Das US-Investmentunternehmen Grayscale Investments stoppt vorübergehend die Investments in mehrere Finanzprodukte, darunter auch der Bitcoin und Ethereum Trust. Die Entscheidung des Unternehmens kommt nur wenige Tage nachdem Bitcoin die Kursmarke von 20.000 USD durchbrochen und ein neues Allzeithoch markiert hatte.

Grayscale Investments stoppte temporär alle Investments in insgesamt sechs der angebotenen Finanzprodukte. Darunter auch der Bitcoin und Ethereum Trust. Demnach akzeptiert das Unternehmen zurzeit keine weiteren Investments in die betroffenen Trusts.

Die Entscheidung folgt der Geschichtsschreibung von Bitcoin (BTC), welcher erst vor wenigen Tagen die Kursmarke von 20.000 USD durchbrochen und ein neues Allzeithoch markiert hatte. Betroffen sind die Trusts, welche die Performance von Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic und Litecoin tracken. Zudem auch der Digital Large Cap Fund.

Grayscale stoppt Investments temporär

Investments in insgesamt sechs der Finanzprodukte von Grayscale Investments wurden durch das US-Unternehmen selbst temporär gestoppt. Diese Entscheidung kommt nicht nur wenige Tage nach einem neuen Allzeithoch bei über 24.000 USD im Bitcoin Kurs, sondern auch zum Ende einer Halteperiode von 6 Monaten im Grayscale Bitcoin Trust (GBTC).

Wir sind jetzt an dem Punkt im Jahr, an welchem das öffentliche Investitionsfenster sich schließt.

Die Anteile am GBTC wurden zuletzt stetig höher gehandelt, als der Preis des zugrundeliegenden Assets, also dem Bitcoin. Dies kam aufgrund des immensen Kaufdrucks durch institutionelle Investoren zustande. Diese extreme Nachfrage könnte mit ein Grund für die Entscheidung von Grayscale sein.

Lesetipp: Breaking: XRP illegal? – Ripple wird von SEC geprüft und angeklagt

Mögliche Vorteile für Grayscale bei solchen Stopps

Es könnte für Grayscale aber noch mehr Vorteile geben, Investments vorläufig abzulehnen. Nämlich der Einkauf von Bitcoin (BTC) bei einem niedrigeren Preis. Denn die Haltefrist von 6 Monaten für Anteile am GBTC endete. Demnach können akkreditierte Investoren diese Anteile an nicht-akkreditierte Investoren verkaufen.

Lesetipp: Grayscale Investments feiert Allzeithoch: Mehr als 13 Mrd. USD in Assets unter Management

Dieser Verkaufsdruck könnte für den Preis des GBTC eine Belastung werden und zu bärischen Tendenzen führen. Da Grayscale zeitgleich aber mittlerweile 11 Mrd. USD in BTC hält, könnten sich diese Tendenzen auch auf den Bitcoin Kurs selbst auswirken. Würden die Investments dann wieder aufgenommen, könnte Grayscale günstiger neue Bitcoins kaufen.

Fazit: Keine Panik!

Der Stopp der Investments in die sechs Finanzprodukte von Grayscale ist keine Strategieänderung seitens des Unternehmens. Diese Stopps gab es schon mehrfach in der Vergangenheit, korrelierend mit dem Auslaufen von Mindesthaltedauern. Demnach können wir alle entspannt weiterhodlen und eventuell auch bald einen günstigeren Dip kaufen.