Was ist Decentralized Finance (DeFi)? – So kannst du profitieren!

Decentralized Finance oder kurz DeFi ist einer der am meisten gesuchten Begriffe dieser Tage. Der Trend um dezentrale Finanzapplikationen hat spätestens in 2020 einen wahren Hype ausgelöst. Doch was steckt eigentlich dahinter? Was genau bedeutet DeFi? Wer kann es nutzen? Warum ist es interessant für Investoren? Welche Chancen und Risiken gibt es? Welche Anwendungen gibt es und wie kann man profitieren? Wie dezentral ist DeFi eigentlich?

All diese Fragen werden wir im folgenden Artikel für euch beantworten.

Du suchst nach den besten Renditen und sichersten Produkten? Dann empfehlen wir dir einen Blick auf unseren DeFi-Produktvergleich!

Übersicht: Was ist Decentralized Finance (DeFi)

Warum brauchen wir Decentralized Finance?

Wir alle erinnern uns an die Finanzkrise 2007, in der Banken die Weltwirtschaft in große Probleme manövrierten. Marktmechanismen wurden außer Kraft gesetzt und die Rettung der Banken hatte oberste Priorität bei den Entscheidern dieser Welt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollte jedem klar geworden sein, dass die Welt wie wir sie kennen zentralisiert ist und in den Händen weniger liegt.

Der Verlust von Macht fängt damit an, dass wir unsere Guthaben bei den Banken lagern und wir damit keine volle Kontrolle über unsere Vermögen haben. Das Angebot von Geld und die Regulierung des Marktes liegt also bei den Zentralbanken dieser Welt.

Ein Problem, das uns erst bewusst wird, wenn es zu spät sein sollte. Schauen wir nur nach Venezuela, wo die Bevölkerung unter der schlechten Geldpolitik ihrer Regierung leidet und das Geld nichts mehr wert ist, als das Papier auf dem es gedruckt wurde. Inflation par excellence. Eine Herausforderung, die auch auf uns zukommen könnte, aber das ist eine andere Geschichte.

Die Alternative im Blick: Bitcoin

Die Antwort auf das Problem des Geldmonopols wurde Anfang 2009 ins Leben gerufen: Bitcoin. Dezentrales, zensurresistentes, transparentes und für jedermann zugängliches Geld mit einer festgeschriebenen Gesamtmenge an BTC.

Die Geburt einer dezentralen Bewegung, die bis heute viele verschiedene Kryptowährungen und Möglichkeiten der Dezentralisierung hervorgebracht hat. So zum Beispiel auch durch Ethereum und die Einführung von Smart Contracts, die uns den Weg geebnet haben zu Anwendungen die über den Use Case einer Währung hinausgehen können und Geld noch programmierbarer machen. Damit bildete Ethereum die Grundlage für den heutigen Trend: Decentralized Finance (DeFi).

Was bedeutet DeFi?

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, ist DeFi die Abkürzung für Decentralized Finance. Es beschreibt die Summe aller dezentralen Anwendungen rund um das Thema dezentraler Finanzdienstleistungen.

Darunter zählen beispielsweise Stablecoins, Lending und Borrowing Services, Payment, Börsen (DEX), Derivate, Fonds und sogar Versicherungen. Das Anwendungsfeld ist schier unbegrenzt und auch, wenn Ethereum die derzeit am meisten genutzte Plattform für DeFi dApps ist, können diese Finanz-Applikationen auch auf anderen Blockchains gebaut werden. Die einzige Voraussetzung sind Smart Contracts.

Wer kann DeFi Applikationen benutzen?

DeFi Anwendungen sind grundsätzlich offen für jedermann. Jeder kann sich dazu entscheiden seine Kryptowährungen auf einem der vielen Protokolle zu verleihen, hinterlegen oder sonstiges. Das einzige was du brauchst ist Internet, einen Computer oder Smartphone und eine geeignete Wallet. Grundsätzlich funktionieren hierfür die meisten ETH Wallets z.B. auch Metamask.

