Bitcoin Boom bei den Baby-Boomern! – Ältere Generation investiert massiv in BTC

Bitcoin ist nur für junge Leute und die ältere Generation rechnet am liebsten Europreise in D-Mark um. Wer so denkt, sollte sich nun festhalten und die Augen reiben, denn vor allem die Boomer und Generation X steigerten in den letzten Monaten ihre Investments in Bitcoin immens. Damit gleichen sich die Generationen hinsichtlich Bitcoin Investments immer mehr an. In diesem Artikel schauen wir uns die Kauflaune für BTC an und welchen langfristigen Einfluss die Gruppe der Älteren auf den Bitcoin Space haben kann. Viel Spaß!

Du interessierst dich für Bitcoin, weißt aber nicht wo du anfangen sollst? Dann ist unsere neue B2Go Checkliste der optimale Startpunkt das nötige Wissen aufzubauen und sich fit zu machen für Bitcoin & Kryptowährungen.

Boomer und GenX investieren fast 9 mal mehr

Es sind wirklich erstaunliche Daten, die von Mode, einer britischen Trading App, zur Verfügung gestellt wurden. Seit Februar hat sich das Bitcoin Investment der Baby-Boomer (geboren 1946-1964) und Generation X (geboren 1965-1980) jeden Monat verdoppelt. Frühere Erhebungen sahen eher die 18-40 jährigen also Millennials und Generation Z als größte Interessenten Gruppe, dies scheint sich aber im Laufe der Zeit geändert zu haben. Der durchschnittliche Bitcoin Investor in den USA ist ca. 42 Jahre alt, wobei der durchschnittliche Aktieninvestor 45 Jahre alt ist. Die Unterschiede im Alter gleichen sich also allmählich an.

Die Corona Pandemie scheint viele ältere Investoren zum Umdenken gebracht haben, denn es ist ein klarer Anstieg der Bitcoin Investments seit März zu erkennen. Leider geben die Charts keine genauen Volumen oder Investitionsbeträge an, mit denen man die Daten noch genauer verifizieren könnte. Trotzdem ist ein Trend nach oben klar zu erkennen.

Bitcoin und Investoren nach Alter

Der CPO von Mode Janis Legler sagte dazu:

Obwohl die Gründe dafür vielfältig sein könnten, könnten sie einen beispiellosen Wandel in der heutigen Denkweise der Anleger infolge der globalen Pandemie aufzeigen.

Ältere bringen mehr Kapital in den Bitcoin Markt

Die Daten von Februar zeigen, dass die Investitionen der älteren Generationen im März um das 2,2-fache, im April um das 4,4-fache und im Mai um das 8,8-fache gestiegen sind. Das besondere daran ist, dass ältere Menschen grundsätzlich deutlich mehr Zeit hatten Kapital anzuhäufen als jüngere. Dies gibt ihnen natürlich auch einen größeren Handels- und Investmentspielraum. Der sich nun abzeichnende Trend könnte hilfreich für die BTC Adoption als auch für eine positive Bitcoin Preisentwicklung sein.

Auch jüngere erhöhen ihre Bitcoin Investments

Weitere Daten von Mode zeigen, dass die Millenials und Gen-Z vor der Corona Krise insgesamt höhere Investments in Bitcoin hatten, diese aber während der Corona Pandemie lange nicht so stark erhöhten wie Boomer und Gen-X. Dazu sagte Mode CPO Janis Legler:

Wir haben erwartet, dass Millennials sich weiterhin in Krypto-Währungen einkaufen werden. Aber dass sich auch erfahrenere Investoren zunehmend für Bitcoin interessieren, ist für das Wachstum der Branche äußerst vielversprechend.

Bitcoin Investoren nach alter

Wenn sich dieser Trend auch nach der Corona Pandemie fortsetzt könnten sich die Bitcoin Eigentumsverhältnisse immer weiter Richtung Generation X und Boomer verschieben. Der vorausgesagte Effekt des Vermögenstransfers von alten zu jungen Menschen würde demnach abgeschwächt.

Allerdings wird Vermögen von Boomern oder Generation X auch irgendwann an einen Millenial bzw. Generation Z durch Erbe weitergegeben. Dies wäre bestimmt ein Traum für viele Menschen: Von Oma, Opa, Mutter oder Vater einen kleinen Bitcoin Schatz vererbt zu bekommen. Menschen mit sehr langfristigen Zeithorizont sparen jetzt schon mit BTC für die Rente, die aber ohnehin sicher sein soll. Wie immer bleiben wir dran und berichten täglich um euch auf dem Laufenden zu halten!

[Bildquelle: Twitter, Shutterstock, Mode]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like4
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig1
HODL1
Buy Bitcoin1

1 Kommentar

  • Avatar
    Nicole Rostock
    3. Juli , 9:51

    Jetzt komm ich ins Schmunzeln. Ich gehöre zur älteren Generation, die von Anfang an dabei ist und noch mit BTC bzw. Crypto als schräg oder verrückt galt. Als BTC noch nichts wert war wurde über Foren von Klamm und Primera getauscht oder privat über Paypal gekauft und verkauft. Am Anfang lief alles so just for fun. Als diese im wert stiegen tauchten Fausets auf, die sich in den Anfängen noch lohnten. Wir tauschten sogar während der Arbeit so dass der Arbeitgeber (Fondgesellschaft) selbst drauf aufmerksam der dann schließlich sehr früh ins Mininggeschäft einstieg. Heute sogar sehr groß im Cryptogeschäft drin, denn BTC ist nicht alles. Newstechnisch wurde lange eher ironisch und witzelnd über BTC berichtet. Heute ist es eher seriös…..

Schreib uns dein Feedback