Obwohl Avalanche erst 2020 vom Ava Labs-Team gelaunched wurde, konnte sich das Netzwerk bereits einen Namen machen und ist innerhalb kürzester Zeit in die Top 50 der Kryptowährungen und beliebtesten Altcoins aufgestiegen.

Dieser Erfolg wird nicht zuletzt von einer leidenschaftlichen Community und engagierten Entwicklern getrieben, um die schnellste Blockchain der Welt zu entwickeln.

Neben der Geschwindigkeit könnte Avalanche sich als wahrer Innovationstreiber herauskristallisieren, der aktuelle Probleme wie zum Beispiel Umweltaspekte und hohe Transaktionsgebühren der Blockchain aktiv löst.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.

Was ist Avalanche (AVAX)? - Definition und Erklärung

2019 wurde das Hauptnetz von Avalanche (AVAX) als Plattform für Smart-Contracts von Ava Labs entwickelt und will es Nutzern und Entwicklern ermöglichen dezentrale Anwendungen (dApps) und Subnets aufzubauen.

Avalanche startete sein Mainnet im September 2020, nur zwei Monate nach der Beschaffung von 42 Millionen Dollar in einem Token-Sale, der in weniger als fünf Stunden ausverkauft war. (Quelle: Avalanche)

Das Gründerteam hinter Ava Labs besteht aus 3 erfahrenen Köpfen: Emin Gün Sirer, Kevin Sekniqi und Moafan Yin. Alle 3 gelten als äußerst talentiert wenn es um den Bereich Informatik geht und beschäftigen sich schon seit längerem mit dezentralen Netzwerken.

Erklärtes Ziel von Avalanche ist es, die schnellste Smart-Contract-Plattform in der Blockchain-Branche zu sein, gemessen an der Zeit bis zur kompletten Fertigstellung einer Transaktion - und das zu günstigen Konditionen und der Beachtung von umweltfreundlichen Abläufen.

Wir digitalisieren alle Vermögenswerte der Welt. (Quelle: Ava Labs)

Nach eigenen Angaben von Avalanche, ist das Netzwerk das erste, welches Transaktionen in weniger als einer Sekunde ermöglicht.

Laut Ava Labs kann das Avalanche-Netzwerk über 4.500 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten (etwa 2x mehr als Visa). Im Vergleich zu Ethereum mit etwa 13 Transaktionen pro Sekunde ist das ein deutlicher Vorteil, der AVAX bei seinem Wachstum unterstützt.

Die Blockchain von Avalanche nutzt dabei einen Proof-of-Stake (PoS) Konsens, bei dem Validatoren die Transaktionen im Netzwerk überprüfen und so den Betrieb und die Sicherheit des Systems gewährleisten. Im Gegenzug für das zur Verfügung stellen Ihrer AVAX-Token erhalten Validatoren bis zu 11% Rendite jährlich.

Nutzer die nicht aktiv ihre Transaktionen validieren möchten, können diese Aufgabe auch an Validatoren delegieren und so ebenfalls rund 9% Rendite pro Jahr erwirtschaften.

Was ist Proof of Stake (PoS)? - Definition und Grundlagen
Proof of Stake gilt als energieeffiziente Alternative zu Proof of Work, da die Validierung nicht an Rechenleistung, sondern an die Einheiten der Kryptowährung gekoppelt wird.

Avalanche (AVAX) wird in diesem Zuge oft mit der zweitgrößten Kryptowährung Ethereum verglichen, da beide Smart-Contract-Funktionen nutzen, um den Betrieb von dezentralen Finanzdienstleistungen zu ermöglichen.

Dabei will Avalanche jedoch schnellere Transaktionen zu niedrigeren Gebühren (verglichen mit Ethereum) ermöglichen und einen dezentralen Handel mit Vermögenswerten, den jeder Nutzer im Netzwerk verwenden kann.

Einzigartig ist hierbei nicht nur die schnelle Transaktionsgeschwindigkeit des Netzwerks, sondern auch der barrierefreie Zugang zu verschiedenen Anlageklassen innerhalb einer Plattform.

So können Entwickler verschiedene Arten von Blockchains und digitale Darstellungen diverser Anlagekategorien (zum Beispiel Konformitätsvorschriften) erstellen und den Handel damit ermöglichen.

Der AVAX-Token wird dabei als nativer Token von Avalanche verwendet, um interne Zahlungen zu ermöglichen und als Anreiz für Nutzer den Coin im Netzwerk einzusetzen.

Die maximale Anzahl von AVAX-Tokens beläuft sich auf 720 Millionen. Die Verteilung der Tokens ist gemäß einer Emissionskurve im Whitepaper geregelt.

Wenn Du mehr über die Funktionsweise der Blockchain, den Konsensmechanismus dahinter oder den AVAX-Token erfahren möchtest, findest du diese Informationen in den englischsprachigen Whitepapers von Avalanche.

So funktioniert Avalanche: Von DeFi bis NFTs

Avalanche (AVAX) ist eine Art Dachplattform, die gleich 3 verschiedene Blockchains verwendet, um die Zukunft von Finanzdienstleistungen zu revolutionieren.

Screenshot der Avalanche (AVAX) Blockchain-Struktur
Avalanche (AVAX) Blockchain-Struktur (Quelle: Avalanche)

Anstatt alle Aufgaben über eine einzige Blockchain laufen zu lassen, setzt Avalanche auf 3 verschiedene Blockchains, die jeweils auf eine einzige Aufgabe ausgerichtet sind.

Die Aufgaben der 3 Blockchains sind wie folgt untergliedert:
  • Exchange-Chain (X-Chain): Diese Blockchain ist für die Erstellung und das Handeln von Avalanche-Assets verantwortlich. Die Gebühren, die durch Transaktionen auf der X-Chain generiert werden, können mit AVAX-Tokens bezahlt werden.
  • Contract-Chain (C-Chain): Mittels dieser Blockchain können Entwickler neue, dezentrale Anwendungen auf Avalanche erstellen und gleichzeitig die Vorteile des Netzwerks nutzen. Vorallem die Sicherheit und Skalierbarkeit der Plattform macht es für Entwickler besonders attraktiv. Dabei führt die C-Chain Smart-Contracts für Avalanche aus und ist mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) kompatibel.
  • Platform-Chain (P-Chain): Entwickler haben die Möglichkeit mittels P-Chain eine eigene Layer-1 oder Layer-2 Blockchain zu erstellen und diese sogar zu gruppieren. Es ist also möglich Sub-Netzwerke (Subnets) zu entwickeln, die von der P-Chain verwaltet werden und auch für die Validierung von Transaktionen verantwortlich sind.

Die in der P-Chain erwähnten Subnets können von den Nutzern im Netzwerk bedarfsweise erstellt werden, um die Skalierbarkeit je nach Anforderung zu erhöhen. Aufgrund der unbegrenzten Kapazität zur Erstellung von Subnets hat Avalanche also theoretisch gesehen kein TPS-Limit.

Trotz der Tatsache, das Subnets eigene Funktionsweisen und Regeln verwenden können, müssen jedoch alle Netzwerke ihre Blockchain mit dem primären Netzwerk von Avalanche validieren - was nur möglich ist wenn mehr als 2.000 AVAX-Token beim Staking aufgewendet werden.

Avalanche DeFi: Top 3 Anwendungen

Neben einer Vielzahl von Projekten und Anwendungsmöglichkeiten, haben sich 3 Hauptanwendungsbeispiele von Avalanche herauskristallisiert.

Wie auch bei anderen Blockchains, die mit dem Proof-of-Stake (PoS) Protokoll arbeiten, ähneln sich die Anwendungsbereiche dabei stark.

Für Entwickler die Avalanche nutzen möchten spielt beispielsweise die Erstellung benutzerdefinierter Token (NFTs) eine wichtige Rolle. Da der Hype um digitale Sammlerstücke stark an Bedeutung gewonnen hat, kann dies als Hauptanwendung gesehen werden.

Die Entwicklung von eigenen Blockchain-Netzwerken (oder auch Subnets) bildet ebenfalls eine wichtige Anwendungsmöglichkeit der Avalanche-Blockchain. Für Entwickler und Nutzer sind hier die extrem schnellen Transaktionsgeschwindigkeiten ein entscheidender Vorteil, um dezentrale Finanzdienstleistungen anzubieten.

Als dritter Anwendungsbereich kann das Erstellen von eigenen dApps mit Hilfe der Programmiersprache Solidity genannt werden. Diese dezentralen Apps können unterschiedliche Aufgaben, wie zum Beispiel das vergeben von Peer-to-Peer Krediten erfüllen. Hierbei können Privatpersonen untereinander Kredite vergeben, was durch die günstigen Gebühren besonders attraktiv scheint.

Es ist sogar möglich mit Hilfe von Avalanche Blockchain-basierte Spiele zu entwickeln und AVAX-Token als Zahlungsdienst für eine zusätzliche Gaming-Erfahrung zu verwenden.

Avalanche für Institutionen

Für Institutionen, Unternehmen und Regierungen bietet Avalanche nach eigenen Angaben die beste überprüfbare Plattform in der Blockchain-Welt an.

Entwickler können ihre eigenen Anwendungen und Subnets erstellen und erhalten vollständige Kontrolle über die Ergänzung eigener Compliance-Richtlinien, Datensicherheit und anderen individuellen Regeln.

Somit ermöglicht Avalanche beispielsweise die Ausgabe von eigenen Vermögenswerten und deren Handel, sowie Schuldenfinanzierung, digitale Identitätsnachweise und Dokumentenvalidierung.

Die bekanntesten Anwendungsbeispiele hierfür sind Congress of Quintana Roo, der erste lokale Kongress in Lateinamerika der Blockchain-Technologie einsetzt, um die digitale Zertifizierung von Gesetzesdokumenten vorzunehmen für mehr Transparenz. Die zweite Anwendung ist Ryval - eine Börse zur Prozessfinanzierung.

Screenshot der Verwaltungsplattform des Staates Quintana Roo
Webseite des Congress of Quintana Roo (Quelle: Congresoqroo)

Avalanche NFT: Collectibles im Blick

Auch für Liebhaber von Non-Fungible-Tokens (NFTs) hält Avalanche einiges bereit. So bietet Avalanche die Möglichkeit an, eigene digitale Sammlerstücke in nur wenigen Sekunden zu erstellen - und das für Gebühren unter einem Cent.

Wie bei anderen Plattformen die NFTs anbieten, kann mit Hilfe von Avalanche der Besitznachweis digital erfolgen und Kunst, Sammlerstücke, Referenzen oder Zertifizierungen unbegrenzt geteilt werden.

Die zwei gängigsten Anwendungen, die auf das Avalanche Netzwerk zurückgreifen sind Polyient, eine Art Investmentplattform für dezentrale Spiele und Topps, welche digitale Spielerkarten von bekannten Profis aus der Sportwelt anbietet.

Screenshot der Topps NFT Webseite
Benutzeroberfläche Topps (Quelle: toppsnft)

Avalanche (AVAX) Ökosystem: Bridge, Explorer und Wallet

Das Ökosystem von Avalanche besteht aus mittlerweile mehr als 160 unterschiedlichen Anwendungen, die sich mit einer Vielzahl von Finanzdienstleistungen beschäftigen.

Um die Handhabung und das Ökosystem von AVAX besser verstehen zu können, zeigt dir Bitcoin2Go im folgenden, wie die 3 wichtigsten Tools in der Avalanche-Blockchain funktionieren. Dies beinhaltet beispielsweise die Aufbewahrung der AVEX-Coins und die Verbindung der Blockchain mittels einer Bridge.

Avalanche Wallet: AVAX Coin sicher verwahren

Die Avalanche-Wallet ist ein sicheres und einfach zu bedienendes Depot zur Aufbewahrung von Avalanche-Assets -  ähnlich einer Brieftasche.

Zwar können AVAX-Tokens auch auf Wallets von Drittanbietern wie zum Beispiel Ledger Nano X aufbewahrt werden, die einfachste Möglichkeit ist es jedoch die hauseigene Wallet von Avalanche zu nutzen.

Die Web Wallet von Avalanche kann unkompliziert nach der Erstellung eines Nutzerkontos verwendet werden und zeigt dir mit wenigen Klicks deine gesamten Assets an, die Du in der Wallet gesichert hast.

Screenshot der Avalanche Wallet Webseite
Avalanche Wallet Benutzeroberfläche (Quelle: Avalanche)

Avalanche Bridge: Multi-Chain Unterstützung

Die Avalanche-Bridge wurde entwickelt um eine schnelle, günstige und sichere Übertragung von Assets zwischen Ethereum und Avalanche zu ermöglichen.

Durch Benutzung der zuvor erwähnten C-Chain können alle ERC20-Token von Ethereum zu Avalanche übertragen werden und umgekehrt.

Für mehr Informationen über die Nutzung der Bridge und deren Funktionsweise findest Du weiterführende Details auf der englischsprachigen Webseite von Avalanche.

Avalanche Explorer für Coins

Über den Explorer von Avalanche können Nutzer und Entwickler der Blockchain die einzelnen Transaktionen und Blöcke suchen und detaillierte Informationen darüber erhalten.

Anwender können zudem nach einzelnen Validatoren im Netzwerk oder Nutzeradressen und Wallets suchen. Auch die Suche nach Subnets wird über den Explorer ermöglicht, um die Aktivitäten im Avalanche-System nachzuvollziehen.

Screenshot des Avalanche Explorers
Oberfläche des Avalanche Explorers (Quelle: Avalanche)

Wichtig ist hierbei zu beachten, dass über den Explorer nur X-Chain und P-Chain Transaktionen zur Verfügung stehen. Diese Informationen können auch in der C-Chain eingesehen werden, jedoch nur über den separaten Snowtrace Explorer.

Avalanche Prognose: Preisziele für den AVAX Coin

Das Jahr 2021 war für den AVAX-Coin, wie auch für viele andere Kryptowährungen ein extrem starkes Jahr. Aufgrund der immer größer werdenden Bekanntheit von Kryptowährungen und deren mediale Präsenz, ist das Interesse von Anlegern und Nutzern stark gewachsen.

Speziell bezogen auf Avalanche kann man sagen, dass sich die Plattform einen Namen machen konnte und über eine stetig wachsende Anzahl an Mitgliedern in der Community verfügt.

Dies spiegelt sich auch in der Kursentwicklung des AVAX-Coins wieder. Betrachtet man das Jahr 2021, so konnte AVAX seinen Wert um rund 700% in nur einem Jahr steigern. Das stellt selbst für den Bereich der Kryptowährungen einen ordentlichen Anstieg dar und erfreut vor allem Anleger und Investoren.

Screenshot des AVAX-Kurses in Kerzenform
Kursverlauf von AVAX als Wochenchart (Quelle: Tradingview)

Im November gab Ava Labs die Partnerschaft mit dem bekannten Beratungsunternehmen Deloitte bekannt, was den Kurs innerhalb von 7 Tagen um 33% ansteigen ließ. Wenige Wochen später wurde dies allerdings durch eine Konsolidierungsphase wieder relativiert.

Ziel dieser neuen Partnerschaft ist es, Themen wie Geschwindigkeit, Genauigkeit und Sicherheit der Finanzierung der Federal Emergency Management Agency (FEMA) zu verbessern.

Zudem will Deloitte mittels der Avalanche-Blockchain effizientere Plattformen für Katastrophenhilfen aufbauen.

Obwohl es aktuell einen starken Hype um das Avalanche Projekt gibt, ist es wichtig die Risiken von Kryptowährungen genau abzuwägen.

Hier ist vor allem die starke Volatilität im Markt und die sich schnell veränderten Entwicklungen und Neuigkeiten zu beachten. Seriöse Prognosen für Avalanche, aber auch andere Kryptowährungen zu treffen ist extrem schwierig.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man noch nicht genau sagen, welche Technologie und Blockchain das Rennen im Krypto-Universum gewinnen wird. Denkt man zurück an Unternehmen wie AOL oder Napster, kann sich das Blatt extrem schnell wenden.

Fakt ist allerdings, dass Avalanche, genauso wie der Konkurrent Polkadot und Solana von der Überlastung der Ethereum-Blockchain profitieren könnten. Im Krypto-Universum spielt vor allem Geschwindigkeit und Nutzerfreundlichkeit eine entscheidende Rolle, was AVAX helfen könnte in den nächsten 5 Jahren einen Wert von 500 US-Dollar zu überschreiten.

Avalanche kaufen: In den AVAX Coin investieren

Avalanche steht bereits bei einer Vielzahl von Börsen und Brokern zur Verfügung, was den Kauf und das Handeln von AVAX besonders einfach macht.

Die 13 besten Krypto-Börsen 2022

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 13 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.

Wir von Bitcoin2Go können allerdings gut verstehen, dass man sich gerade als Neuling schwer damit tun kann sich zurecht zu finden.

Deshalb möchten wir euch im Folgenden ein paar der wichtigsten und namhaftesten Börsen zum Kaufen von AVAX vorstellen:

Libertex: Über diesen Broker können CFDs gehandelt werden. Er gehört zu den ältesten Krypto-Brokern und ist vollständig reguliert. Neben einer großen Auswahl an verschiedenen Kryptowährungen, bietet Libertex die Möglichkeit mit SEPA, PayPal, Giropay und Sofortüberweisungen Zahlungen vorzunehmen.

Kraken: 2011 gegründet, handelt es sich hierbei um eine global agierende Bitcoin-Börse mit Sitz in den USA. Die Börse gehört zu den weltweit größten, gemessen am Handelsvolumen und der Liquidität.

Binance: Gemessen am Handelsvolumen ist Binance derzeit die größte Krypto-Börse weltweit. Sie wurde ursprünglich in China gegründet und wird derzeit von Malta aus verwaltet. Hier können über 150 Kryptowährungen gehandelt werden.

Alternativ kannst Du einen Blick in unsere Avalanche Kaufanleitung werfen.

Wenn Du direkt und schnell AVAX-Token kaufen und handeln möchtest, bietet Dir Libertex die aus unserer Sicht besten Möglichkeiten. Um die beliebte Kryptowährung zu kaufen, kannst du ein Nutzerkonto auf Libertex erstellen und nach der Verifizierung direkt loslegen.

Screenshot der Webseite von Libertex
Webseite der Handelsplattform Libertex (Quelle: Libertex)

Fazit: Avalanche als Konkurrent zu Ethereum und Co.

Wie bereits zuvor erwähnt, kann Avalanche vor allem beim Thema Geschwindigkeit punkten. Auch die Möglichkeit beliebig viele Sidechains anzuknüpfen bietet Entwicklern und Nutzern enorme Vorteile.

Da es bei Avalanche jedoch nicht nur um Geschwindigkeit sondern auch um Umweltfreundlichkeit geht, zeichnet sich das Projekt besonders in der heutigen Zeit durch innovative Ansätze aus.

Die Partnerschaft mit dem Deloitte hilft Avalanche bei der Etablierung seiner Blockchain und steigert die Bekanntheit des Projektes. Da gerade unter institutionellen Anlegern das Wirtschaftsprüfungsunternehmen ein Begriff ist, könnte diese Kombination den Durchbruch für Avalanche bringen.

Zu beachten ist allerdings, dass Ethereum im Moment ebenfalls mit seinem in 2022 geplanten ETH2-Upgrade die Skalierbarkeit und Sicherheit seiner Blockchain erhöhen will.

Auch die Konkurrenten von Solana und Polkadot schlafen nicht, und wollen mit neuen Technologien und starken Partnerschaften die Welt der Kryptowährungen einfacher und schneller gestalten.

Wir von Bitcoin2Go freuen uns auf das hitzige Rennen um die Geschwindigkeit von Blockchains und halten euch über neueste Entwicklungen auf unseren Kanälen up to date.

Häufige Fragen und FAQ

In diesem Abschnitt geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Avalanche (AVAX).

  • Was ist Avalanche (AVAX)?

    Avalanche (AVAX) ist eine Smart-Contract-Plattform, die über drei verschiedene Blockchains verfügt und das Erstellen von Subnets ermöglicht. Ziel von Avalanche ist es mit Hilfe eines PoS-Konsens den Handel mit dezentralen Vermögenswerten schneller zu machen und gleichzeitig die Gebühren niedrig halten. Darüber hinaus, können Entwickler eigene NFTs prägen und diese zum Verkauf oder Tauschen anbieten.
  • Wodurch unterscheidet sich Avalanche von Solana oder Ethereum?

    Avalanche verfügt über den Vorteil gleich 3 Blockchains zu verwenden die jeweils unterschiedliche Aufgaben besitzen. Durch die Möglichkeit praktisch beliebt viele Subnets zu erstellen, sind bei Avalanche der Skallierbarkeit und Geschwindigkeit kaum Grenzen gesetzt. Das macht das Netzwerk im Vergleich zu Ethereum und Solana deutlich schneller und wachstumsfähiger.
  • Kann Ich auch AVAX-Token mit anderen Kryptowährungen tauschen?

    Du kannst deine AVAX-Token jederzeit mit Hilfe der Bridge in andere ERC20-Token tauschen und umgekehrt. Hierfür musst du nur deine Wallet mit der Bridge verbinden und kannst sofort deine Coins wechseln.