BTC, ETH und XRP unter der technischen Lupe – Wie ergeht es den Top 3?

Der Wochenstart für die Kryptomärkte ist durchaus wenig erfreulich. Die meisten Kurse präsentieren sich im Minus. Dies trifft auch auf den Bitcoin (BTC), auf Ethereum (ETH) und auf XRP zu. Es ist also höchste Zeit, dass wir uns die Charts der drei größten Kryptowährungen genauer ansehen.

Bereits am vergangenen Sonntag, 20. September 2020, begann der Bitcoin (BTC) sich erneut von Preisniveaus über 11.000 USD zu verabschieden. Ethereum (ETH) und XRP folgten dabei der größten Kryptowährung der Welt. Der Grund für die erneute Preisumkehr? Verunsicherung bei den Marktteilnehmern und Gründe, die außerhalb von Krypto zu suchen sind. Namentlich die USA, die US-Wirtschaft und ein schwankender US-Dollar Index (DXY).

Du suchst die passenden Werkzeuge, um im Bereich Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen durchzustarten? Unsere Bitcoin2Go Checkliste ist dieses Werkzeug, das dich von Beginn an abholt und bei deinen ersten Schritten begleitet!

Spannende Woche für die Kryptomärkte

Während der Bitcoin (BTC) diverse Korrelationen u.a. auch mit dem US-amerikanischen S&P 500 Index aufweist, folgen viele Altcoins wiederum der Kryptowährung Nr. 1. Und diese Kryptowährung trat nach Erreichen von wenig mehr als 11.100 USD die Gegenrichtung an. Vom 20. September 2020 ab verlor der Preis des BTC so 5,97 %. Hintergründe? Vielfältig. Die Marktteilnehmer scheinen nach wie vor unentschlossen und unsicher, der Fear & Greed Index für den Bitcoin spiegelt dies wider.

Fear & Greed Index for Bitcoin
Quelle: Alternative.me

Weiterhin berichteten wir schon am vergangenen Montag, dass die aktuelle KW 39 für den Bitcoin spannend und volatil werden würde. Denn in den USA stehen wichtige Aussagen des Federal Reserve Vorsitzenden Jerome Powell und US-Finanzminister Steven Mnuchin an. Vor allem ab Donnerstag, 24. September 2020, darf daher mit Preisschwankungen gerechnet werden.

Lesetipp: Bitcoin Wochenausblick: Es wird spannend am Donnerstag im US-Kongress

Geht es wieder auf 10.000 USD für den BTC?

Auf dem Tageschart sehen wir den Preis des BTC zurück bei der 10.500 USD Unterstützungszone. Zumindest gehen die allermeisten Analysten und Experten davon aus, dass sich die ehemalige Widerstandszone nach dem Durchbruch vom 14. September jetzt als Unterstützung erweist. Sollte dem so sein, dürfte ein erneuter Anstieg erwartet werden. Doch dafür gibt es gegenwärtig zu wenige Signale.

Bitcoin (BTC) im Tageschart
Quelle: Tradingview

Ja, der Preis hielt sich zum Zeitpunkt dieses Artikels oberhalb des in Rot dargestellten 100-Tage Moving Average (MA) auf. Ja, die Tageskerze vom Dienstag war zumindest kein weiterer Absturz. Aber das Volumen war nicht gerade atemberaubend. Weder auf dem Tageschart, noch auf dem 4-Stunden- oder Stundenchart. Mit einem RSI Indikator unterhalb von 50 stellte sich das Gesamtbild des Preises nicht gerade überzeugend dar.

Bitcoin (BTC) im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Im 4-Stunden-Chart sehen wir zudem, dass der Preis beim Ausflug über 11.000 USD vom 61,80 % Fibonacci Level abprallte, nachdem keine Unterstützung gefunden werden konnte. Nun gilt es um die Rückeroberung der 10.500 USD und des 50 % Fibonacci Levels zu kämpfen. Falls dies scheitert, könnte ein erneuter Sturz auf 10.000 USD (38,20 % Fibonacci Level) erfolgen.

Lesetipp: Digitaler Euro unausweichlich: EZB will CBDC als Zusatz zum Bargeld

Ethereum (ETH) kämpft um die Unterstützung

Auch für Ethereum (ETH) ging es am 20. September 2020 nach unten. Um mehr als 10 % stürzte der Preis der zweitgrößten Kryptowährung der Welt von der Widerstandszone bei 385 USD runter zur Unterstützung bei 336 USD. Und dort kämpft der Preis von ETH jetzt auch um diese Unterstützung. Denn würde es nach unten gehen, dann könnte neben 315 und 290, sogar 250 USD als Ziel gelten.

Ethereum (ETH) im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Wie wir sehen können, verläuft der Preis von ETH entlang der Unterstützungszone bei 336 USD. Der RSI Indikator ist gerade auf dem Weg einen Wert von unter 30 zu verlassen. Das gibt Hoffnung, wenngleich Hoffnung an sich an den Märkten keine allzu gute Strategie ist. Ein wenig Aufwind könnte allerdings dafür sorgen, dass die Widerstandszone bei 360 USD getestet wird.

XRP sieht einfach nur traurig aus

Es lässt sich kaum anders beschreiben, als mit den Worten der Zwischenüberschrift. Das Währungspaar XRP/USD gibt kaum Grund zur Freude oder Zuversicht. Der Preis befand sich zum Zeitpunkt dieses Artikels bei 0,23132 USD und damit wieder an der Unterstützungszone bei 0,23 USD. Aber auch der jüngste Anstieg hatte nur wenig Überzeugungskraft. Mit nur wenig Volumen erreichte der Preis von XRP 0,247 USD, schaffte es also nicht ganz bis zum Widerstand bei 0,261 USD.

XRP im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Sollte der Preis von XRP weiter fallen, so wäre das nächste Ziel zunächst die Unterstützungszone bei 0,215 USD. Darunterliegend käme dann die Unterstützung bei 0,205 USD. Auf der bullischen Seite stehen einem Anstieg zunächst 0,235 und 0,261 USD im Weg, ehe auch nur an 0,285 USD gedacht werden könnte. Ob der Spark Token Airdrop für XRP HODLer für Aufwind sorgen wird ist noch unklar, aber durchaus anzunehmen.

Schlusswort zur Analyse der Top 3 Kryptowährungen

Die Kryptomärkte, allen voran die Top 3 der Kryptowährungen sortiert nach Marktkapitalisierung, sind gegenwärtig ein eher ernüchternder Anblick. Aber so ist das nun mal an den Märkten dieser Welt. Mal geht es hoch, mal geht es runter. Und gegen Ende der Woche könnte durchaus mehr Volatilität ins Spiel kommen. Besonders zu beachten ist dabei neben den US-Finanzmärkten auch der US-Dollar Index (DXY). Denn ein starker DXY lastet stark auf dem S&P 500 und damit womöglich auch auf einem korrelierenden Bitcoin.

US-Dollar Index (DXY) im Tageschart
Quelle: Tradingview

Ansonsten rufen wir zur Vorsicht auf bei Investitionen oder Tradingvorhaben in zurzeit unsicheren Märkten. Ausschläge nach oben oder unten könnten jederzeit vorkommen und entsprechende Handelspositionen sollten nur unter Einhaltung einer durchdachten Tradingstrategie und eines strikten Risikomanagements eröffnet werden. Weniger Risiko bietet da schon ein Bitcoin Sparplan. Wir bleiben wie immer für euch dran!

Egal ob YouTube, Telegram oder Instagram: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback