Während Bitcoin (BTC) weiterhin oberhalb von 60.000 USD gehandelt wird und seinem aktuellen Allzeithoch immer näher kommt, muss Ethereum (ETH) zunächst an der Seitenlinie warten. Doch fundamental scheint sich die Nummer 2 bereits auf den nächsten Höhenflug vorzubereiten.

Bullische Preisentwicklungen, neue Allzeithochs am Horizont, gieriges Sentiment. Klingt fast nach Bullenmarkt, oder? Genau so ist es und genau so verhält sich Bitcoin (BTC) oberhalb von 60.000 USD. Beflügelt wird die erste und größte dezentrale Kryptowährung dabei von anhaltendem institutionellem Interesse, anhaltender Adoption und fundamentaler Stärke.

Ethereum (ETH) muss hingegen von den Seitenlinien der Kryptomärkte zusehen. Doch dies deutet nicht auf Schwäche hin. Die fundamentalen Kräfte hinter dem ETH Preis nehmen weiter zu, DeFi wächst, NFT boomt, Ether wird verbrannt und die Entwicklungen zur Umstellung auf ETH 2.0 schreiten weiter voran. Andere Kryptowährungen folgen BTC, wenngleich manchmal ein wenig verzögert. Und Projekte mit starken Fundamentals werden diese Wartezeit aller Wahrscheinlichkeit nach belohnen.

Fear & Greed Sentimentindex
Fear & Greed Sentimentindex

Bitcoin Kurs Analyse: Neues Allzeithoch in Sicht?

Weniger als 4 % trennten den Bitcoin Kurs von seinem aktuellen Allzeithoch bei 64.854 USD zum Zeitpunkt dieses Artikels. Mit dem Rekordhoch in greifbarer Nähe stellt sich natürlich die Frage: kommt das neue Allzeithoch schon diese Woche? Nun, die Chancen stehen gut. Der Tageschart gibt jedenfalls kaum Anlass kein neues Allzeithoch am Horizont zu sehen.

Bitcoin (BTC) im Tageschart
Bitcoin (BTC) im Tageschart

Die jüngsten Tageskerzen zeigen lange Kerzendochte nach unten gerichtet, was für absorbierten Verkaufsdruck steht. Der RSI Indikator im überkauften Bereich ist eine erwartbare Entwicklung und der Indikator kann sich wochenlang in diesem Bereich aufhalten. Und Widerstände gibt existieren nur noch psychologischer bzw. spekulativer Natur.

[Prognose] Bitcoin (BTC) Prognose (10/2021) | Bitcoin2Go
In unserer Bitcoin Kurs Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von BTC. Dazu blicken wir auf die kurzfristigen Aussichten sowie die Fundamentaldaten. Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen?

Bitcoin On-Chain: Keine Gefahr durch die Futures?

Noch im gestrigen On-Chain Report zeigten Daten von Glassnode, dass die Gier in den Derivatemärkten über die vergangene Woche stark angewachsen war. Damit einhergehend kommen Risiken, welche zu einer temporären Preisumkehr führen könnten. Die Metriken aus den Bitcoin Perpetual Futures scheinen sich allerdings ohne größere Kaskade an Liquidationen abzukühlen.

Bitcoin Perpetual Futures Open Interest
Bitcoin Perpetual Futures Open Interest

Die Gesamtsumme aller offenen Handelspositionen (Open Interest) in den Bitcoin Perpetual Futures bleibt zwar auf hohem Niveau nach einem explosiven Anstieg, scheint aber nicht weiter zu überreagieren. Das spricht für einen gestillten Risikohunger unter den Derivatehändlern. Die Funding Rates unterstreichen diese Annahme.

Bitcoin Perpetual Futures Funding Rates
Bitcoin Perpetual Futures Funding Rates

Während über die vergangenen Tage hinweg steigende Funding Rates zu beobachten waren, scheint der gestrige Montag eine Abkühlung mit sich gebracht zu haben. Die Gefahren eines Long Squeeze nehmen damit ab, wenngleich das Sentiment - wie zu Beginn dieses Artikels gezeigt - weiter gierig bleibt.

Weniger Hebel scheint hier jedenfalls eine gute Wahl, da ein Bruch des aktuellen Allzeithochs mit anschließender Preisfindungsphase volatil erwartet werden darf.
Dominanz an Long-Liquididationen in den Bitcoin Futures
Dominanz an Long-Liquididationen in den Bitcoin Futures

Die Dominanz an Long-Liquididationen in den Bitcoin Perpetual Futures nimmt auch wieder ab. Dies ist weniger Überraschung als Bestätigung der eben präsentierten Daten. Eine Dominanz der Short-Liquidationen könnte hier alsbald erwartet werden, was den Bitcoin Kurs erneutes Momentum und notwendige Liquidität verschaffen könnte.

Mehr Einblicke und Informationen hierzu gibt es im aktuellen Bitcoin On-Chain Report mit Daten von Glassnode.

[Analyse] Bitcoin On-Chain: Gewinnmitnahmen im Bullenmarkt
Diese Wochen tauchen die On-Chain Daten von Glassnode in das Verkaufsverhalten von Langzeitinvestoren in Bitcoin und die Derivatemärkte ein.

Unterstützungen und Widerstände im Bitcoin Kurs

Unterstützungen gibt es viele im Bitcoin Kurs, die Widerstände sind hingegen eine echte Rarität geworden. Natürlich gibt es das aktuelle Allzeithoch bei 64.854 USD. Und zwischen dem aktuellen Marktpreis und diesem Rekordhoch liegen selbstverständlich weitere Kursmarken, welche als Widerstand bezeichnet werden dürfen. Diese scheinen allerdings nur schwach bestückt und haben somit maximalen psychologische Auswirkungen.

Bitcoin (BTC) im 4-Stunden-Chart
Bitcoin (BTC) im 4-Stunden-Chart

Seit Ende Juli 2021 verläuft der Bitcoin Kurs in einem parallelen Preiskanal. Dessen obere Begrenzung liegt nahe dem aktuellen Allzeithoch. Das wäre Widerstand #1. Danach folgen spekulative Widerstände im unbekannten Territorium. Zum Beispiel die Fibonacci-Level 127,20 %, 141,40 % und 161,80 % - also 74.659, 79.778 und 87.132 USD.

Diese Liste ließe sich noch eine ganze Weile fortführen. Es ergibt aber auch in einer womöglichen Preisfindungsphase durchaus Sinn, sich Level für Level vorzuarbeiten. Temporäre Preisumkehr und/oder Korrekturen sind nämlich auch nach dem Bruch eines Allzeithochs weiterhin normaler Bestandteil von Preisverläufen.

Kaufvolumen an BTC gemäß On-Chain Daten
Kaufvolumen an BTC gemäß On-Chain Daten

Auf der Seite der Unterstützungen wäre zunächst die Preisspanne zwischen 60.000 und 61.000 USD zu nennen. Gefolgt wird diese durch eine erwartet stärkere Unterstützung bei 57.139 bis 58.240 USD. Die Kernunterstützung - und wohl auch der Punkt der Trendwende im Sentiment - liegt aktuell wohl bei ca. 51.000 USD, also dem 61,80 % Fibonacci-Level.

3 Szenarien unserer Bitcoin Preis Analyse

Auf Grundlage der Analyse der Preischarts und unter Berücksichtigung von aktuellen On-Chain Daten, blickt der Bitcoin Kurs auf die nachfolgenden zwei möglichen Szenarien:

  • Bullisch: Der Bitcoin Kurs durchbricht das aktuelle Allzeithoch und geht in die Preisfindungsphase. Dies würde erwartbar viel Momentum in den Markt bringen und als erste Anlaufstelle wohl ca. 70.000 USD nach sich ziehen. Nach 70.000 USD sollte sich an den vorher genannten Fibonacci-Level orientiert werden.
  • Bärisch: Das aktuelle Allzeithoch kann nicht durchbrochen werden und der Bitcoin Kurs gerät ins Wanken. Schwäche der Käufer auf so hohen Preisniveaus würde die Verkäufer beflügeln. Der Verkaufsdruck übersteigt die Nachfrage und der BTC Preis kann die 60.000 USD nicht mehr halten. Ein solches Szenario könnte zum echten Test für das positive Sentiment und die Überzeugung von Anlegern werden.

Ethereum Kurs Analyse: Das Warten auf den Bitcoin

Der Ethereum Kurs ist in einer seltsamen, aber bekannten Situation. Eigentlich stehen viele Ampeln auf Grün, aber das Interesse zieht aktuell Bitcoin auf sich. Demnach tut sich bei der Nummer 2 nicht allzu viel. 4.000 USD gilt übrigens weiterhin als harte Nuss, während auch 3.800 USD offenbar noch keine neue Stellung der Käufer geworden ist.

Ethereum (ETH) im Tageschart
Ethereum (ETH) im Tageschart

Insgesamt wirkt der Tageschart des ETH/USDT-Währungspaares aber bullisch. Das Volumen ist leicht rückläufig, doch der RSI zeigt weiterhin eine solide Stärke im Preis an. Kommt Volumen, kommt Bewegung. Es heißt nun also nur noch warten, bis dieses Volumen in den Markt strömt. Wie so oft an den Finanzmärkten müssen Anleger im Ethereum Kurs das Wartespiel spielen.

Ethereum fundamental: Der Bulle wetzt die Hörner

Grund zur Sorge gibt es bei Ethereum übrigens kaum. Vor allem nicht auf fundamentaler Seite, denn hier baut die Nummer 2 ihre Stärken nur noch weiter aus, wie es scheint. Mehr als 550.000 ETH wurden seit diesem Sommer verbrannt, was das Narrativ der Angebotsverknappung auch im Haus der größten DeFi- und NFT-Infrastruktur etabliert.

Verbranntes Ether seit Implementierung von EIP-1559
Verbranntes Ether seit Implementierung von EIP-1559

Decentralized Finance (DeFi) auf Ethereum wächst weiter, was automatisch auf fundamentale Auswirkungen auf ETH selbst hat. Zeitgleich zeigen die Daten zu den verbrannten Transaktionsgebühren, dass der NFT-Boom weiter anhält. Seit Implementierung von EIP-1559 wurden mehr als 82.000 ETH alleine durch den OpenSea (größter NFT-Marktplatz) verbrannt.

Übersicht verbrannter Transaktionskosten nach Protokollen geordnet
Übersicht verbrannter Transaktionskosten nach Protokollen geordnet

Gleichzeitig nimmt auch die Anzahl an Adressen mit mindestens 32 ETH weiter zu. Diese Menge markiert die Mindestmenge für das frühe ETH 2.0 Staking, sofern keine Staking-Services genutzt werden sollen. Mehr Adressen mit mindestens 32 ETH bedeutet prinzipiell auch erst mal mehr potenzielle Staker, was wiederum für mehr potenziell illiquides Angebot sorgt.

Anzahl an Adressen mit mindestens 32 ETH
Anzahl an Adressen mit mindestens 32 ETH

Unterstützung und Widerstände im Ethereum Kurs

Die Lage bei den Unterstützungen hat sich im Ethereum Kurs erneut kaum verändert. Neben 3.351 USD (61,80 % Fibonacci-Level), gilt es für ETH 3.000 und 2.700 USD zu halten, sofern eine Korrekturbewegung in diese Preisregionen führen würde. 3.800 USD ist ebenfalls eine signifikante Kursmarke, agiert gegenwärtig aber noch nicht zuverlässig als Unterstützung.

Die signifikantesten Widerstände finden sich aktuell bei 3.800 und 4.000 USD, gefolgt vom aktuellen Allzeithoch bei 4.372 USD.

Ethereum (ETH) im 4-Stunden-Chart
Ethereum (ETH) im 4-Stunden-Chart

On-Chain (Quelle: IntoTheBlock) können die genannten Unterstützungen und Widerstände bestätigt und/oder ergänzt vorgefunden werden. Wenig verwunderlich befindet sich die signifikanteste Preisspanne nahe des 61,80 % Fibonacci Levels (3.351 USD). Bei den Widerständen finden sich ebenfalls die genannten Kursmarken im On-Chain Volumen wieder.

Kaufvolumen an ETH gemäß On-Chain Daten
Kaufvolumen an ETH gemäß On-Chain Daten

2 Szenarien unserer Ethereum Preis Analyse

Auf Grundlage der Analyse der Preischarts und unter Berücksichtigung von aktuellen On-Chain Daten, blickt der Ethereum Kurs auf die nachfolgenden zwei möglichen Szenarien:

  • Bullisch: Der Ethereum Kurs bestätigt 3.800 USD als Unterstützung und gewinnt genug Momentum, um die temporäre Abwärtsbewegung zu beenden. Dies würde höchstwahrscheinlich einen erneuten Test bei 4.000 USD nach sich ziehen, mit Fortsetzungsoption zum aktuellen Allzeithoch. Ein neues Allzeithoch könnte übrigens zunächst zwischen ca. 5.000 und 6.000 USD gefunden werden.
  • Bärisch: Der Ethereum Kurs scheitert bei der Umkehr der aktuell temporären Abwärtsbewegung und testet ein ehemaliges Hoch bei 3.695 USD, ehe das goldene Fibonacci-Level angelaufen würde. Ein Fall unter dieses Preisniveau würde höchstwahrscheinlich 3.000 USD ins Spiel bringen. Der Punkt zur Trendwende im Sentiment liegt bei ETH bei ca. 2.700 USD.

Fazit zur Bitcoin und Ethereum Marktanalyse für die KW 42/2021

Es steht und fällt weiterhin mit Bitcoin (BTC). So oder so ähnlich ließe sich die aktuelle Gesamtmarktlage in Krypto - mit offensichtlichen Ausnahmen - beschreiben. Doch die Zeichen für eine Preisumkehr bei BTC vor Markierung eines neuen Allzeithochs scheinen gering. Das Risiko ist aber dennoch gegeben! Die Verkäufer im Bitcoin Kurs werden den aktuellen Rekordstand nicht einfach so aufgeben.

Ethereum (ETH) nutzt derweilen die Zwangswartezeit für den Ausbau der fundamentalen Daten. Sowohl das illiquide Angebot, als auch Decentralized Finance (DeFi) und Non-Fungible Token (NFT) wachsen, was der Nummer 2 der Kryptowährungen eine solide Grundlage für eigene bullische Rallies verschafft. Q4/2021, so scheint es, hat es nicht nur für Bitcoin in sich.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.