Was ist Tezos? – Ist XTZ besser als Ethereum oder Cardano?

Spätestens seit der starken Kursperformance im vergangenen Jahr gehört Tezos (XTZ) zu den bekanntesten und (mittlerweile) auch größten Projekten in der Crypto-Welt. Denn während viele Kryptowährungen kamen und gingen, konnte Tezos sich seit dem 01. Januar 2019 von Platz 23 der größten Kryptowährungen in die Liga der Top-10 kämpfen.

Das Projekt fokussiert sich vor allem auf öffentliche Institutionen. Wer Tezos noch nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen. Für uns wird es in diesem Artikel also höchste Zeit, sich näher mit dem Projekt zu beschäftigen. Dazu wollen wir uns mit diesem Artikel den folgenden Fragen widmen:

Was ist Tezos (XTZ) eigentlich? – Welches Ziel verfolgt das Projekt, gibt es Besonderheiten und was heißt eigentlich On-Chain-Governance? Gibt es bereits Partnerschaften mit anderen Firmen und wer steckt eigentlich hinter dem Projekt? Wofür wird XTZ verwendet und lohnt es sich überhaupt noch zu kaufen? – Wie ist seine Performance und was können wir in der Zukunft erwarten?

Bevor wir starten, kannst du hier noch einen Blick auf das Inhaltsverzeichnis des Artikels werfen.

Übersicht: Was ist Tezos (XTZ)?

Was ist Tezos (XTZ)? – Eine (einfache) Erklärung

Was ist Tezos eigentlich? – Diese Frage bildet den Einstieg des Artikels. Um das Konzept hinter dem Blockchain Projekt zu verstehen und auf seine Besonderheiten sowie USPs einzugehen, werfen wir einen Blick auf die Webseite von Tezos. Wie definiert sich das Projekt selbst, worauf legt es den Fokus und in welchen Punkten unterscheidet sich Tezos von anderen Projekten wie beispielsweise Ethereum oder Cardano?

Tezos ist eine open-source Plattform für dezentrale Applikationen

Ein erster Blick auf die Webseite des Projekts, definiert Tezos als eine open-source Plattform für Assets und Applikationen, die von einer globalen Community von Validatoren, Forschern und Entwicklern gedeckt wird. Klingt das bekannt?

Leitspruch von XTZ

Die Beschreibung ist zunächst ziemlich generisch und ‚alt-modisch‘. Denn die Idee einer open-source Plattform für (dezentrale) Applikationen kennen wir schließlich bereits von Projekten wie Ethereum oder Cardano. Wenn wir beispielsweise einen Blick auf die Ethereum-Website werfen, erscheint direkt folgender Satz, der das Projekt beschreibt:

Ethereum ist eine globale open-source Plattform für dezentralisierte Anwendungen.

Aus diesem einleitenden Satz werden wir also nicht wirklich schlauer. Daher empfiehlt es sich, tiefer auf der Website zu recherchieren. Schließlich muss das Projekt Besonderheiten aufweisen, die andere Projekte nicht haben. Ansonsten hätte es XTZ wohl kaum in die Top-10 der größten Kryptowährungen geschafft. Worin unterscheidet sich Tezos also von Ethereum und was macht das Projekt besonders?

Self-Amendment, On-Chain-Governance und Smart Contracts

Self-Amendment, On-Chain-Governance und die formale Verifizierung von Smart Contracts sind Stichworte, die bei  fallen müssen. Denn diese drei Charakteristiken gehören zu den Besonderheiten des Projekts und sind sogenannte Alleinstellungsmerkmale, gerne auch Unique Selling Points bzw. USP, genannt. Was genau unter diesen Begriffen zu verstehen ist, erklären wir nun im Folgenden.

Self-Amendment: Tezos verzichtet auf Hardforks

Ein Phänomen, welches wir nur bestens von der Bitcoin Blockchain kennen, heißt Hard Fork. Egal ob Bitcoin Cash oder Bitcoin Gold – sie alle sind Derivate der BTC Blockchain. Um zu verstehen, welchen Vorteil das Self-Amendment von Tezos mit sich bringt, müssen wir nochmals einen Schritt zurückgehen und die Gründe sowie Nachteile von Hard Forks verstehen:

Ein Hard Fork entsteht beispielsweise dann, wenn in einem dezentralen Netzwerk keine Einigung bezüglich eines anstehenden Updates des zugrunde liegenden Protokolls gelingt. Im Falle von Bitcoin und Bitcoin Cash gab es keine Einigung über die Anpassung der Blockgröße. Während die Einen die Blockgröße von 1 MB auf 8 MB erhöhen wollten, sahen die Anderen keinen Anlass hierzu. Das Ergebnis war (und ist) die dauerhafte Spaltung der Blockchain inklusive der damit verbundenen Konsequenzen.