Die Tatsache, dass alle Protokolle open-source sind, erlaubt es jedem, neue Finanzprodukte darauf aufzubauen. Entwickler auf der ganzen Welt können miteinander zusammenarbeiten, um neue Produkte zu schaffen, die zu schnellerer Innovation und einem sicheren Netzwerk führen.

Was mit einfachen „Wenn-Dann“ Applikationen begann, ist heute zu einem komplexen Finanz-Ökosystem gewachsen. Es gibt keine Vermittler und zu jederzeit bestimmt ihr über euer eigenes Vermögen. Eine Verantwortung bzw. Freiheit, die neben Chancen auch Risiken birgt. Welche das sind und wie du von DeFi profitieren kannst, wollen wir im nächsten Abschnitt klären.

Warum ist DeFi interessant für Anleger?

Decentralized Finance bietet zum Teil hohe Renditen, wenn man sich entscheidet eine der vielen Funktionalitäten zu nutzen. Der Vorteil: Der Zugang ist über eine Ethereum Wallet sehr einfach und die Möglichkeiten unbegrenzt. Zudem kann jeder daran teilnehmen. Wie oben erwähnt braucht es nur eine gängige Ethereum Wallet und ETH Guthaben. Es ist aber auch möglich mit ERC20 Tokens die DeFi Protokolle zu nutzen und das 24-7, also 24h am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr.

Derzeit locken viele Protokolle mit hohen Renditen, wenn man seine Coins dort verleiht (Lending) oder Liquidität für eine Börse zur Verfügung stellt. Die Renditen übersteigen die gängigen Renditen am Finanzmarkt bei weitem, weil ein Vermittler wegfällt.

Bei vielen neuen Protokollen wie z.B. Compound kannst du dabei auch noch Tokens (COMP) verdienen und deine Rendite nochmals steigern. Das nennt sich dann „Yield Farming“ und kann Renditen bis zu 200% im Jahr ermöglichen. Natürlich bleiben bei solchen Renditen die Risiken nicht aus. Welche das sind erfährst du später in diesem Artikel.

Du willst wissen wie Yield Farming funktioniert? Alles wissenswerte findest du hier.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt dir die wichtigsten Vor- und Nachteile von DeFi:

Vorteile Nachteile
  • Dezentral
  • Freier Zugang
  • Open Source
  • 24/7 verfügbar
  • Kein Mittelsmann
  • Transparenz
  • Neue Risiken
  • Wallet notwendig
  • Besteuerung unklar

Der DeFi Markt und seine Produkte

Mittlerweile ist der DeFi Markt zu einer beachtlichen Größe angewachsen und erlebt derzeit einen Rekordwert nach dem anderen. Die Crypto-Investoren gieren nach der Vielzahl an Anwendungen, die mittlerweile (Stand: 06.07.2020) einen Wert von fast 2 Mrd. USD speichern.

DeFi Marktübersicht Juli 2020

Wie wir sehen können ist vor allem seit Juni 2020 ein enormes Wachstum zu verzeichnen. Der Start von Compound und der Idee des „Yield Farming“ hat den DeFi Hype in die Höhe schnellen lassen, genauso wie die Renditen von Anlegern und DeFi Altcoin Investoren. Ein Goldrausch, der ein wenig an die ICO-Blase aus 2017/18 erinnert.

Die Vielzahl an Anwendungen wächst fast täglich, so dass es nur schwer möglich ist, sich einen Überblick zu verschaffen. Diese Grafik von „The Block“ hat den Status Quo noch vor Compound schön zusammengefasst und an dieser wollen wir uns im folgenden orientieren:

DeFi - What in the world is Decentralized Finance? The Most Comprehensive Guide

Stablecoins

Die Grundlage der meisten DeFi Anwendungen bilden die Stablecoins. Diese werden auch häufig dazu genutzt, um sie auf verschiedenen Protokollen auszuleihen. Die Hauptfunktion von Stablecoin ist es, wie der Name schon sagt, stabil im Wert zu bleiben. Dies kann durch 3 verschiedene Möglichkeiten erreicht werden. Sie werden durch ein Portfolio an Kryptowährungen gesichert, sie werden durch Fiat-Währungen gesichert oder durch einen Algorithmus.

Die meisten Stablecoins sind mit Fiat-Währungen abgesichert, dass heißt, sie werden gegen hinterlegte Fiat-Währung auf einem Bankkonto ausgegeben. Der wohl bekannteste Stablecoin ist Tether (USDT) und hat mittlerweile eine Gesamtmarktkapitalisierung von über 9,2 Mrd. USD erreicht. Damit ist der Stablecoin die Nummer 3 aller Kryptowährungen. USDT übersteigt sogar Bitcoin in seinem Handelsvolumen und ist mittlerweile als „systemrelevant“ einzustufen.

Auch im DeFi-Bereich finden Stablecoins die meiste Anwendung und machen einen Großteil der fast 2 Mrd. USD an gespeicherten Werten aus. Hier ein Überblick der bekanntesten Stablecoins:

Stablecoin Überblick 2020

Alles was du über Stablecoins wissen solltest, findest du in diesem Artikel.

Lending / Borrowing

Das mit Abstand größte Anwendungsfeld im DeFi Ökosystem bilden die Lending/ Borrowing Protokolle ab. 1,4 Mrd. USD von den insgesamt fast 2 Mrd. USD werden durch Lending Protokolle abgedeckt. Die einfachste und beste Möglichkeit sein Geld verzinslich anzulegen oder günstig zu leihen. Marktführer mit fast 50% Marktanteil ist hier Compound. User werden dadurch incentiviert, dass die Nutzung des Protokolls das „Mining“ von COMP Tokens ermöglicht. Ein netter Nebenverdienst zu den ohnehin großzügigen Zinsen.

DeFi Lending Übersicht 2020

Lending und Borrowing funktioniert hier im Prinzip wie bei der Bank. Der Kreditgeber hinterlegt seine Coins im Protokoll und erhält durch den Verleih (Lending) Zinsen, die der Kreditnehmer (Borrowing) zahlt. Vermittelt wird das Geschäft über den Smart Contract des Protokolls.

Die bekanntesten Produkte sind Aave und Compound. Die besten Lending Produkte und Renditen findest du hier. 

Dezentrale Börsen (DEX)

Eine der ersten Anwendungen im DeFi Space waren die sog. dezentralen Exchanges / Börsen (DEX). Die Idee dahinter ist einfach: Auf Basis von Smart Contracts werden Angebot und Nachfrage auf einem offenen Marktplatz zusammengebracht. Denn eine Schwachstelle des Crypto-Ökosystems sind nach wie vor zentralisierte Börsen, die eine große Marktmacht haben.

DEXes sollen dieses Problem lösen, jedoch bringt der Vorteil der Dezentralisierung derzeit noch eine große Herausforderung mit sich: Liquidität und Schnelligkeit.

Die Liquidität bekommen die Protokolle immer besser in den Griff, die Schnelligkeit steht und fällt jedoch mit dem Design und dem darunterliegenden Ledger. Ethereum versucht nicht umsonst seine Blockchain mit Ethereum 2.0 wesentlich skalierbarer zu machen.

Einer dezentralen Börse die fehlende Liquidität zur Verfügung zu stellen, kann sich ebenfalls lohnen. Die bekanntesten Projekte, die sich dieser Herausforderung angenommen haben, sind Balancer, Kyber Network, Uniswap oder Bancor.

Den besten Service bietet allerdings 1Inch.exchange, das einzige Protokoll, welches die gesamte Liquidität aller DEXes vereint und dir automatisch den besten Preis sucht.

Derivate & Tokenisierung

Die Derivate sind die aufstrebendsten dApps im Ökosystem. Der Wert eines Derivates basiert dabei auf dem zugrundeliegenden Vermögenswert. Damit sind die Möglichkeiten für Derivate theoretisch unbegrenzt und auch die Tokenisierung von echten Gütern ist immer wieder ein Thema.

Der bekannteste Anbieter ist hier Synthetix, welches die Erstellung von synthetischen On-Chain-Assets ermöglicht, die den Wert von Assets in der realen Welt verfolgen.

DeFi Überblick Derivate

Obwohl Derivate in der „echten“ Finanzwelt meistens als Absicherung dienen, sieht die Crypto Szene diese Produkte eher als weiteres Spekulationsvehikel. Das beste Beispiel sind die Future Plattformen, die selbst bei illiquiden Assets einen Hebel von 125-150x anbieten.

