MicroStrategy hat letztes Jahr Pionierarbeit geleistet und Bitcoin für institutionelle Investoren und Unternehmen als Hedge auf Fiat interessant gemacht. Das Unternehmen hat im Laufe der letzten 8 Monate insgesamt für 1,145 Milliarden USD Bitcoin gekauft.

Dafür war und ist Michael Saylor, CEO von MicroStrategy, bereit über den Verkauf von Schuldverschreibungen des Unternehmens Geld einzunehmen, um in BTC zu investieren.

MicroStrategy hat immer wieder Bitcoin akkumuliert. Zuletzt bei einem Preis von über 40.000 USD. Doch anscheinend ist es noch lange nicht genug. Am Freitag hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass es weitere 1,05 Milliarden USD durch den Verkauf von Schuldverschreibungen eingenommen hat. Die Erlöse fließen direkt in Bitcoin.

MicroStrategy All-In Bitcoin

Diese Summe wird wohl einige überraschen, denn das Unternehmen hat am 16. Februar angekündigt, 690 Millionen USD zu einzusammeln. 20 Stunden später erhöhte die börsennotierte Firma ihren Anteil auf 900 Millionen USD. Keine zwei Tage nach der Ankündigung kam dann die finale Durchsage – MicroStrategy hat insgesamt 1,05 Milliarden USD aus den Anleihenverkäufen realisiert.

Die Anleihen waren mit einem 0%igen Coupon und einer 50%igen Wandlungsprämie verzinst. Der Verkauf erfolgte im Rahmen eines privaten Angebots an qualifizierte institutionelle Investoren. MicroStrategy stellte in einer Pressemitteilung fest, dass:

Der Gesamtnominalwert der im Rahmen des Angebots verkauften Anleihen belief sich auf 1,05 Mrd. US-Dollar.

Darin enthalten sind 150 Mio. US-Dollar Gesamtnominalwert an Anleihen, die gemäß einer Kaufoption innerhalb eines 13-tägigen Zeitraums ab dem Datum der Erstausgabe der Anleihen ausgegeben wurden.

Diese wurden von den Erstkäufern am 18. Februar 2021 vollständig ausgeübt und deren Zusatzkauf wurde ebenfalls heute abgeschlossen.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

BTC wird für große Investoren interessanter

MicroStrategy hat bereits über 71.000 Bitcoin angesammelt. Das anfängliche Investment von ca. 1,145 Mrd. USD ist nun umgerechnet über 4 Mrd. USD wert. Nun kommt der weitere Kauf von 1,05 Mrd. USD dazu, der wohl aktuell erfolgt oder bereits erfolgt ist.

In einem Podcast mit dem Autor vom „The Bitcoin Standard“, Saifedean Ammous, sagte Michael Saylor, dass das Unternehmen durchschnittlich pro Sekunde 2.000 USD Bitcoin kaufen wird. Das erfolgt in einer ähnlichen Weise wie die letzten Käufe von MicroStrategy.

Das könnte auch einer der Gründe sein, warum der Kaufdruck die letzten Tage wieder stark zugenommen hat und der Bitcoin Kurs auf bis zu 58.000 USD gestiegen ist. Mit dem Commitment von Michael Saylor und MicroStrategy, werden sicherlich weitere Unternehmen folgen, die ebenfalls an der erfolgreichen Entwicklung partizipieren wollen.

Durch Giganten wie Tesla, werden immer mehr auf den Zug aufspringen, um sich vor der Fiat-Entwertung bestmöglich zu schützen. Wir sind gespannt welche Unternehmen in diesem Jahr noch folgen werden und wie der Bitcoin Kurs darauf reagieren wird. Stay tuned.