Das berühmte Auktionshaus Sotheby‘s hat angekündigt, bei seinem neuesten Verkauf auch die Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum zu akzeptieren. Bei dem Auktionsstück handelt es sich um einen lupenreinen, 101,38 – Karat – Diamanten. Sotheby‘s hatte bereits in der Vergangenheit eine Brücke zur Krypto-Community geschlagen und namhafte NFT zur Auktion angeboten.

Das Verkaufsstück „The Key 101.38“ ist ein birnenförmiger Diamant mit lupenreiner Klarheit und D-Farbe. Das sind die höchsten Farb- und Klarheitsgrade für einen farblosen Diamanten. Seine Schätzung liegt bei ungefähr 10 bis 15 Mio. USD. Neben Fiatgeld wird Sotheby‘s auch Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel akzeptieren.

Sotheby‘s schlägt eine Brücke zu Bitcoin

„The Key 101.38“ soll eine Brücke zwischen der Vergangenheit und der digitalen Zukunft schlagen.

Diamanten sind der Schlüssel, um die Geschichte der Erde zu verstehen. Sie erinnern uns an die transzendente Kraft der Schönheit.

Mit dem Namen des Diamanten soll laut Wenhao Yu, stellvertretender Vorsitzender von Sotheby‘s Jewellery in Asien, auf die entscheidende Funktion von digitalen Schlüsseln in der Welt von NFT und Kryptowährungen angespielt werden. Ein Diamant sei nach wie vor ein Symbol für Macht und die damit verbundene Freiheit. Eine Eigenschaft, die er mit Kryptowährungen wie Bitcoin gemeinsam habe.

Der beste Moment für diesen historischen Verkauf

Trotz der aktuellen Situation am Krypto-Markt, gab es laut Sotheby‘s nie einen besseren Moment, um einen Diamanten wie „The Key 101.38“ zu verkaufen. Bereits im letzten Jahr sei Josh Pullan, Managing Director der Global Luxury Division von Sotheby‘s, schließlich ein „unersättlicher“ Appetit auf Juwelen und andere Luxusgegenstände von Sammlern aus aller Welt aufgefallen.

Die Nachfrage kommt zunehmend von einer jüngeren, digital aufgewachsenen Generation, von denen viele in Asien leben.

Lupenreine Diamanten von mehr als 100 Karat sind außerordentlich selten. Es sollen laut Sotheby‘s weniger als 10 Exemplare jemals zur Auktion gekommen sein. Die Nachfrage nach weißen Diamanten ist aktuell besonders stark. Mit der Aufnahme von Bitcoin und Ether zu den Bezahlmöglichkeiten können noch mehr potenzielle und vermögende Kunden angesprochen werden.

Lesetipp: Bundesregierung möchte mehr Kundendaten von Börsen sammeln

Nicht Sotheby‘s erster Vorstoß in die Krypto-Welt

Sotheby‘s hat sich in der Krypto-Community bereits einen Namen gemacht. Das Auktionshaus gibt regelmäßig Versteigerungen von berühmten und interessanten NFT bekannt. Zuletzt wurde die Auktion des Original-Quellcodes des World Wide Web angekündigt.

“The Key 101.38“ ist die „Hauptattraktion“ der ersten „Luxury Edit“-Verkaufsreihe von Sotheby‘s in Asien. Die Auktion wird von 3. bis 9. Juli 2021 stattfinden. Außerdem werden eine Vielzahl von anderen Luxusartikeln wie Juwelen, Uhren, Wein und seltene Turnschuhe zum Verkauf angeboten.

Lesetipp: Bitcoin und Ethereum On-Chain: Glassnode Report KW 25/2021

Auf dem Weg zur Zielgeraden

Ein besonderes Schmankerl haben wir für Euch noch zum Schluss. McLaren Racing hat Tezos als offiziellen Blockchain-Partner für eine neue mehrjährige technische Partnerschaft ausgewählt. McLaren will das ausbaufähige Tezos-Netzwerk nutzen, um eine NFT-Plattform zu schaffen. Hier soll vor allem das Fan-Erlebnis im Mittelpunkt stehen.

Für Tezos und McLaren ist Nachhaltigkeit der Schlüssel. Der Einsatz von energieeffizienten Netzwerken soll sicherstellen, dass der kreative Ausdruck des Mediums und nicht der Energieverbrauch im Vordergrund steht.

Für McLaren sei der Proof-of-Stake-Mechanismus von Tezos ein deutlich energieeffizienterer Ansatz zur Sicherung des Netzwerkes. So ermögliche Tezos einen sauberen Betrieb, mit minimalem Energieverbrauch sowie einem vernachlässigbaren Kohlenstoff-Fußabdruck.