Die Nachteile hierbei sind offensichtlich: die Community wird gespalten, potenzielle Netzwerkeffekte gehen verloren und auch eventuelle dezentrale Applikationen (dApps) bei Blockchains wie Ethereum müssen sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen wollen. Dies bringt Instabilität, führt zu Unsicherheit und erzeugt auch Mehrkosten. Ein Effekt, der offensichtlich nicht positiv ist.

Tezos vermeidet durch die Eigenschaft des Self-Amendments potenzielle Hard Forks. Dadurch können Verbesserungen ohne größere Probleme übernommen werden und Kosten zur Koordination bzw. Durchführung von Forks werden vermieden. Schauen wir uns doch mal an, wie genau das abläuft.

Entwickler und Baker bilden das Grundgerüst für Verbesserungen im Protokoll

Bei einer Proof-of-Work Blockchain wie beispielsweise der BTC Blockchain entscheiden die Miner mit ihrer Hashpower über die Übernahme von Änderungen am Protokoll. Bei Tezos gibt es hierfür die sogenannten Baker (dt. Bäcker). Auf diese gehen wir später nochmals detaillierter ein.

Soll eine Änderung am Protokoll durchgeführt werden, reichen Entwickler einen Verbesserungsvorschlag ein. Bevor dieser Vorschlag jedoch final in das Protokoll übernommen wird, kommt es zu einer Testphase. Diese Testphase dauert 2 Tage bzw. 48 Stunden und soll damit allen Netzwerkteilnehmern die Möglichkeit geben, sich an das Update ‚heranzutasten‘.

Damit die Änderung dann auch wirklich in das Mainnet übernommen wird, bedarf es der Zustimmung der Baker. Hierbei müssen 80 Prozent aller Baker die Entscheidung mittragen. Ist dies nicht der Fall, wird der Vorschlag verworfen und das Protokoll erfährt kein Update. So weit zum Thema ‚Self-Amendment‘.

On-Chain-Governance: Die Herrschaft der Stakeholder

Auf der Tezos Blockchain kann jeder Stakeholder (=jede Person, die ein gewisses Vermögen bzw. Stake hält) am Änderungsprozess des Protokolls teilhaben. Dabei gibt es einen systematischen und fest definierten Prozess wie Änderungen am Protokoll durchgeführt werden. Der genaue Prozess ist in der folgenden Grafik zu sehen:

Die Governance von Tezos im Überblick

Durch die Kombination aus Self-Amendment und On-Chain-Governance gibt Tezos den Stakeholdern die ‚Herrschaft‘ über das Protokoll bei gleichzeitig maximaler Flexibilität und Anpassungsfähigkeit.

Smart Contracts und die formale Verifizierung: mehr Sicherheit

Tezos bietet – genauso wie Ethereum oder Cardano – die Möglichkeit Smart Contracts zu verwenden und dezentrale Anwendungen zu kreieren. Hierbei greifen ebenso die gängigen Vorteile der Dezentralität: keine Zensur bzw. Kontrolle durch eine zentrale Instanz und keine Möglichkeit eines Shutdowns einer Anwendung. Die Besonderheit von Tezos liegt nun in der formalen Verifizierung von Smart Contracts.

Einfach gesagt, können mathematische Verfahren verwendet werden, um sicherzustellen, dass ein Smart Contract genau das tut, was er auch tun soll. Dies verringert die Fehleranfälligkeit und reduziert somit letztendlich Kosten. Ein Pluspunkt für Anwendungen bei denen Fehler in Smart Contracts enorme negative Konsequenzen mit sich bringen würden.

Tezos vs. Ethereum und Cardano: Eine Zusammenfassung

Damit sollten nun die wichtigsten Eigenschaften und Besonderheiten von Tezos klar sein. Wir fassen zusammen, dass das Projekt sich vor allem dadurch auszeichnet, dass es – einfach ausgedrückt – keine Hard Forks mehr gibt, so dass Änderungen am Protokoll von den Bakern mittels einer 80% Mehrheit entschieden werden müssen. Etwaige Änderungen kommen dann auch zunächst in eine Testphase.

