Bitcoin bald bei Paypal? – Es wäre der BTC Boost des Jahres!

Bitcoin könnte vor dem größten Adoptions-Boost aller Zeiten stehen. Denn laut aktuellen Spekulationen von Coindesk scheint Paypal sich auf den Handel und die Verwahrung von Kryptowährungen vorzubereiten. Eine Revolution, die Paypal mit rund 325 Millionen Nutzern wohl sofort zu einer der meistgenutzten Wallets und Handelsplätze machen würde. Bitcoin & Paypal – wie realistisch ist diese Spekulation?

Paypal könnte bald Bitcoin integrieren

Paypal ist eine der meistgenutzten Zahlungsmethoden weltweit. Die digitale Wallet lässt seine Nutzer ziemlich einfach Werte von A nach B senden. Kein Wunder, dass rund 325 Mio. Nutzer diesen Service nutzen und schätzen. Wie schnell hat man mal eben bei Lieferando bezahlt oder mit einem Freund die Rechnung beglichen?

Die digitale Wallet von Paypal könnte bald eine mehr als sinnvolle Erweiterung finden: Bitcoin und Kryptowährungen.

Diese Spekulation heizt zumindest gerade Coindesk an, die von Brancheninsidern erfahren haben wollen, dass Paypal wohl vor der Integration von Kryptowährungen steht:

„Sie werden eine Art eingebaute Brieftaschenfunktionalität haben, so dass Sie es dort aufbewahren können.“

Nicht nur aufbewahren, sondern auch das Kaufen von Kryptowährungen soll dann direkt über Paypal App möglich sein.

„Meinem Verständnis nach werden sie den Kauf und Verkauf von Krypto direkt über PayPal und Venmo erlauben“

Wann? Laut einer 2. Coindesk-Quelle schon bald:

„in den nächsten drei Monaten, vielleicht auch schon früher“.

Welche Kryptowährungen wird Paypal anbieten?

Neben Bitcoin soll Paypal auch weitere Kryptowährungen anbieten. Dafür arbeiten sie auch in Sachen Liquidität mit mehreren Börsen zusammen. Eine davon könnte Coinbase sein, mit denen Paypal schon in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet hat.

Die Quellen nannten auch Bitstamp als einen möglichen Partner für das Mega-Projekt. Der Kreis möglicher Kryptowährungen könnte sich also auf die von den Börsen angebotenen Coins erweitern. Vermutlich wird es aber wohl erstmal mit Bitcoin und Ethereum starten, dessen Rechtsstatus in den USA geklärt ist.

Einstellungen heizen Spekulationen an

Die Spekulationen, dass es Bitcoin bald bei Paypal geben könnte, sind nicht neu. Spätestens seit dem Austritt aus der Libra Association sollte vielen klar sein, dass der Zahlungsriese eigene Pläne verfolgt. Eine eigene Kryptowährung scheint aber nach dem Facebook Desaster wohl vom Tisch. Stattdessen könnte die Integration der gängigen Kryptowährungen die Lücke bei Paypal füllen.

Dies bestätigt nicht nur die Coinbase Quelle sondern auch Aussagen des CTO von Paypal, Sri Shivananda, bezüglich der Einstellungen im Blockchain Research Team:

„Perspektive und Sichtweise auf die [Blockchain-]Technologie selbst, um zu sehen, wie sie uns helfen kann, zum Konzept der Schaffung einer offenen digitalen Zahlungsplattform beizutragen, die allen dienen kann“.

„Wir glauben fest an das Potenzial der Blockchain-Technologie. Die Digitalisierung der Währung ist nur eine Frage des Wann, nicht des Ob“, sagte Shivananda.

Weder Paypal noch Coinbase gaben Coindesk zu der Spekulation einen Kommentar ab. Schweigen sollte hier aber nicht als Zustimmung gewertet werden.

Bitcoin & Paypal: Ein Schritt, der Sinn macht

Sinnvoll ist der Schritt allemal, denn schon damals war Paypal ein Vorreiter in Sachen digitaler Wallet und schaffte es das gemütliche bezahlen im Internet zu revolutionieren. Eine Integration von Bitcoin bei Paypal macht daher durchaus Sinn, denn es würde die digitale Wallet um die Zukunft des Geldes erweitern. Es wäre ein Fingerzeig für die Konkurrenz.

Außerdem sind Kryptowährungen ein lukratives Geschäft, denn würde auch der Kauf und Verkauf von Bitcoin direkt bei Paypal abgewickelt, könnte das Unternehmen neben Transaktionsgebühren sein Geschäftsmodell um Handelsgebühren erweitern und dort neue Einnahmen generieren.

Die Cash App von Twitter CEO Jack Dorsey setzte allein mit BTC rund 306 Millionen USD um. Für Paypal mit seinen 325 Millionen Nutzern wohl eine willkommene Möglichkeit etwas dazuzuverdienen. Zumal die Zahlungsbereitschaft der User durch die gewohnt einfach Handhabung und Sicherheit wohl auch hoch wäre.

Fazit – Der BTC Boost des Jahres

Paypal und Bitcoin? Eine Spekulation, die so alt ist wie Bitcoin selbst. Sei es Elon Musk oder andere Anhaltspunkte, immer wieder wurde spekuliert, dass Paypal Kryptowährungen in seine Wallet integrieren könnte.

Zugegeben, es wäre auch mein Wunsch, denn ob Zwischenmann oder nicht, für Bitcoin könnte eine Paypal Integration einen wirklichen Adoptions-Boost bedeuten. 325 Millionen User sprechen für sich.

Spätestens seit dem Austritt bei Libra, habe ich persönlich auch mit einem eigenen Vorstoß von Paypal gerechnet. Es könnte eine Welle auslösen, auf die auch andere Zahlungsanbieter springen. Bitcoin & Kryptowährungen wären damit auf einen Schlag salonfähig und auf Millionen von Smartphones zu Hause.

Dennoch sollte man diese Nachricht mit äußerster Vorsicht genießen und sie als hochspekulativ einordnen. Wenig überraschend bestätigte keines der beteiligten Unternehmen die aktuelle Spekulation und auch die Coindesk Quellen bleiben anonym. Wir ordnen die Nachricht daher erstmal mit Vorsicht ein und freuen uns über einen weiteren Hoffnungsschimmer in diesem Jahr.

Wer Bitcoin heute schon mit Paypal kaufen will, hat es heute noch schwer, in unserem Börsenvergleich konnte sich nur ein Anbieter durchsetzen.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf meinem YouTube Kanal vorbei:

Wenn du nichts mehr verpassen willst und nach weiteren Insights suchst, dann lohnt es sich auch unseren Telegram News & Insights Kanal zu abonnieren!

[Shutterstock]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish14
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL1
Buy Bitcoin6

4 Kommentare

  • Avatar
    Nicole Rostock
    23. Juni , 8:56

    Nur Bitcoin? Nein eine ausgewählte Gruppe an Cryptocurrency wird das sein, so dass man z.B. Litebit.eu oder Anycoin die beiebten Cryptocoins kaufen kann, denn Paypal wird eine Schnittstelle zwischen Crypto und Fiat sein.

    • Avatar
      Mirconomy
      23. Juni , 9:00

      Hey Nicole, danke für dein Feedback!
      Alles bisher noch Spekulation, im Artikel siehst du aber auch, dass ich ebenfalls weitere Kryptowährungen ins Spiel gebracht habe. Warten wir es ab…wäre ein Hammer!

      • Avatar
        Nicole Rostock
        23. Juni , 9:05

        Nein keine Spekulationen, denn auf der Consensus wurde mehrfach von PayPal diese Möglichkeit in den Raum geworfen, wenn die Regulationen abgeschlossen sind und somit eine gewisse Rechtssicherheit für PayPal beseht.

  • Avatar
    Nicole Rostock
    23. Juni , 9:28

    Auch Vertreter der Zentralbanken waren bei der Consensus. Der E-Euro wird aktuell getestet. Hier noch ein Interview von Christine aus Sicht der USA https://castleisland.libsyn.com/weekly-news-roundup-61120-feat-christine-sandler-fidelitys-institutional-survey-the-gbtc-premium-trade-coinbase-at-a-crossroads-ep89

Schreib uns dein Feedback