Staking

Staking kann durchaus als eine der größten Applikationen für Decentralized Finance angesehen werden. Der einzige Unterschied zum Lending ist, dass die hinterlegten Tokens allein der Sicherheit des Netzwerks dienen und nicht verliehen oder weitergegeben werden. Dennoch ermöglicht es Staking dem Nutzer Renditen und passives Einkommen durch das Staken seiner Coins zu erwirtschaften.

Alles was du über das Staking wissen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Payment

Auch der Payment-Bereich spielt in der DeFi Welt eine wichtige, aber noch untergeordnete Rolle. Schnelle Zahlungen sind allerdings für weitere dezentrale Finanzapplikationen wichtig, da die Limitierung der aktuellen Blockchains den DeFi Space noch enorm bremst.

Es ist teuer, Transaktionen on-chain auszuführen und so versuchen 2nd-Layer Ansätze, wie zum Beispiel bei Bitcoin das Lightning Netzwerk, diese Brücke zu schließen und Transaktionen Off-Chain abzuwickeln.

Fonds, Token Issuance und mehr

Wir sehen, dass es neben den bereits erwähnten Use Cases noch eine große Vielzahl an weiteren DeFi Anwendungen gibt. Dabei werden wir nicht auf jede im Detail eingehen können. Im diesen Abschnitt möchten wir nur einige interessante Aspekte anreißen:

Beispielsweise ist es möglich passive Fonds über DeFi-Anwendungen aufzusetzen. Fonds, für die keine Regulierungsbehörde erst noch das „Ok“ geben muss. Plattformen wie Melonport ermöglichen sogar dezentrale Vermögensverwaltung. Security Tokens und deren Herausgabe, also echte „Wertpapiere“ auf der Blockchain (Polymath) sind genauso ein Thema wie Prediction Markets (Augur) oder Lotterien (PoolTogether).

Alles, was es in der „echten“ Finanzwelt gibt, wird über kurz oder lang auch auf der Blockchain abgebildet sein. Wie dezentral das Ganze dann wirklich noch ist, werden wir später klären, dennoch zeigt es das enorme Potential, welches hinter DeFi steckt.

Tipp: Versicherungen

Bevor wir uns der Frage widmen, wie dezentral DeFi eigentlich ist, wollen wir euch noch einen Tipp geben. Denn auch Versicherungen sind ein heißes Thema im Decentralized Finance Sektor. Auch, wenn wir erst im Abschluss nochmal auf Chancen und Risiken eingehen wollen, solltet ihr euch jetzt schon im Klaren sein, dass der DeFi-Sektor nicht ungefährlich ist.

Hacks gehören auf Grund der enormen Summen und der Komplexität von DeFi dApps leider zum Alltag und so ist es nicht unwahrscheinlich, dass es auch mal zu einem Totalausfall kommen kann. Daher kann es durchaus Sinn machen, bei all den Renditeversprechen auch Versicherungen abzuschließen, die dir im Falle eines Hacks oder sonstigen Problemen, deinen Einsatz versichern. Das kostet zwar etwas, aber kann wie im echten Leben auch sehr sinnvoll sein, wenn man Risiken eingeht.

Wer hier Interesse hat, sollte sich Nexus Mutual anschauen.

Du fühlst dich erschlagen und weißt nicht welche Produkte du nutzen solltest oder wie du sie findest? Dann haben wir mit unserem DeFi-Vergleich den optimalen Überblick für dich!

Wie dezentral ist DeFi eigentlich?

Auch wenn die Frage in der Überschrift banal wirken mag, ist sie extrem relevant. Denn nicht immer verstecken sich „echte“ DeFi Anwendungen hinter den Produkten. Durch den Hype gibt es immer wieder Services, die zwar suggerieren „dezentral“ zu sein, es aber de facto nicht sind. Dies ist auch nicht zwingend schlecht, denn nicht jede Komponente kann und sollte dezentral sein.

Ein System ist nur so dezentral wie seine zentralisierteste Komponente.