Des Weiteren können Smart Contracts mit Hilfe mathematischer Verfahren verifiziert werden, was zu mehr Sicherheit und weniger Bugs führt. Diese Eigenschaften führen insbesondere zu mehr Stabilität und der Möglichkeit einer kontinuierlichen Anpassung und Adaption neuer Technologien, so dass Tezos insbesondere für kritische Anwendungsszenarien empfohlen (und auch genutzt) wird.

Offen bleibt hingegen noch die Frage, wofür der native Token XTZ verwendet werden kann. Des Weiteren wollen wir auf das Konzept der ‚Baker‘ eingehen und erklären wie Tezos (XTZ) Staking funktioniert. Zum Abschluss des nächsten Abschnitts zeigen wir außerdem, wo und wie man mit Tezos Staking passiv Geld verdienen kann.

Der XTZ Token: Use Cases und Staking | Baking

Die native Kryptowährung der Tezos Blockchain heißt XTZ. Wie wir gerade eben gelernt haben, verwendet Tezos das Konzept der On-Chain-Governance und des Self-Amendments. Entscheidungen zu Änderungen am Protokoll werden von den sogenannten Bakern getroffen. Um jedoch zu einem Baker zu werden, benötigt man eine gewisse Mindestanzahl an XTZ.

XTZ ist somit das zentrale Element um Änderungen an der Tezos Blockchain mitzubestimmen.

Wie man zu einem Baker wird und wie viele XTZ man hierfür benötigt, erklären wir im Folgenden. Wie das Tezos Staking funktioniert und wie man mit XTZ passiv Geld verdienen kann, wird ebenso betrachtet.

Was sind Baker im Tezos Netzwerk?

Die Erklärung ist ziemlich einfach: Baker sind die Block-Produzenten auf der Tezos Blockchain. Um selbst ein Baker zu werden, muss ein Teilnehmer des Netzwerks einen Stake von mindestens 8.000 XTZ aufweisen. Bei einem aktuellen XTZ Kurs von 2,57 USD entspricht dies also einem Stake von 8.000 * 2,95 USD = 23600 Dollar. Hierbei gilt wie bei den anderen Proof-of-Stake Netzwerken folgender Grundsatz:

Je größer der eigene Stake, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, einen Block produzieren zu können. Damit steigt bei einem höheren Stake auch die Wahrscheinlichkeit die Staking-Belohnung ‚einzustreichen‘.

Da nicht jeder Netzwerkteilnehmer einen Stake von 8.000 XTZ aufweisen kann, gibt es auch die Möglichkeit die eigenen XTZ an einen Baker zu delegieren. Ein Prinzip, das wir bereits von Cardano oder TRON kennen.

Wie funktioniert Tezos (XTZ) Staking?

Wie funktioniert Tezos Staking? – Im Prinzip haben wir die Erklärung hierfür gerade geliefert. Um Tezos Staking zu betreiben, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Unmittelbar als Tezos Baker: Wer einen Stake von mindestens 8.000 XTZ aufweisen kann, kann automatisch zu einem Baker werden und somit unmittelbar Tezos staken.
  2. Mittelbar durch Delegation der eigenen XTZ an einen Tezos Baker: Wer keine 8.000 XTZ aufweisen kann, kann seine eigenen XTZ an einen Baker delegieren und somit mittelbar Änderungen im Netzwerk mitbestimmen und die Belohnungen ‚einstreichen.

Besonders ist hierbei außerdem die Tatsache, dass die Staking Belohnung nicht einmal jährlich, sondern alle 3 Tage ausgeschüttet wird. Wie sich nun mit Tezos Staking Geld verdienen lässt und welche Renditen du hierbei erwarten kannst, erfährst du im Folgenden.

Mit Tezos Staking Geld verdienen: Binance, Coinbase und Co.

Egal ob Binance, Kraken oder Coinbase – mittlerweile unterstützt fast jede größere Exchange das Tezos Staking. Während der Prozess früher noch kompliziert war, ist es mittlerweile sehr einfach durch Tezos Staking Geld zu verdienen. Nehmen wir als Beispiel Binance:

XTZ Staking bei Binance

Wer mit Tezos Staking passiv Geld verdienen möchte, muss nichts geringeres tun als eine beliebige Menge an XTZ auf Binance zu senden. Alternativ kann er die XTZ auch direkt bei Binance kaufen. Sobald die Tezos Token nun auf Binance sind, beginnt ‚die Magie bereits von alleine‘. Nach einer initialen Haltefrist von 30 Tagen erhältst du einmal im Monat deinen Staking-Reward.

