Bitcoin überholt Mastercard: BTC Marktkapitalisierung erreicht 338 Mrd. USD

Während der Bitcoin Kurs sich weiter oberhalb von 17.500 oder wahlweise auch 18.000 USD hält, überholte die größte Kryptowährung der Welt den internationalen Zahlungsdienstleister Mastercard in der Marktkapitalisierung.

Die erstgeborene, dezentrale Kryptowährung der Welt mit anderen Kryptowährungen oder auch Edelmetallen wie z.B. Gold zu vergleichen, ist fast schon langweilig. Bitcoin (BTC) hingegen mit den wertvollsten Aktienunternehmen zu vergleichen macht richtig Spaß. Vor allem dann, wenn internationale Größen wie Mastercard den Kürzeren ziehen. Gemäß Daten von AssetDash gehört BTC mittlerweile zu den 16 größten Assets der Welt mit einer Marktkapitalisierung von 338 Mrd. USD.

Wenn du schon jetzt mit Paypal Bitcoin kaufen willst haben wir einen Tipp für dich, wie es funktionieren könnte. Hier kannst du nach einer Mindesthaltedauer dann auch frei über deine BTC verfügen.

Mastercard? Bitcoin nimmt Kurs auf JPMorgan Chase

Mastercard, PayPal, Netflix, Coca-Cola… Bitcoin (BTC) ist längst angekommen unter den größten Assets der Welt. Und das, laut Meinung der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) als „Zockergeschäft“. Nun, es macht einfach keinen Sinn über die Anlagetauglichkeit eines Assets zu diskutieren, welches von Experten weltweit als Gold 2.0 und Wertspeicher betitelt und anerkannt wird. Gemäß AssetDash befindet sich Bitcoin zudem auf Platz 16 der größten Assets der Welt, vor Mastercard und nicht mehr allzu weit entfernt von JPMorgan Chase.

Bitcoin (BTC) auf Platz 16 der größten Assets der Welt
Quelle: AssetDash

In der Welt der Aktienunternehmen ergibt sich die Marktkapitalisierung aus dem Wert jeder Unternehmensaktie in US-Dollar. Für Bitcoin repräsentiert die Marktkapitalisierung den Wert aller sich im Umlauf befindlichen BTC. Wir könnten also durchaus anführen, dass 1 BTC am Ende lediglich eine handelbare Einheit an den Finanzmärkten darstellt, ebenso wie ein Wertpapier. Demnach ist der Vergleich der Marktkapitalisierung von BTC und Aktienunternehmen durchaus zulässig.

Lesetipp: Bitcoin vs. Gold ETFs: Laut JPMorgan saugt BTC die Liquidität aus dem Goldmarkt

Wahrhaft tolle Aussichten für BTC

Nachdem der Bitcoin Kurs zuletzt preislich gesehen stetig zunimmt, konnte die größte Kryptowährung der Welt längst so einige große Aktienunternehmen hinter sich lassen. PayPal mag ja durchaus BTC zum Kauf und Verkauf anbieten, aber was der digitale Zahlungsdienstleister da anbietet ist insgesamt mehr wert, als die eigenen Aktien. Nächstes Ziel für den Bitcoin wäre übrigens zunächst Procter & Gamble. Danach käme schon der US-Bankengigant JPMorgan Chase.

Bis zu den Top 3 (Apple, Microsoft und Amazon) ist es aber dann noch ein ganzes Stück. Bei maximal (und leider nur theoretisch) 21 Mio. BTC müsste jeder Coin mehr als 96.000 USD wert sein, um die Marktkapitalisierung von Apple zu erreichen. Und so einige Prognosen sehen den Bitcoin Kurs bei 100.000 USD und mehr im Jahr 2024. Bis dahin vergeht noch viel Zeit, denn wir schreiben erst den 20. November 2020. Doch schon heute sieht der Bitcoin Kurs einfach nur toll aus.

Lesetipp: Bitcoin Kurs vor dem Dump? Analyst sieht Korrelationen als Gefahr für BTC

Schlusswort zum BTC Marketcap

Der Bitcoin wurde zum Zeitpunkt dieses Artikels bei 18.167 USD gehandelt. Eine Widerstandszone bei 18.500 USD scheint einen weiteren Anstieg dabei bisweilen weiterhin zu verhindern. Die kurzfristigen Preisbewegungen sind aktuell nur schwer vorherzusagen, da sich der aktuelle Bull Run in praktisch allen Belangen zu 2017 unterscheidet. Sofern der Bitcoin Kurs die steigende Unterstützungslinie aber halten kann, könnte weit mehr als nur 18.500 USD drin sein. Allerdings gibt es auch die Gefahren eines Abverkaufs, wie wir früher diese Woche berichteten.

Bitcoin (BTC) im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Die Langzeitaussichten bleiben derweilen stark bullisch. Dies zeigen vor allem fundamentale Daten und Werte aus On-Chain Analysen. Für HODLer sind Dips also auch weiterhin zum Kaufen da, während kurzfristige Investoren oder auch Trader plötzliche Volatilität immer im Hinterkopfe behalten sollten. Wir bleiben wie immer dran und berichten täglich für euch!

Disclaimer: An dieser Stelle sei erwähnt, dass sämtliche, gemachte Angaben ausdrückliche keine Finanzberatung oder Ermutigung zu irgendwelchen Investitionen darstellen. Vor dem Kauf von Kryptowährungen bzw. der Eröffnung von Handelspositionen ist immer eigene Recherche zu betreiben. Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Verlustrisiko und es sollte daher nie mehr Kapital eingesetzt werden, als beim Verlust verschmerzt werden kann. Wir nutzen für unsere Analysen Tradingview.

Egal ob YouTube, Telegram oder Instagram: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback