Der Bitcoin Kurs ist am Wochenende innerhalb weniger Stunden um über 15 % eingebrochen. Dabei wurden so viele Long-Positionen liquidiert, wie noch nie zuvor. Die Hauptursache für den kürzlichen Bitcoin Kurs-Abverkauf liegt womöglich in der chinesischen Region Xinjiang, in der sich viele Bitcoin Miner tummeln.

Denn nicht nur der Bitcoin Kurs ist um über 15 % eingebrochen, sondern auch die BTC Hashrate und zwar deutlich stärker. Zwei Tage vor dem BTC Preis-Einbruch ist die Hashrate um ca. 40-50% gefallen und hat Sonntagmorgens zu der negativen Marktbewegung geführt. Mittlerweile hat sich die Hashrate nahezu erholt.

Das kurzfristig negative Momentum wurde zudem ausgenutzt, um mit Fake-News für noch mehr Panik zu sorgen und vor allen Neueinsteiger aus dem Markt zu treiben. Die Kombination aus den verschiedenen Faktoren hat den Bitcoin Kurs kurzfristig auf unter 51.000 USD getrieben. Aktuell wird Bitcoin wieder bei über 55.000 USD gehandelt.

Bitcoin Kurs durch Probleme bei der Energieversorgung unter Druck

Viele Bitcoin Miner in Xinjiang wurden am 16. April von einem plötzlichen Ausfall der Energieversorgung getroffen. Laut lokalen Medienberichten, gab es einen Unfall in einem örtlichen Kohlekraftwerk, der zu dem Ausfall der Energieversorgung führte.

In der Region Xinjiang wird ca. 22 % der gesamten Bitcoin Hashrate generiert. Daher waren viele Miner von dieser Vorfall betroffen und mussten ihre Mining-Farmen kurzfristig vom Netz nehmen. Es wird erwartet, dass sich die Lage in wenigen Tagen wieder entspannen soll. Dafür spricht auch die aktuelle Hashrate, dich sich wieder erholt.

Dieses Ereignis hat aber gereicht, um kurzfristige Unsicherheit im Markt zu erzeugen, der zu einem Bitcoin Kurs-Abverkauf führte. Der Bitcoin Preis korreliert nämlich mit der Hashrate und hat leicht verspätet auf den Einbruch der Leistung im Netzwerk reagiert. Das hat vor allem psychologische Gründe.

Die BTC Hashrate folgt also nicht nur dem Bitcoin Kurs, sondern auch andersherum. Die Wechselwirkung hat sich bereits oftmals in der Vergangenheit gezeigt. Das belegen auch die On-Chain Daten von Glassnode im Tweet von Willy Woo.

Bitcoin Kurs verursacht größte Liquidierung in der Geschichte

Der starke Bitcoin Kurs-Abverkauf hat nicht nur viele Neuanleger in starke Panik versetzt, sondern vor allem viele Future-Händler hart getroffen. Insgesamt wurden knapp 10 Milliarden US-Dollar innerhalb von 24 Stunden auf verschiedenen Krypto-Börsen liquidiert.

Böse Stimmen behaupten, dass das negative Momentum um den Einsturz der Hashrate ausgenutzt wurde, um Long-Positionen zu liquidieren. Dafür sprechen auch einige negativen Nachrichten, die die panische Stimmung weiter angefacht haben.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Es kamen Gerüchte auf, dass das Finanzministerium der USA mehrere Unternehmen für Geldwäsche mit Kryptowährungen belangen will. Es gibt aktuell keinen Beweis für diese Behauptung, sondern lediglich einen Tweet ohne Quellen, der die Runde gemacht hat.

BTC weiter auf Kurs

Nach dem Schock am Sonntag hat sich nicht nur der Bitcoin Kurs wieder stabilisiert, sondern auch die Stimmung am Markt. Denn die langfristigen Aussichten bei BTC sind so positiv wie nie zuvor. In den letzten Monaten gab es eine Reihe fundamentaler Veränderungen in der Adoption von Bitcoin.

Nicht nur Zahlungsdienstleister wie PayPal haben Bitcoin als Zahlungsmittel integriert, sondern auch Unternehmen wie Tesla. Zudem hat der Automobilhersteller 1,5 Milliarden US-Dollar in BTC investiert. Diese Ereignisse haben die Stellung von Bitcoin in der internationalen Finanzwelt nachhaltig verändert.

Die erste Kryptowährung ist mittlerweile ein anerkanntes Finanzprodukt zur Portfolio-Diversifikation institutioneller Investoren und ein mögliches Zahlungsmittel. Der Netzwerk-Effekt durch die großen Unternehmen, die das Potenzial hinter Bitcoin erkannt haben, wird in den nächsten Jahren zu einer Adoptions-Welle führen. Es gibt keinen Weg mehr zurück.

Kurz- bis mittelfristig wird der Bitcoin Kurs aber weiterhin starken Bewegungen nach unten und oben ausgesetzt sein. Langfristig wurden die Karten durch Tesla und Co. neu gemischt. Bitcoin hat sich nicht nur zu einem der interessantesten Investments entwickelt, sondern zu einem alternativen Geldsystem, das aus der globalen Finanzwelt nicht mehr wegzudenken ist.