Der internationale, elektronische Zahlungsdienstleister PayPal feiert ein neues Allzeithoch. Die Aktie des Unternehmens erreichte einen Wert von 223,16 USD am 14. Dezember 2020. Bitcoin (BTC) spielt dabei eine tragende Rolle. Denn seit der Unterstützung für Bitcoin und Co. stieg die PayPal-Aktie alleine schon um rund 17 %.

Nicht nur Bitcoin (BTC) selbst sorgt am Markt für Rekorde und Allzeithochs noch vor dem Jahreswechsel. Auch an den Aktienmärkten tut sich Einiges und PayPal war eines der Unternehmen, welches durchaus profitieren konnte.

Seit der Unterstützung für Bitcoin und andere Kryptowährungen aber scheint die PayPal-Aktie außer Kontrolle. Mit rund 17 % stieg die Aktie rasant an und erreichte am 14. Dezember 2020 nun sogar ein neues Allzeithoch bei 223,16 USD.

Falls du nach einem Weg suchst, um bereits jetzt schnell und unkompliziert in Bitcoin mit PayPal zu investieren, dann schau in unseren eToro Erfahrungsbericht. Der Broker umfasst nicht nur Bitcoin und andere Kryptowährungen, sondern auch weitere Finanzprodukte. Es ist zudem einer der wenigen Anbieter, der PayPal Einzahlungen akzeptiert.

Mit Bitcoin im Rücken zum neuen Allzeithoch

Die Rekordperformance der PayPal-Aktie ruht teilweise auch auf den Schultern von Bitcoin. Denn seit Start der Unterstützung von BTC und anderen Kryptowährungen durch PayPal, sagen die Marktteilnehmer sogar über weniger Gewinne im dritten Quartal 2020 hinweg.

Auch gab es keine Aussicht für 2021. Dennoch: Die Anleger glauben fest daran, dass Kryptowährungen die Zukunft von PayPal absichern werden. Und der Anstieg im Bitcoin Kurs mitsamt neuem Allzeithoch scheint diesen Glauben noch einmal deutlich bekräftigt zu haben.

Interesse an Kryptowährungen via PayPal immens

Unterstützung für die Theorie, dass BTC eine tragende Rolle bei der Performance der PayPal-Aktie spielte, kommt von der Deutschen Bank. Bryan Keane ist Analyst des Finanzinstitutes und fasst das Geschehen bei PayPal wie folgt zusammen:

Eine Umfrage unter Nutzern von PYPL ergab, dass 54 % aller Nutzer ein Interesse an den Services rundum Kryptowährungen haben. Wir glauben, dass dieses Interesse ein tragender Faktor in der Nachfrage des Wertpapiers selbst war. Noch eindrucksvoller ist die Frequenz der Webseitenbesuche durch Krypto-Nutzer bei PayPal. Dies führt zu mehr Engagement und mehr monetarisierbaren Transaktionen.

Und bisher haben nur US-Bürger Zugriff auf den Kauf und Verkauf von BTC und anderen Kryptowährungen. 2021 soll dieser Zugriff dann global ausgeweitet und die gekauften Kryptowährungen bei mehr als 28 Mio. Händlern als Zahlungsmittel verwendet werden können.

PayPal erzeugt jetzt schon mehr Nachfrage, als täglich an neuen BTC hinzukommen

Während die PayPal-Aktie ein neues Allzeithoch erreichte, meldete sich zudem der Mitgründer und CEO von Abra, Bill Barhydt, zu Wort. Laut seiner Aussage auf Twitter, ist die Nachfrage schon alleine auf PayPal (nur USA!!!) so groß, dass es mehr BTC braucht, als täglich erschaffen wird.

PayPal alleine erzeugt schon mehr Nachfrage nach Bitcoin, als täglich frische Coins entstehen. 2021 (oder auch 2022) wird höchstwahrscheinlich einen Bitcoin ETF zurfolge haben. Die Nachfrage wird sich ab dem Zeitpunkt wohl verhundertfachen. Während ich zwar von BTC-Käufen bei PayPal abrate (@AbraGlobal ist der richtige Weg)… wow!

Das sind demnach sehr bullische Vorzeichen, vor allem auch im Hinblick auf eine globale Ausweitung der Krypto-Services durch PayPal im nächsten Jahr. Wir können es kaum abwarten. Sowohl als HODLer, als auch in unserer Funktion als Berichterstatter!