Am heutigen Montag präsentiert sich der Bitcoin Kurs schon fast surreal mit großen roten Kerzen. Das ist durchaus ein ungewohnter Anblick seit spätestens 16. Dezember 2020 und mehreren neuen Allzeithochs seither. Ist die Korrektur jetzt in vollem Gange?

Während uns Bitcoin (BTC) seit Herbst 2020 nun schon mit steigenden Preisen begeisterte und verwöhnte, präsentiert sich die größte Kryptowährung der Welt am heutigen Montag fast schon ungewohnt. Rote Kerzen beherrschen die Charts.

Der Bitcoin Kurs scheint sich in einer längst überfälligen Korrekturbewegung zu befinden und könnte als Resultat dieser Korrektur in eine – ebenfalls überfällige – Seitwärtsphase eingehen. Dies würde dann – erfahrungsgemäß – die Korrelation von Ethereum (ETH) mit dem Bitcoin Kurs verringern und zur sog. Altcoin Season führen.

Bitcoin Kurs zeigt sich zum Wochenstart in der Korrektur?

Während wir die letzten Wochen und Monate von steigenden Preisen im Bitcoin Kurs verwöhnt wurden, blicken wir am heutigen Montag auf rote Kerzen. Ist BTC gestorben, wie schon so viele „Experten“ immer wieder behaupteten? Selbstverständlich nicht! Eine gesunde Korrektur war allerdings schon länger überfällig, aus charttechnischer Sicht.

Quelle: Tradingview

Zum Zeitpunkt dieses Artikels stand der Bitcoin Kurs bei 34.561 USD. Mehrere technische Level mit hoher Relevanz aus dem 4-Stunden-Charts wurden dabei bereits nach unten durchbrochen. Das nächste wichtige Level ist die tägliche Unterstützungszone bei 31.989 USD, welche mit einer Zone korreliert, an welcher zuletzt hoher Kaufdruck herrschte.

Lesetipp: Bitcoin Kurs-Rally noch am Anfang? BTC Miner und Google Trends zeigen weiteres Potenzial

On-Chain Daten spiegeln den Verkaufsdruck wider

Eine 30 % Korrektur (oder auch mehr) wären in einem Bullenmarkt keine Seltenheit und würden die vorherrschend bullische Marktstruktur auch nicht invalidieren. 30 % Korrektur vom aktuellen Allzeithoch aus gerechnet würden bei ca. 29.300 USD enden. So tief sehen wir den Bitcoin Kurs aber aktuell nicht. Möglich ist aber natürlich alles.

Quelle: Tradingview

Wie wir im obigen Chart sehen können, spiegelt sich das Bild einer Korrekturbewegung im Bitcoin Kurs auch in den On-Chain Daten wider. Die Menge an BTC gehalten auf Krypto Börsen nahm demnach zuletzt zu, während sie seit Anfang 2020 konstant abgenommen hatte. Dies erklärt dann auch den gegenwärtigen Verkaufsdruck.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Bitcoin Kurs im 4-Stunden-Chart mit über 21 % Korrektur

Im 4-Stunden-Chart sehen wir dann die Korrekturbewegung im Detail. Aber auch eine starke Reaktion im Bitcoin Kurs am gleitenden Durchschnitt mit der Periode 100 (rote Linie). Dieser befindet sich auf Höhe von knapp 33.000 USD und der Preis markierte dort eine Korrektur um 21,58 % vom aktuellen Allzeithoch.

Quelle: Tradingview

Eine Erholung im Bitcoin Kurs kann gegenwärtig noch nicht prognostiziert werden, dafür aber einige Widerstandszonen, die es auf einem Weg zurück auf über 40.000 USD zu nehmen gilt. Da wären 37.452 und 39.671, vorausgesetzt, dass 34.451 USD hält. Denkbar wäre auch eine Seitwärtsbewegung irgendwo im Bereich um die Mitte 30.000 USD.

Schlusswort: Altseason incoming?

Sowohl eine Korrekturbewegung, als auch eine längere Konsolidierungsphase, ist im Bitcoin Kurs längst überfällig. Und vielleicht sehen wir mit der Korrektur am heutigen Montag auch tatsächlich den Beginn einer solchen Entwicklung. Dies würde höchstwahrscheinlich eine Altcoin Season triggern, auf die viele Investoren schon länger warten.

In diesem Sinne einen tollen Wochenstart an euch alle!