Bitcoin ist mittlerweile die sechstgrößte Währung der Welt, so berichten es jedenfalls einige Nachrichtenportale. Kann BTC wirklich schon das Prädikat einer Weltwährung für sich beanspruchen, nur 11 Jahre nach seiner Erfindung? Wenn man den Gedanken weiterverfolgt, könnte Bitcoin bald sogar den US-Dollar, den chinesischen Renminbi und den Euro überholen. In diesem Artikel schauen wir uns die Zahlen und die verschiedenen Geldmengen genauer an und versuchen den wahren Platz von Bitcoin zwischen den Währungen der Welt zu finden. Viel Spaß!

Du weißt noch nicht genau wie Bitcoin funktioniert und warum es das beste Investment der letzten 10 Jahre ist? Dann schau dir unseren Wissensartikel „Was ist Bitcoin?“ an, indem du alles wichtige über die größte Kryptowährung der Welt erfährst.

Bitcoin ist die 6. größte Währung: In Bezug auf Bargeld

Die Meldung, dass Bitcoin jetzt die sechstgrößte Währung der Welt ist, stimmt nur teilweise, denn diese Berechnung stützt sich nur auf die Geldmenge M0. Unkompliziert gesagt, wird also lediglich der Wert des im Umlauf befindenden Bargeldes mit Bitcoin verglichen. Wie genau sich die Geldmenge M0 zusammensetzt, erklären wir im späteren Verlauf des Artikels.

Obwohl sich die Meldung sehr positiv für Bitcoin anhört, hinkt die Berechnung gewaltig. Denn ein Großteil der Geldmenge jeder großen Währung wird niemals in Form von Geldscheinen gehandelt oder aufbewahrt. Außerdem werden große Summen sowohl auf privaten Girokonten gehalten als auch in Form von Festgeld oder Anleihen. Desweiteren stecken große Anteile der Geldmenge in Geldmarktfonds, Wertpapieren oder Schuldverschreibungen. All diese Aspekte werden bei der Meldung bzw. der Berechnung dazu aber vernachlässigt.

Was bedeuten die verschiedenen Geldmengen?

Die vielen unbekannten Begriffe können einem das Leben schwer machen. Neben der Geldmenge M0 gibt es noch die Geldmenge M1, M2 und sogar M3. Aber es kommt noch schlimmer: Fast jede Zentralbank hat eine eigene Definition der genannten Geldmengen, was die Sache sehr unübersichtlich macht. Wir haben uns für die Definition der europäischen Zentralbank entschieden und dröseln das ganze für euch auf.

Geldmenge M0:
M0 umfasst jegliches Bargeld einer Währung, welches sich nicht innerhalb des Bankensystems befindet.

Geldmenge M1:
Bei der Geldmenge M1 handelt es sich um die Summe aus den sogenannten „Sichteinlagen“ wie Geld auf Girokonten und der Geldmenge M0.

Geldmenge M2:
Die Geldmenge M2 setzt sich aus Einlagen zwischen 3 und 24 Monaten zusammen zu denen noch M0 und M1 addiert wird. Zu Einlagen, die zwischen 3 und 24 Monaten festgelegt sind zählen Sparbücher, Festgelder und Anleihen.

Geldmenge M3:
Die Geldmenge M3 umfasst alle anderen Geldmengen M0, M1 und M2. Zusätzlich werden Geldmarktfonds, Geldmarktpapiere und Bankschuldverschreibungen aufgerechnet. Das bedeutet also quasi alle Vermögenswerte, die mit der vorliegenden Fiatwährung hinterlegt sind oder die in der Währung noch zurückzuzahlen sind.

Um einen wirklich validen Vergleich von Bitcoin zu den anderen Währungen der Welt aufzustellen, sollte am besten die Geldmenge M3 verwendet werden. Auch wenn wir Fiatwährungen und deren Handhabe kritisieren, sollten wir trotzdem nicht zu unfairen Berechnungsmethoden greifen.

Was ist nun der echte Rang von Bitcoin in der Welt?

Wie wir im vorhergegangenen Absatz erfahren haben, sollte man für die Berechnung des Rangs von Bitcoin am besten die Geldmenge M3 der zu vergleichenden Währungen benutzen. Bei dieser Berechnung kommt heraus, dass Bitcoin lediglich auf Platz 35 der Währungen liegt. Immernoch sehr gut, wie wir finden! Denn Bitcoin ist schließlich die einzige Währung, die ohne Zentralbank und ohne unkontrollierte Geldmengenerhöhungen auskommt.

Wie auf der Grafik von Fiatmarketcap abgebildet, muss man erstmal etwas herunter scrollen bis man auf Bitcoin stößt. Die Marktkapitalisierung der anderen Währungen wird interessanterweise in BTC angegeben. Obwohl die Seite eher ein Spaßprojekt darstellt, liefert sie doch valide Daten und einen Überblick aus einem anderen Blickwinkel. So ist beispielsweise ein Euro etwa 11.289 Satoshis wert, wohingegen ein japanische Yen nur 89 Satoshis wert ist. Ein Bitcoin lässt sich in 100 Millionen Satoshis oder auch „sats“ aufteilen.

Bitcoin hat derzeit 18,48 Millionen Einheiten im Umlauf, von denen jede zum heutigen Tag 10.143 Dollar wert ist. Die maximale Geldmenge von Bitcoin wird niemals die 21 Millionen überschreiten, denn dies ist einer der nicht veränderbaren Grundgesetze des Bitcoin Netzwerks. Bitcoin gilt mittlerweile sogar in Investoren- und Expertenkreise als legitime Absicherung gegen Währungsinflation und Geldentwertung. Wir bleiben wie immer dran und sammeln fleißig weiter Satoshis mit euch. Wie immer freuen wir uns auf eure Fragen und das Feedback auf Telegram!