Gemäß den Angaben von Unfolded am 27. September 2020, kaufte Grayscale Investments jüngst 17.100 BTC zu einem Preis von rund 186 Mio. USD. Zeitgleich erreicht die US-Investmentfirma knapp 6 Mrd. USD an „Assets under Management“ (AUM).

Mit einem millionenschweren Zukauf an über 17.000 BTC baut Grayscale Investments den hauseigenen Bitcoin Trust GBTC weiter aus. Alleine durch den GBTC verwaltet Grayscale rund 4,8 Mrd. USD an Vermögenswerten. Tendenz steigend, denn der Trust basierend auf dem Bitcoin (BTC) ist ein beliebtes Finanzinstrument bei institutionellen Investoren. Die Investitionen belaufen sich dabei auf mindestens 12 Monate, denn vorher können Investoren die Anteile am Trust nicht abstoßen.

Kryptowährungen kaufen, verkaufen und mit einer praktischen Debitkarte weltweit nutzen? Das bietet Crypto.com und bieten dir unseren Crypto.com Test mit allen wissenswerten Informationen!

Grayscale kauft wieder Bitcoin

Grayscale Investments baut den hauseigenen Bitcoin Trust GBTC weiter aus. Durch eine Meldung von Unfolded, basierend auf Daten von ByBit, kam es jüngst zu einem Ankauf von 17.100 BTC für rund 186 Mio. USD.

Der Trust existiert übrigens bereits seit 2013. Der Handel selbst startete aber erst 2015. GBTC gilt als größter Bitcoin Trust der Welt und gilt als – zudem – äußerst beliebt bei institutionellen Investoren.

GBTC das erfolgreichste Finanzinstrument

Seit seiner Entstehung lieferte der GBTC über 7.000 % an Einkünften aus Kapitalanlagen. Alleine in diesem laufenden Jahr liegt diese Rate bei über 45 %. Wie wir anhand dieser Angaben erkennen können, ist es kaum verwunderlich, dass der GBTC von Grayscale das erfolgreichste Finanzinstrument der Investmentfirma ist.

Das belegen auch die jüngsten Zahlen von Grayscale selbst. Mit knapp 4,8 Mrd. USD an Assets unter Management (AUM), befinden sich im GBTC 82,75 % der Gesamtinvestitionen. Der Rest teilt sich auf in die restlichen Trusts, basierend auf BCH, ETH, ETC, ZEN, LTC, XML, XRP, ZEC und den Digital Large Cap Fund.

Fundamentale Situation für den BTC immer besser

Der Ankauf von über 17.000 BTC seitens Grayscale sieht nachvollziehbar aus. Der Preis des Bitcoins erholte sich zuletzt von einem Sturz auf – zeitweise – unter 10.000 USD. In dieser laufenden 40. Kalenderwoche aber, blickt der Bitcoin (BTC) möglicherweise nochmal Korrekturen entgegen. Nichtsdestotrotz sieht die größte Kryptowährung der Welt fundamental (und damit auf lange Sicht) stark bullisch aus.

Mit 17.000 weiteren BTC vom Markt verknappt sich das Angebot von Bitcoin nur noch weiter. Zudem hat Grayscale mit MicroStrategy einen Mitspieler beim Ankauf von großen BTC-Beträgen bekommen. Denn die US-Aktiengesellschaft aus dem Markt rundum Business Intelligence investierte zuletzt mich weniger als 450 Mio. USD in BTC, um bei der Strategie zur Rücklagenbildung einen Bitcoin Standard zu adoptieren.

Lesetipp: Bitcoin als Inflationsschutz – MicroStrategy kauft 21.454 BTC, Aktie steigt um mehr als 10 %

Schlusswort zum Kaufrausch von Grayscale Investments

Wenngleich die Charts des Bitcoin (BTC) die fundamentale Situation nicht gänzlich widerspiegeln, es sieht mehr als gut aus, wenn wir den Blick auf das Gesamtbild verlagern. Viel zu oft sehen wir nur die täglichen Entwicklungen und verlieren dabei anzuerkennen, dass die größte Kryptowährung der Welt ihren Status als Wertanlage und -speicher immer weiter ausbaut.

2020 war bisher nicht das Jahr des neuen Allzeithochs und zugegeben, es sieht auch nicht unbedingt danach aus, als würde es dieses Jahr noch was werden mit 20.000 oder mehr US-Dollar pro BTC. Unmöglich ist allerdings nichts! In jedem Fall steht der BTC mit einem wert von unter 11.000 US-Dollar momentan günstig für all diejenigen, die investieren möchten. Und falls du dazugehörst, dann bietet sich ein solider Plan an!