Um zu verstehen, wie dezentral ein DeFi Protokoll wirklich ist, kann die Dezentralität laut Kyle Kistner in 7 Grade unterteilt werden. Wir fokussieren uns hierbei auf die Lending-Protokolle und deren gemeinsame Komponenten, wie z.B. Verwahrung, Preis-Feeds, Bereitstellung von Margin-Call-Liquidität, Initiierung von Margin Calls, Protokollentwicklung und Bestimmung des Zinssatzes.

Eine Übersicht der 7 Stufen von Grad 0 bis Grad 6

Unter dem Grad 0 von DeFi Produkten verstehen wir viel mehr die sogenannten Centralized Finance (CeFi)-Produkte. Dabei handelt es sich um Produkte, die komplett zentralisiert sind. Charakteristisch hierfür ist die Depot-Verwahrung (engl. custodial) sowie die Bereitstellung von Liquidität oder zentrale Bestimmung der Zinssätze.

Beispiele: BlockFi, SALT, Celsius, Nexo. Börsen nutzen oft einen dieser Services als Drittanbieter für ihr Lending.

Im Gegensatz zum Grad 0 findet beim Grad 1 die Verwahrung von Vermögenswerten (engl. assets) nicht in zentralen Depots statt. Es handelt sich also um eine non-custodial Verwahrung. Gleich bleibt die Verwendung von zentralisierten Preis-Feeds, zentral initiierte Margin-Calls, zentral bereitgestellte Liquidität bereit sowie die zentrale Bestimmung von Zinssätzen oder die Verwaltung von Aktualisierungen und Plattformentwicklungen.

Beispiele: Dharma

Grad 2: Produkte der Stufe 2 sind ebenso wie bei Grad 1 nicht depotverwahrt (non-custodial), haben aber eine zusätzliche dezentrale Komponente aus der Liste, während die übrigen Parameter zentral verwaltet werden.

Beispiele: Expo, Nuo, Aave

Grad 3: DeFi-Produkte der Stufe 3 sind ebenfalls nicht depotverwahrt und haben eine nicht zentralisierte Initiierung von Margin Calls und Bereitstellung von Margin-Call-Liquidität, während der Rest zentral verwaltet wird.

Beispiele: MakerDAO, Compound

Grad 4: Diese Arten von DeFi-Produkten sind weitestgehend dezentralisiert, bestimmen aber die Zinssätze zentralisiert und verwalten zentral die Entwicklung der Plattform.

Beispiele: dYdX, Fulcrum

Grad 5: Hier ist nur noch die Entwicklung der Plattform zentralisiert, während die restlichen Komponenten dezentral sind.

Beispiele: bZx

Grad 6: Der letzte Grad stellt die ultimative Decentralized Finance Stufe dar. Um ehrlich zu sein, handelt es sich hierbei allerdings noch um Utopie, von der wir weit entfernt sind. Bis jetzt ist noch kein DeFi Protokoll vollständig dezentralisiert.

DeFi Renditen im Überblick

„Was kann ich mit DeFi verdienen?“ – Genau diese Frage werden sich die meisten nun wohl stellen. Wir haben immer wieder von Chancen gesprochen, doch wie drücken sich diese in Zahlen aus?

Wir arbeiten derzeit an einem Feature euch die Live-Renditen von DeFi Produkten zur Verfügung zu stellen. Ein Service, der sich derzeit dafür eignet, ist beispielsweise „DeFi Rate„. Hier gilt jedoch die Einschränkung, dass diese Plattform nur die Zinsen für Lending & Borrowing anzeigt. Es gibt auch die Möglichkeit wie bei Balancer oder Uniswap Liquidität zur Verfügung zu stellen und zu partizipieren.

Außerdem ermöglichen euch komplexe Herangehensweisen wie das „Yield Farming“ noch zusätzliche Renditen. Dennoch hier ein kleine Überblick über aktuelle Zinssätze beim Lending (07.07.2020):

DeFi Lending Rendite Überblick

Es zeigt sich, dass vor allem Stablecoins eine hohe Rendite erzielen können. Die Übersicht zeigt aber auch, dass Börsen ebenfalls Lending und Staking Services anbieten. Einen Überblick findest du auch in unserem Börsenvergleich.

Unsere Favoriten für DeFi und CeFi: Aave und Crypto.com (50 USD Bonus).

50$ Bonus

Millionen Kunden

Eigene Wallet mit Private Key

Hoher Sicherheitsstandard

Kryptowährungen
    | +32
Produktangebot
Staking, Lending, Kreditkarte, Earning
Bezahlung via
    Krypto |
All-In-One Lösung
Viele Kryptowährungen
Passives Einkommen
Eigene Kreditkarte
50$ Bonus in MCO

Fazit: Chancen und Risiken

Wir haben jetzt viel über DeFi gelernt und darüber gesprochen. Es hat sich gezeigt, dass nicht überall DeFi drinsteckt, wo DeFi draufsteht. Wir haben auch verstanden, dass der Hype rund um Decentralized Finance einige Möglichkeiten bietet, sich etwas zu seinen Coins dazuzuverdienen. Jedoch bergen große Renditen und Chancen auch immer Risiken, weshalb wir im letzten Abschnitt die Chancen und Risiken von DeFi nochmals kurz zusammenfassen wollen:

  • Chancen
  • Risiken

Im Folgenden siehst du unsere Einschätzung der Chancen:

  • Hohe Renditen
  • Freier Zugang zu Finanz-Services
  • Günstige Mikro-Payments & Kredite
  • Zensurresistent & erhöhte Privatsphäre
  • Einfache Nutzbarkeit

Im Folgenden siehst du unsere Einschätzung der Risiken:

  • Verwundbarkeit im Smart Contract
  • Liquidationsereignis durch hohe Marktvolatilität (siehe März 2020)
  • Base Layer Risiko (Ethereum 2.0)
  • Fehler im ökonomischen Design eines Protokolls (Stichwort Governance)
  • Benutzerfehler
  • Blasenbildung
  • Hohe Transaktionsgebühren

Abschließend lässt sich sagen, dass der DeFi-Bereich trotz seines jüngsten Durchbruchs noch sehr klein ist und erst am Anfang steht. Ob wir jemals auch Grad 6 der Dezentralisierung erreichen ist noch fraglich, aber durchaus möglich. Fakt ist, dass sich mit Decentralized Finance eine völlig neue Welt öffnet und Finanzdienstleistungen für jedermann zugänglich macht. Eine logische Weiterentwicklung von Bitcoin und ein nächster Schritt in eine dezentralere Welt.

Dennoch gibt es auch hier jede Menge schwarze Schafe und Risiken. Das ist völlig normal bei so einem Hype und daher ist es umso wichtiger seine Hausaufgaben zu machen, um sein Ausfallrisiko möglichst zu minimieren. Investiert immer mit Bedacht und auch nur das, was ihr bereit seid, zu verlieren. Wir informieren euch regelmäßig zu den neuesten Entwicklungen im DeFi- oder auch CeFi-Sektor.

Unsere Lieblingsprodukte:

Aave

Lending und Borrowing
  • Lending & Borrowing
  • var. Rendite bis zu 10% p.a.
  • Flexible Laufzeiten bei Lending
  • Ohne KYC oder Verifizierung
  • Keine Mittelsmänner

1inch Exchange

Größter Aggregator für DEX & Lending
  • Größter Aggregator für DEX & Lending
  • Höchste Liquidität für Handel
  • bis zu 40% weniger Gebühren
  • Ohne KYC oder Verifzierung
  • Ohne Anmeldung nutzbar
Empfehlung

Crypto.com

All-In-One Lösung mit Börse
  • Börse, Lending, Borrowing & Wallet
  • var. Rendite bis zu 12% p.a.
  • Flexible Laufzeiten bei Lending
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Mehrere Millionen Kunden

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf meinem YouTube Kanal vorbei. Wenn du nichts mehr verpassen willst und nach weiteren Insights suchst, dann lohnt es sich auch unseren Telegram News & Insights Kanal zu abonnieren!

[Bildquelle: Shutterstock, DeFi Pulse, TheBlock, DeFi Rate]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like7
Bullish1
Bearish0
REKT1
Lustig0
Wichtig2
HODL0
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback