Das Near Protocol (NEAR) listet unter den 25 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Das Projekt setzt sich, wie eine Vielzahl weiterer Krypto-Projekte, das Ziel bestehende Schwächen in Bezug auf hohe Transaktionskosten und eine limitierte Skalierbarkeit zu lösen.

Mit einer Generation-3 Blockchain, die Sharding bei der Systemarchitektur verwendet, will Near Skalierbarkeit und Geschwindigkeit in den Fokus ihrer Bemühungen rücken.

In diesem Artikel erfährst Du die wichtigsten Grundlagen zum Near Protocol. Wir zeigen Dir, wie das Projekt funktioniert, wer dahinter steckt und vor allem welche Prognosen es zum NEAR Protocol und dessen Kurs gibt. Außerdem erfährst Du, wo Du NEAR kaufen kannst.

Near Protocol (NEAR): Alle Informationen
Nativer Coin NEAR
Aktueller Preis 0.00 EUR (0.00% in 24h)
Marktkapitalisierung 100.000.000 €
Konsensalgorithmus Doomslug (PoS-Variante)
Gründer Erik Trautman, Illia Polosukhin, Alexander Skidanov
Gründungsjahr 2020
Handelbar auf Binance, Huobi, KuCoin, Gate.io
Branche Blockchain, Infrastruktur
Explorer explorer.near.org
Github github.com/near
Whitepaper near.org/papers/the-official-near-white-paper/

Was ist Near Protocol (NEAR)? - Coin und Crypto

In seinen Ursprüngen, wurde Near-Projekt ür Machine-Learning ins Leben gerufen, um sich mit Programmsynthese zu befassen. Mit wachsendem Fortschritt von Smart-Contracts und Krypto-Zahlungstechnologien entstand später die Near-Protocol-Blockchain.

Bei dem Near Protocol (NEAR) handelt es sich um eine von der Community betriebene Cloud-Computing-Plattform für dezentrale Apps (dApps) und Smart-Contract Lösungen, die vor allem für die Anwendung im Bereich Finanzdienstleistungen (DeFi) geeignet ist.

Während andere Krypto-Plattformen eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten für Entwickler, aber auch für Investoren zur Verfügung stellen, folgt NEAR einem anderen Weg.

Die Plattform ist von Grund auf so benutzerfreundlich aufgebaut, dass es Entwicklern und Nutzern die höchste Sicherheit und Skalierbarkeit bietet und trotzdem extrem einfach zu bedienen ist.

Durch einfache, sichere und skalierbare Technologie befähigt NEAR Millionen von Menschen, neue Erfahrungen zu erfinden und zu erforschen. Wirtschaft, Kreativität und Gemeinschaft werden für eine nachhaltigere und integrativere Zukunft neu gedacht. (Quelle: Near Protocol)
Near Protocol Schnittstellen-Diagramm
Near Protocol als Schnittstelle für Finanzdienstleistungen (Quelle: Near Protocol)

Near Protocol übernimmt nach eigenen Angaben dabei drei wesentliche Kernaufgaben, die den Erfolg des Projekts garantieren sollen:

  1. Das Kollektiv: Das Projekt sieht sich als ein ständig wachsendes Netzwerk aus globalen Community-Mitgliedern, Entwicklern und Kreativen Köpfen aus unterschiedlichen Bereichen.
  2. Die Stiftung: Near Protocol will die Entwicklung und Innovation von Ökosystemen durch Zuschussfinanzierungen fördern und so einen entscheidenden Beitrag zu Web3.0 leisten.
  3. Die Blockchain: Bei der Near-Blockchain handelt es sich um ein Layer-1 Netzwerk, das einfach zu verwenden ist und durch Sicherheit und Skalierbarkeit in der Krypto-Welt glänzt.
Vision: Wir stellen uns eine Welt vor, in der Menschen ihr Geld, ihre Daten und die Tools zum Entwickeln neuer Ideen kontrollieren. (Quelle: Near-Protocol)

Der native NEAR-Token wurde erschaffen, um Zahlungen von Transaktionsgebühren, die Speicherung von Daten im Netzwerk zu ermöglichen und gleichzeitig durch Staking die Sicherheit zu gewährleisten.

Wer hat Near Protocol gegründet?

Near Protocol wurde von unter anderem von Alex Skidanov und Illia Polosukhin gegründet - zwei bekannten Experten wenn es um Datenbank-Technologien und Machine-Learning geht.

Skidanov war als früherer Director of Engineering bei der Datenbankfirma MemSQL und als Entwickler bei Microsoft tätig.

Profilbild von Near-Gründer Alex Skidanov
Alex Skidanov (Quelle: Medium)

Durch seine Tätigkeiten bei Mirosoft bringt er umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Programmierung mit und unterstützt Near bei seinem Wachstum als benutzerfreundlichste Plattform in der Krypto-Branche.

Der zweite Gründer von Near Protocol ist Illia Polosukhin, der Skidanov bei seinen Entwicklungen unterstützt und Innovationen antreibt.

Profilbild von Near-Gründer Illia Polosukhin
Illia Polosukhin (Quelle: Medium)

Er bringt als ehemaliger Entwickler bei Google viel Expertise bei der Erschaffung von künstlicher Intelligenz und Suchmaschinen-Konzepten mit ins Team.

Das Team selbst besteht laut eigenen Angaben mittlerweile aus mehr als 40 Mitarbeitern die bereits einige Preise und Auszeichnungen in den Gebieten Kodierung und den International Collegiate Programming Contest (ICPC) gewonnen haben.

Die deutschen Near Protocol Social Media Kanäle

Bleibe stets über die aktuellsten Ereignisse rund um Near Protocol informiert, indem Du ihnen auf Twitter folgst oder mit der deutschen Telegram-Gruppe diskutierst.

Seit wann gibt es das Near Protocol (NEAR)?

Das Main-Net von Near Protocol wurde im Frühjahr 2020 gestartet und sammelte in mehreren Finanzierungsrunden über 20 Millionen USD von Early-Stage-Investoren wie zum Beispiel Andreessen Horowitz und Pantera Capital.

Die gemeinnützige Near Foundation mit Sitz in der Schweiz übernimmt dabei die Finanzierung des Ökosystems und Verwaltung von Protokollen im Netzwerk.1

Near Protocol im Bezug zu Umweltschutz

Nach eigenen Angaben ist Near Protocol das erste Krypto-Projekt der Welt was komplett CO2 neutral ist und spricht hier vor allem Entwickler und Nutzer an, die sich bei Blockchain Sorgen um den Klimawandel machen.

CO2 Neutralitaet Near Protocol (NEAR)
Klimaschutz Near Protocol (Quelle: Near Protocol)

Diese CO2-Neutralität wird durch das Proof-of-Stake (PoS) Verfahren ermöglicht, welches im Gegensatz zum von Bitcoin beispielsweise verwendeten Proof-of-Work (PoW) deutlich weniger Energie benötigt.

Durch zahlreiche Wiederaufforstungsprojekte in Kolumbien, Simbabwe und den USA wird der CO2 Fußabdruck von Near Protocol zusätzlich verringert und ausgeglichen.

Wie funktioniert Near Protocol?

Der Aufbau des Near Protocols basiert auf dem mit Ethereum kompatiblen Aurora-Netzwerk das die Interoperabilität von bestehenden Layer-1 Blockchains verbessern soll.

Was ist das Aurora-Netzwerk von Near Protocol?

Mit Hilfe des Aurora-Netzwerks wird die Kompatibilität mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) hergestellt, wodurch Nutzer ihre Vermögenswerte einfach vom Near Protocol zu Ethereum und anderen Layer-1 Netzwerken transferieren können und umgekehrt.

Das Netzwerk arbeitet mittels einem Proof-of-Stake (PoS) Verfahren, der die Sicherheit im Netzwerk gewährleistet und die Validierung von Transaktionen übernimmt.

Was heißt Nightshade?

Die innovative Sharding-Technologie (auch Nightshade genannt) sorgt dabei für schnelle Transaktionsgeschwindigkeiten und Skalierbarkeit im Netzwerk.

Nach eigenen Angaben sind bis zu 100.000 Transaktionen pro Sekunde durch das Sharding möglich, da Transaktionen gemeinsam mit anderen Shards verarbeitet werden können und so den Gesamtdurchsatz des Netzwerks erhöhen.

Funktionsweise Sharding-Verfahren Near Protocol (NEAR)
Funktionsweise Sharding-Verfahren (Quelle: Near Protocol)

Obwohl diese Technologie nicht einzigartig ist (Ethereum plant im Rahmen von Ethereum 2.0 ebenfalls den Einsatz von Sharding), baut das Near-Protocol auf dieser Technologie auf und hat ein dynamisches Re-Sharding Verfahren entwickelt.

Beim Re-Sharding ist die Anzahl der Shards im Netzwerk nicht statisch, sondern werden abhängig von der Benutzernachfrage angepasst. Durch diese dynamische Anpassung können die Kosten im Netzwerk gesenkt werden ohne die Transaktionsgeschwindigkeit zu beeinflussen.

Near Protocol und Doomslug

Der zweite wichtige Pfeiler im Near Protocol Netzwerk ist der leistungsstarke Konsensmechanismus Doomslug, der es Validatoren im Netzwerk ermöglicht neue Blöcke zu generieren.

Darüber hinaus verfügt Near Protocol auch über die Anwendung Rainbow Bridge, mit der ERC20-Tokens zwischen der Ethereum-Blockchain und der Near-Blockchain ausgetauscht werden können.

Das englischsprachige Whitepaper von Near Protocol gibt Dir weitere Details zum Aufbau und der Arbeitsweise der Blockchain.2

Warum Near Protocol (NEAR)? Vorteile und Anwendung

Obwohl es bereits einige Krypto-Projekte gibt, die auf ähnlichen Strukturen und Mechanismen basieren, gibt es jedoch einzigartige Merkmale, die das Near-Protocol-Netzwerk zu einer ganz besonderen Plattform machen.

Einige dieser Vorteile und Anwendungsbeispiele stellt dir Bitcoin2Go im folgenden Abschnitt vor.

Welche Vorteile hat die Plattform Near Protocol?

Die Plattform von Near Protocol ist durch seine benutzerfreundliche Arbeitsumgebung sehr beliebt bei Entwicklern. So verspricht Near beispielsweise die Erstellung von dezentralen Apps, auch wenn nur Grundkenntnisse im Bereich Web- / App Entwicklung vorhanden sind.

Es werden keine speziellen Erfahrungen im Bereich Kryptowährung, Wallets, Blockchain oder sonstige Krypto-spezifische Tools benötigt und die Skalierung der eigenen Anwendungen wird automatisch durch Sharding erweitert - ganz ohne zusätzliche Gebühren.

Sharding bezeichnet eine Art Datenbankpartitionierung, bei der große Datenbanken in kleinere Segmente aufgeteilt werden, um die Geschwindigkeit und Effizienz zu erhöhen.

Darüber hinaus setzt Near Protocol auf reale Kontonamen im Gegensatz zu kryptografischen Wallet-Adressen - was die Welt der Kryptowährungen etwas näher an das reale Leben anknüpft und Vertrauen schafft.

Neue Nutzer im Netzwerk benötigen zudem noch nicht einmal eine eigene Wallet, um die dezentralen Anwendungen (dApps) oder Smart-Contracts auf der Plattform nutzen zu können. Das Common Sense Onboarding von Near ermöglicht es ein breiteres Publikum für dApps anzusprechen.

Über die Anwendung Mintbase können Anwender so zum Beispiel einfach Non-Fungible-Token (NFTs) kaufen und handeln oder direkt selbst neue NFTs prägen.

Welche Rolle spielt der NEAR-Token auf der Plattform Near Protocol?

Der NEAR-Token ist der systemeigene Token im Ökosystem von Near Protocol. Wie auch bei anderen Krypto-Projekten, wird NEAR als eigenständiger, digitaler Vermögenswert auf der Plattform genutzt, um das Bezahlen von Transaktionsgebühren zu ermöglichen.

Die maximale Anzahl an verfügbaren NEAR-Tokens im Netzwerk ist auf 1 Milliarde begrenzt.

Dazu kommt, dass über den Token die Datenspeicherung im Netzwerk abgerechnet wird und Nutzer am Staking-Prozess teilnehmen können.

Die Inflation, verursacht durch den Staking-Prozess wird durch das Near Token-Burning ausgeglichen. Rund 70% aller Transaktionsgebühren werden so vernichtet, um den Kurswert stabil zu halten und das Angebot zu regulieren.

NEAR kann aber auch als Governance-Token verwendet werden, mit dem Inhaber ein Stimmrecht bei Entwicklungen und Abstimmungen innerhalb der Blockchain bekommen. Die Zukunft des Projekts kann somit durch die Community mitbestimmt und geprägt werden.

Near Protocol - wie wird das Netzwerk gesichert?

Mit Hilfe des PoS-Verfahrens wird die Sicherheit des Netzwerks über Staking gewährleistet. Validatoren im Netzwerk überprüfen die Transaktionen und gewährleisten so den reibungslosen Betrieb.