Im konkreten Fall von Binance liegt die aktuelle jährliche Rendite bei 6-7 Prozent pro Jahr. In Zeiten von Niedrigzinsen ist das Tezos Staking definitiv eine willkommene Alternative.

Tezos im Überblick: Wer steckt eigentlich dahinter?

Bis hierher haben wir das Wichtigste zum Projekt Tezos, dessen Besonderheiten und dem nativen Token XTZ zusammengefasst. Doch wer steckt eigentlich hinter Tezos? – Gibt es eine zentrale Entität oder sind es viel mehr die Community sowie mehrere Firmen und Stiftungen, die an der Entwicklung des Projekts arbeiten?

Zunächst halten wir den dezentralen Charakter von Tezos fest. Es gibt nicht eine einzige Stiftung oder Firma, die an der Weiterentwicklung des Projekts arbeitet. Vielmehr ist es eine Vielzahl von Entitäten. Konkret heißt es hierzu:

Individuen und Entitäten aus der ganzen Welt bauen auf Tezos und arbeiten an dessen Weiterentwicklung.

Eine konkretere Antwort bekommen wir im Anschluss. Im Folgenden siehst du eine Übersicht der größten Entitäten und Stiftungen, die an dem Projekt mitwirken:

Aufbau der Tezos Foundation

Wir betrachten nun die drei größten bzw. wichtigsten Entitäten: Nomadic Labs, Tezos Common Foundation (TCF) sowie die Tezos Foundation

Nomadic Labs: Forschung für dezentrale und verteilte Software

Nomadic Labs ist – wie bereits ersichtlich wurde – ein Teil der Tezos Community. Ihr Fokus besteht in der Forschung und Entwicklung von dezentraler, verteilter Software. Das Team arbeitet hierbei jedoch nicht nur an der Entwicklung der Software. Zu den Kompetenzen zählt ebenso die Weiterentwicklung der Smart Contract Sprache Michelson oder die Entwicklung der nativen Tezos Wallet Cortez.

Nomadic Labs ist in Paris, Frankreich ansässig. Kurz gesagt sorgt Nomadic Labs für eine gute Mischung aus Theorie und deren Umsetzung in reale Anwendungen.

Tezos Common Foundation (TCF): Community im Fokus

Die Tezos Common Foundation (TCF) ist das ‚Herzstück‘ der Tezos Community. Denn im Gegensatz zu Nomadic Labs oder der Tezos Foundation wurden die Mitglieder der TCF von der Tezos Community selbst gewählt. Damit besteht die TCF aus aktiven Mitgliedern der Community. Ihre hauptsächliche Aufgabe besteht in der Weiterentwicklung der Software.

Aufruf zur Tezos Community

Die Tezos Foundation: Das Gesicht hinter dem Projekt

Last, but not least kommt die Tezos Foundation. Sie ist das eigentliche Gesicht hinter dem Projekt und federführend was die Entwicklung, sowie neue Partnerschaften angeht. Dabei besteht die Stiftung aus Doktoren und Experten auf ihren jeweiligen Domänen. Auch die Gründer des Projekts Arthur und Kathleen Breitman sind in der Stiftung vertreten.

Das Ziel der Stiftung ist die Weiterentwicklung des Tezos Ökosystems und Protokolls. Dabei kann die Stiftung auf Experten zurückgreifen, die beispielsweise für das französische Nationalinstitut für Informatik und angewandte Mathematik gearbeitet haben.

Lohnt es sich noch, XTZ zu kaufen?

Zum Abschluss des „Was ist Tezos (XTZ)“ Artikels, wollen wir noch einen Blick auf die Tezos Kurs Performance werfen. Lohnt es sich überhaupt noch, XTZ zu kaufen?

Tezos Kurs Performance im Überblick

Der Tezos Kurs zeigt deutlich, dass das Projekt und seine Investoren einen echten Höllenritt hinter sich haben. Dies begann schon vorab mit der Frage, ob es sich bei XTZ um einen Security Token handelte oder nicht. Der Startzeitpunkt mitten im Crypto-Winter war dann natürlich auch noch alles andere als optimal.

Vor dem offiziellen Listing erreichte XTZ im Over-the-Counter (OTC) Geschäft sogar einen Preis von 12 USD. Der Absturz auf danach 0,31 USD war schmerzhaft und lehrreich, denn zu viel wurde bereits eingepreist und vorweggenommen. Der aktuelle Preis von 2,80 USD beweist dies, zeigt aber auch, welches Potenzial noch im Kurs stecken könnte.

Im Jahr 2019 und auch 2020 gehörte XTZ zu den Überfliegern und reihte sich mit Chainlink in die Top Performer ein. Zudem eroberte Tezos die Top 10 aller Kryptowährungen. Doch ist es noch eine gute Investition? Schauen wir dafür nochmal auf das Potenzial und die Risiken des Projekts.

Wie geht es in der Zukunft weiter mit XTZ

Wie immer gilt, dass keine der hier dargestellten Infos eine Handelsempfehlung darstellen, deswegen werden wir hier auch keinen zukünftigen Kurs benennen oder anpreisen. Es wäre unseriös und auch der Sache nur wenig dienlich. Vielmehr wollen wir eine Grundlage schaffen, die euch bei eurer Entscheidung unterstützen und weitere Recherche anregen. Schauen wir also auf die Chancen und Risiken von Tezos:

Punkt 1: Die Möglichkeit durch XTZ Staking passiv Geld zu verdienen ist ein Vorteil. Die Rendite von ca. 7 bis 8 Prozent ist attraktiv. Seit Exchanges wie Coinbase oder Binance diesen Prozess unterstützen, wird auch die Nachfrage nach dem Staking höher. Dies wirkt sich positiv auf den Preis aus. Es ist wahrscheinlich, dass auch zukünftig sich mehr Menschen für diese Art der passiven Anlage entscheiden und somit weiterhin die Nachfrage nach XTZ ankurbeln.

Punkt 2: Durch die robuste Konzeption der Blockchain entstehen Veränderungen von innen und Hard Forks werden vermieden. Dies sorgt für Stabilität und Vertrauen. Ein Punkt den insbesondere die Anwender bzw. Nutzer der Plattform schätzen.

Punkt 3: Die Außendarstellung und Kommunikation von Tezos ist verbesserungswürdig. Nach wie vor gibt es kaum Material auf Deutsch, auf das man zurückgreifen kann.

Punkt 4: Im Vergleich zu Ethereum, EOS oder TRON gibt es nur wenige dApps auf der Tezos Blockchain. Das Interesse ist begrenzt und somit gibt es auch nur eine begrenzte Anzahl an Anwendungen. Ein negativer Punkt.

Punkt 5: Tezos hat keine offizielle Roadmap. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Änderungsvorschläge von der Community selbst kommen. Aus meiner Sicht ist dies ein Nachteil, da Investoren aufgrund nicht vorhandener Informationen keine Grundlage für die Bewertung der zukünftigen Entwicklungen haben.

Fazit – Welche Zukunft hat Tezos?

Es ist schwierig zu prognostizieren, ob sich Tezos tatsächlich durchsetzen wird. Die Konkurrenz ist stark. Zwar bietet das XTZ Staking aktuell eine attraktive Form der Anlage doch auch Ethereum und Cardano werden zukünftig Staking ermöglichen, so dass Investoren auch hier eine Alternative hätten.

Wer in der Vergangenheit jedoch auf Tezos gesetzt hat, konnte sich über satte Renditen freuen und die Mehrheit der Kryptowährungen – egal ob Bitcoin, ETH oder XRP – outperformen. Ob dies auch in Zukunft so sein wird hängt wohl viel an den Punkten 3-5. Wir werden euch mit regelmäßigen Berichten und Analysen auf dem neuesten Stand halten!

Wo kann ich Tezos (XTZ) kaufen?

In unserem Börsenvergleich 2020 findest du garantiert den richtigen Handelsplatz für deine Bedürfnisse.

Was ist Tezos (XTZ)? – Wie denkst du über das Projekt, seine Technologie und dessen zukünftiges Potenzial?

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf meinem YouTube Kanal vorbei. Wenn du nichts mehr verpassen willst und nach weiteren Insights suchst, dann lohnt es sich auch unseren Telegram News & Insights Kanal zu abonnieren!

Disclaimer: Die hier dargestellten Informationen stellen keine Handelsempfehlung dar und dienen lediglich der Unterstützung eurer eigenen Recherche. Bitte investiert immer mit Bedacht!

[Bildquelle: Shutterstock, Tezos Foundation, Tezos Common Foundation]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like7
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback