NFT waren und sind nach wie vor ein wichtiges Thema für die Krypto-Community. Christie‘s jüngste Auktion des 18-jährigen Transgender-Künstlers FEWOCiOUS zeigt uns, dass Sammler auf der ganzen Welt Hunger auf die Blockchain-basierte Kunst haben.

NFT sind eine Form von Krypto-Assets, die die Blockchain nutzen, um den Eigentumsstatus von digitalen Objekten zu erfassen. Das können Bilder, Videos oder auch Texte sein. Während jeder das Objekt ansehen kann, hat nur der Käufer eines NFT den offiziellen Status, dessen Besitzer zu sein.

Auch in den letzten Wochen haben wieder einige interessante Projekte auf sich aufmerksam gemacht. In diesem Artikel wollen wir Euch auf den neuesten Stand bringen!

NFT-Auktion bei Christie‘s zum Ende des Pride Month

In der Online-Auktion „Hello, I‘m Victor (FEWOCiOUS) and This Is My Life“ verkaufte das Auktionshaus Christie‘s fünf Objekte des Künstlers FEWOCiOUS, dessen richtiger Name Victor Langlois ist. Der als Frau geborene Langlois entdeckte im Laufe seines Lebens seine Geschlechtsidentität und lebt in Seattle.

Jedes der Verkaufsstücke besteht aus einem NFT-Videokunstwerk und einem Gemälde in physischer Form. Hinzu kommen Kritzeleien, Zeichnungen und Tagebucheinträge des Künstlers, die sowohl in physischer als auch in NFT-Form vorliegen.

Ich habe das Gefühl, dass die Stimmen von Transsexuellen oft nicht gehört oder respektiert werden. Also bedeutet es mir sehr viel, eine Plattform zu haben, auf der ich sagen kann: ‚Seht hier, das ist mein Leben und seht euch an, was ich tue.‘

Die Kunstwerke von Langlois wurden für insgesamt 2,16 Mio. USD verkauft. Er ist der jüngste Künstler, der jemals bei Christie‘s versteigert wurde. Außer Frage steht hier, dass das Auktionshaus mit dieser Versteigerung nicht nur einen weiteren Schritt unternommen hat, um NFT zu übernehmen. Es sendet auch eine klare Message zum Ende des Pride Month – für mehr Akzeptanz und Respekt.

5,4 Mio. USD für WWW-NFT

Das Auktionshaus Sotheby‘s versteigerte am 30. Juni 2021 den originalen Open-Source-Code des World Wide Webs. Der von Tim Berners-Lee geschaffene Code wurde in Form eines NFT verkauft. Darüber berichteten wir bereits. Was hier besonders hervorzuheben ist: Sowohl die Zahlung für den Zuschlagspreis als auch für die Käufergebühren durfte in den Kryptowährungen Bitcoin oder Ethereum erfolgen.

Was bei 1000 USD begann, fand seinen letzten Hammerschlag bei 5,4 Mio. USD. Anders als bei anderen NFT gab es bei diesem Angebot keinen Bieteransturm in letzter Minute. Knapp zehn Minuten vor Auktionsende wurde der Zuschlag erteilt.

Das NFT, das auf der Ethereum-Blockchain basiert, umfasst laut Sotheby‘s 9.555 Codezeilen. Sie enthalten die Implementierungen von HTML, HTTP, und URL. Außerdem wurden originale HTML-Dokumente versteigert, die detailliert beschreiben, wie die Anwendungen zu benutzen sind.

Nach den Regeln des Auktionshauses bleibt der Käufer anonym, außer die Person tritt selber an die Öffentlichkeit. Und Entwarnung für alle, die jetzt ins Stirnrunzeln kommen: der Kauf hat den Höchstbietenden nicht zum Eigentümer des WWW gemacht.

Twitter beschenkt seine User

Die Social-Media-Plattform Twitter hat 140 NFT in sieben verschiedenen Designs verschenkt. Bei den NFT handelt es sich um kurze GIFs, die alle auf verschiedene Weise mit Twitter in Verbindung stehen. Um eines der NFT zu bekommen, reichte eine Antwort unter dem entsprechenden Post.

Quelle: Twitter.com

Laut Twitters Bedingungen, die dem kalifornischem Recht unterliegen, ist es dem Besitzer des NFT erlaubt, das Kunstwerk für seinen eigenen, aber nicht-kommerziellen Zwecke zu zeigen. Twitter behält allerdings die Rechte.

Ihr seht, der NFT-Markt belohnt uns trotz eher ernüchternder Markt-Situation mit einigen spannenden Projekten, die auch vor großen Auktionshäusern wie Sotheby‘s und Christie‘s nicht Halt machen. Wir freuen uns auf weitere Entwicklungen und halten Euch wie immer auf dem Laufenden.