Durch das Sharding-Verfahren Nightshade ist die Architektur von Near Protocol weniger anfällig für Fehler. Die Validatoren im Netzwerk sind jeweils nur für einen kleinen Abschnitt in der Blockchain verantwortlich, was gleichzeitig auch die Sicherheit erhöht.

Abbildung zur Fehlervermeidung durch Near Sharding
Near Protocol Sharding-Design (Quelle: Near Protocol)

Wie funktioniert das NEAR Staking?

Das NEAR Staking ermöglicht Nutzern ihre Tokens dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen und als Validatoren im System zu agieren.

Validatoren können Transaktionen im Netzwerk prüfen und als Ausgleich für die "Mühe" Prämien und Rabatte bei der Nutzung von Near-Protocol erhalten.

Die Höhe der Belohnung ist dabei vom Gesamteinsatz des jeweiligen Nutzers abhängig. Das Protokoll generiert jedes Jahr etwa 5% an neuen NEAR-Token, die als Belohnung für Validatoren ausgezahlt werden.

Um mit dem Staking zu beginnen, müssen NEAR-Tokens entweder in der Near-Wallet oder über einen externen Anbieter zur Verfügung gestellt werden. Nutzer können dann einen Validator auswählen und direkt mit dem Staking beginnen. Anders als bei anderen Krypto-Stakings wird bei Near keine Gebühr an die Validatoren fällig.

Aufgrund des Re-Sharding Prozesses wird zudem die benötigte Höhe an NEAR-Tokens dynamisch berechnet, um selbst Validator im Netzwerk zu werden. Je mehr Nutzer sich als Validatoren zur Verfügung stellen möchten, desto höher ist auch die benötigte Menge an NEAR.

Wenn Du mehr über das NEAR Staking erfahren möchtest, findest Du eine detaillierte Anleitung dazu auf der Webseite von Near Protocol (in Englisch).3

NEAR Token: Kurs Prognose

In unserer Prognose zum Near Token Kurs blicken wir auf die Kursperformance im vergangenen Jahr sowie die Aussichten für die kommenden Jahre.

Gestartet bei einem Kurs von ca. 1,5 USD Anfang 2021 lief das Jahr extrem gut für den NEAR-Token.

Vom allgemeinen Krypto-Hype getrieben und durch die Einführung von neuen dApps und vielversprechenden Partnerschaften, konnte NEAR sein bisheriges Allzeithoch von 20,5 USD zu Beginn 2022 erreichen.

Während andere Kryptowährungen mit einer anhaltenden Kurskorrektur Ende 2021 zu kämpfen hatten, konnte Near Protocol ein stetiges Wachstum verzeichnen. Zum Jahresauftakt 2022 gibt es bereits viele bullische Anzeichen, die eine positive Marktprognose erhoffen lassen.

Sreenshot des NEAR Kurs-Charts in Kerzendarstellung
NEAR Kurs-Chart in Wochendarstellung (Quelle: Tradingview)

Near Protocol scheint einige Probleme bezüglich Skalierbarkeit und Geschwindigkeit von Blockchains zu lösen und bietet gute Innovationsansätze.

Da wir von Bitcoin2Go davon ausgehen, dass gerade Themen wie Interoperabilität und Transaktionsgeschwindigkeiten in Zukunft wichtiger denn je werden, sehen wir bei Near Protocol viel Potential.

Wenn es Near Protocol (NEAR) in den nächsten Jahren schafft große Partner für seine Plattform zu gewinnen und gleichzeitig Entwickler zur Erstellung von neuen dApps anlocken kann, steht einem Kurswachstum nichts im Weg. Verglichen mit ähnlichen Projekten im Krypto-Universum, halten wir einen Wert von 100 USD bis 2025 für realistisch.

Besonders stark war zudem eine kürzlich erhaltene Finanzierung von rund 350 Millionen US-Dollar. Das zeigt, welches Potenzial im Near Protocol steckt.

Wichtig ist hier allerdings auch die Entwicklung von anderen Netzwerken wie zum Beispiel Solana und Polkadot, die für ordentlich Druck im Markt sorgen und NEAR am Wachstum hindern könnten.

Wo und wie kann ich den NEAR-Token kaufen?

Im Vergleich zu anderen Coins, ist der NEAR-Token auf verhältnismäßig wenigen Plattformen gelistet.

Trotz der begrenzten Anzahl an Handelsplätzen gibt es jedoch ein paar aus unserer Sicht seriöse Börsen, um den NEAR Token zu kaufen.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.

Binance: Gemessen am Handelsvolumen ist Binance derzeit die größte Krypto-Börse weltweit. Hier können über 150 Kryptowährungen gehandelt werden. Nutzer von Binance können außerdem die verbundenen Dienste, wie beispielsweise die Binance Smart Chain (BSC) oder das Trading mit Optionen und Futures nutzen.

KuCoin: Bei KuCoin handelt es sich um eine Krypto-Börse, die sich ausschließlich auf das Kaufen und Handeln von Kryptowährungen fokussiert hat. Insgesamt stehen auf der Plattform über 300 Handelspaare zur Verfügung. Neben zahlreichen Funktionen, wie dem Derivaten-Handel, stellt KuCoin eine eigene Smartphone App zur Verfügung.

Huobi: Die Krypto-Börse ist bereits seit Beginn von Kryptowährungen 2013 gestartet worden und ist trotz seinem Schwerpunkt auf den asiatischen Markt international verfügbar. Huobi beschäftigt sich ausschließlich mit dem Handel von Kryptowährungen und bietet aktuell rund 300 Handelspaare für seine Nutzer an.

Als größter Marktplatz für Kryptowährungen macht es Binance den Nutzern besonders einfach NEAR zu kaufen und zu handeln.

Die Anmeldung bei Binance ist schnell und problemlos möglich und bietet Investoren viele attraktive Vorteile - auch abseits von Near Protocol.

Screenshot der Binance Webseite
Binance Krypto-Börse (Quelle: Binance)

Fazit und Zukunft des NEAR-Tokens und der Plattform Near Protocol

Das Near Protocol (NEAR) macht vor allem Solana mit seinen günstigen Gebühren und Polkadot mit den Möglichkeiten der Interoperabilität starke Konkurrenz.

Durch seinen einzigartigen Aufbau ermöglicht Near Protocol Transaktionsgebühren die bis zu 10.000 mal niedriger liegen können im Vergleich zu Ethereum - verschwindend gering also.

Wachsende Partnerschaften wie zum Beispiel mit Terra (LUNA) und Blockchain-Infrastruktur-Projekten wie The Graph versprechen höheres Transaktionsvolumen und komplexere Protokolle, die die Near-Plattform nutzen können.

Über einen eigenen Fonds gab Near Protocol kürzlich bekannt 800 Millionen USD zur Verfügung zu stellen und so einen zusätzlichen Anreiz für Entwickler zu bieten neue dApps auf der Plattform zu launchen.

Quellenverzeichnis und Referenzen
  1. Near Foundation: Website Near Foundation (2022)
  2. Near Foundation: The NEAR White Paper (2022)
  3. Near Docs: Staking and Delegation

Häufige Fragen (FAQ) zu Near Protocol (NEAR)

In diesem Abschnitt geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Near Protocol (NEAR).

  • Was ist der NEAR-Token?

    Der NEAR-Token ist der native Coin im Near Protocol Netzwerk. Er wird verwendet um Transaktionsgebühren zu bezahlen und für die Datenspeicherung aufzukommen. Zudem kann man NEAR-Token für das Staking-Verfahren nutzen und Prämien als Validator verdienen.
  • Wie funktioniert Near Protocol?

    Das Near Protocol setzt auf eine eigens entwickelte Layer-1 Blockchain, die mit einem einzigartigen Sharding Prozess, genannt Nightshade, arbeitet. Über ein PoS-Verfahren wird das Staking und die damit verbundene Sicherheit im Netzwerk ermöglicht. Über Anwendungen wie die Rainbow Bridge, Octopus oder Aurora wird zudem die Interoperabilität der Blockchain gewährleistet.
  • Wofür brauche ich die Near Protocol Plattform?

    Near Protocol ist eine Cloud-Computing-Plattform die von der Community betrieben wird, um neue dApps und Anwendungen einfach und schnell zu entwickeln. Entwickler benötigen hierfür keine speziellen Kenntnisse im Bereich Krypto und werden mit vielen Tools versorgt, die die Sicherheit, Skalierbarkeit und Geschwindigkeit ihrer Anwendungen erhöhen können - und das bei extrem geringen Gebühren.
  • Hat der NEAR-Token eine Zukunft?

    Einen Blick in die Glaskugel kann wohl niemand genau geben. Near Protocol beschäftigt sich mit wichtigen Themen wie der Interoperabilität zwischen Blockchains und löst Probleme des Blockchain-Trilemas. Wenn es dem Projekt gelingt gegen Solana, Polkadot und anderen Playern im Markt zu bestehen, steht einer positiven Zukunft nichts im Weg.