

Bitcoin soll einen gewaltigen Schritt in Richtung Massenadoption unternehmen, indem Kunden von US-Banken der Kauf, die Verwahrung und der Verkauf von BTC direkt über die heimische Bank angeboten wird. Hunderte Banken sollen es zunächst werden. Im weiteren Verlauf plant NYDIG auch Kreditkarten mit Cashback in BTC und ein neuartiges Bankkonto, welches Zinsen in BTC auszahlt.

Bitcoin Massenadoption via Hunderter Banken

Die Massenadoption von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ist immer wieder ein heißes Thema. Wie könnten die digitalen Währungen näher an die Menschen gebracht und der teils komplizierte Umgang erleichtert werden? Für Stone Ridge Assetmanagement und die Tochtergesellschaft NYDIG steht die Antwort außer Frage:

Über hunderte US-Banken, welche ihren Kunden den Kauf, die Verwahrung und den Verkauf der ersten und größten dezentralen Kryptowährung anbieten sollen.

Es geht nicht darum, dass Banken obsolet werden. Es geht um die nächsten logischen Schritte, basierend auf Daten. Banken sehen Überweisungen zu Coinbase, Kraken, usw.

Den Banken in den USA rennt das Geld förmlich davon, laut Yan Zhao, Vorsitzender beim Krypto-Treuhänder NYDIG. Und deshalb will die Tochtergesellschaft von Stone Ridge zusammen mit dem FinTech-Giganten Fidelity National Information nun Bitcoin-Services zu den US-Banken bringen. Hunderte Banken seien laut Informationen von CNBC bereits interessiert.

Wir wollen es so simpel wie möglich für US-Bürger und US-Unternehmen machen […] Wenn ich meine mobile Applikation für das Banking nutze, dann soll ich künftig auch einfach und direkt Bitcoin kaufen, halten und verkaufen können.

Bisher müssen interessierte Anleger u.a. auf Services von wenigen traditionellen Brokern, Krypto Börsen oder Zahlungsdienstleistern zurückgreifen, um Bitcoin und andere Kryptowährungen zu erwerben. In den USA bieten Großbanken bisweilen nur ihren wohlhabendsten Kunden den Kauf von BTC an. Genau das soll sich ändern. Großflächig.

US-Banken werden Bitcoin nicht selbst halten

Während hunderte kleinerer Banken scheinbar interessiert sind an den Plänen von NYDIG, könnten große Bankhäuser wie JPMorgan Chase oder auch die Bank of America unter Druck geraten. Denn auch diese Banken haben Privatkunden und eben nicht nur reiches Klientel. Diese Großbanken würden wohl kaum gerne dabei zusehen wollen, wie ihre Kunden zu kleineren Banken abwandern, sagt der Head of Digital Banking bei Fidelity National Information, Rob Lee.

Die meisten Menschen können nicht in Dinge investieren, die institutionelle Investoren anziehen. Wenn Bitcoin erstmal durch die eigene Bank verfügbar wird, kann jeder mit nur 1 USD plötzlich kaufen. Wir denken, dass das massives Potenzial hat.

Fidelity und NYDIG haben von diesem Push in Sachen Massenadoption natürlich auch was. Die US-Banken müssen keinerlei eigene Infrastrukturen bereitstellen, dafür übernehmen die beiden Partner die Transaktionen, als auch die Verwahrung. Entsprechende Erklärungen werden dies für die Kunden offensichtlich machen, heißt es vonseiten NYDIG.

Der einfache und bequeme Handel über die eigene Bank sei ohnehin das, was die meisten unter dem Strich interessiere.

Folgt weltweite BTC Expansion?

Während das alles positiv klingt und optimistisch stimmt, haben Menschen außerhalb der USA von diesen Entwicklung erst mal nicht viel. Doch für Enttäuschung ist kein Platz hier! Denn wenn wir weiter denken, dann werden Banken anderswo auf der Welt genau beobachten, was da in den USA vor sich geht mit Bitcoin und Banken.

Sollten die Services dann gut bei den US-Kunden ankommen, wäre es nicht abwegig, dass auch Banken in Deutschland, Europa und anderswo auf der Welt auf diesen fahrenden Krypto-Zug aufspringen. Manchmal braucht es nur einen kleinen Stein, damit daraus ein riesiger Erdrutsch entsteht.

Um Bitcoin erfolgreich zu den Massen zu bringen, muss Bitcoin zu den Massen gebracht werden. Und was benutzen die allermeisten Menschen regulär, wenn es um ihre Finanzen geht? Richtig, Banken! Stone Ridge, NYDIG und Fidelity National Information haben dies längst erkannt, doch mussten den Schmerzpunkt der traditionellen Geldhäuser erst abwarten.

Bitcoin könnte also schon bald zu Hunderten US-Banken kommen. Und von dort aus könnte die erste und größte Kryptowährung dann Anlauf nehmen, um auch in anderen Nationen der Erde ganz bequem und so einfach wie möglich von Jedermann erworben werden zu können. Das ist stark bullisch aus unserer Sicht und ein weiteres, starkes Signal für die langfristig positive Entwicklung von Bitcoin und Altcoins.

Egal ob Telegram, Instagram oder Twitter: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like0
Bullish2
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL1
Buy Bitcoin2
Schreib uns dein Feedback

Bitcoin2Go ist dein Begleiter für den Einstieg in die Welt von Kryptowährungen und darüber hinaus. Wissen, Ratgeber, Tests, heiße News und spannende Videos – Lernen. Verstehen. Austauschen.