Der Bitcoin Kurs näherte sich am gestrigen 01. Dezember 2020 nahe der magischen Grenze von 20.000 USD. Doch der einsetzende Verkaufsdruck zwang den Preis in die Umkehr. Dürfen wir einen neuen Sturmlauf auf 20.000 USD erwarten oder kommt die Korrektur jetzt endgültig für BTC?

Es gibt kaum ein Thema im Krypto-Space, welches am gegenwärtigen Geschehen rundum Bitcoin (BTC) am Markt vorbeikommt. Und das ist mehr als verständlich! Am gestrigen 01. Dezember 2020 kam der Bitcoin Kurs einem Preis von 20.000 USD so nahe wie noch nie zuvor und markierte ein neues Allzeithoch bei 19.918 USD.

Doch der einsetzende Verkaufsdruck führte zur Preisumkehr. Mit hoher Volatilität ging es binnen kurzer Zeit auf zeitweise 18.100 USD. On-Chain Daten unseres Partners Glassnode sprechen unterdessen für eine tiefere Korrektur. Sturmlauf auf 20.000 USD oder Abverkauf? Wir haben nachgesehen!

Bitcoin Kurs näherte sich den 20.000 USD… und scheiterte

Die wichtigste Frage für die allermeisten Krypto-Fans gegenwärtig ist: Wohin geht es mit dem Bitcoin (BTC)? Das ist aus vielerlei Gründen verständlich. Allen voran ist die magische Kursmarke von 20.000 USD. Dieser kam der Bitcoin Kurs zuletzt schon sehr nahe, als er am gestrigen 01. Dezember 2020 bei 19.918 USD ein neues Allzeithoch markierte.

Quelle: Tradingview

Doch die Höhenluft kommt auch mit starkem Verkaufsdruck einher, wie der Bitcoin Kurs gestern zu spüren bekam. Binnen kurzer Zeit ging es mitsamt einer bärischen Divergenz im RSI Indikator auf zeitweise 18.100 USD. Letztlich hielt aber die gegenwärtige Unterstützungszone bei 18.642 USD.

Lesetipp: Ethereum Nodes überholen Bitcoin Nodes zum Start von ETH 2.0

On-Chain Daten deuten auf eine Korrektur hin

Mit Stand bei 19.258 USD zum Zeitpunkt dieses Artikels, haben wir uns in den On-Chain Metriken bei Glassnode ein wenig näher umgesehen. Und prompt sind wir auch auf interessante, wenngleich wenig positive, Daten gestoßen. Im Spezifischen geht es dabei um den Prozentsatz des Transfervolumens im Profit.

Quelle: Glassnode

Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle: Wenn du auch Zugriff auf die detaillierten On-Chain Daten unseres Partners Glassnode möchtest, dann kannst du dir deinen persönlichen Zugang mit diesem Bitcoin2Go-Partnerlink holen!

Diese Metrik wird zur Bestimmung von Tops im Bitcoin Kurs während bullischer Phasen gerne herangezogen. Denn die Metrik misst die Menge an BTC, welche On-Chain bewegt wurden und sich zu diesem Zeitpunkt im Profit befanden. Werte über 65 % werden dabei historisch als kritische Werte bzgl. einer Preisumkehr gesehen. Der aktuelle Wert liegt bei über 70 %.

Quelle: Glassnode

Zudem sehen wir eine Zunahme in der Menge an BTC, welche an Krypto Börsen gehalten werden. Seit Beginn dieses Jahres nahm diese Metrik stetig ab, zuletzt sehen wir aber Anzeichen eines Trendwechsels.

Fazit und Aussichten: Kurzfristig eher abwärts

Die Daten von Glassnode deuten in ihrer Gesamtheit also darauf hin, dass der Bitcoin Kurs womöglich ein lokales Hoch gefunden hat. Dies würde bedeuten, dass die Korrektur erst noch bevorsteht. Und die nicht mal 10 % jüngst waren keine echte Korrektur. 30 % und mehr, das sind Korrekturen, die wir von Bitcoin (BTC) kennen!

Der 4-Stunden-Chart zeigt uns jedenfalls, dass der erneute Anstieg auf 20.000 USD nur über den Durchbruch einer fallenden Widerstandslinie machbar wäre. Und die 4-Stunden-Kerze sah jetzt nicht gerade so aus, als wollte sie jeden Moment ausbrechen.

Quelle: Tradingview

Ein Ausbruch über die fallende Widerstandslinie würde höchstwahrscheinlich die 20.000 USD erreichen und durchbrechen. Sollte die Trendlinie nicht genommen werden können, sehen wir einen bärischen Verlauf, der gut und gerne bei zunächst ~17.200, dann ~16.200 und schließlich sogar ~15.000 USD enden könnte.

Bei 13.000 oder gar 12.000 USD hingegen können wir den Bitcoin Kurs gegenwärtig nicht sehen. Aber nichts ist unmöglich und den Überraschungseffekt hat BTC zuletzt erst wieder mehrfach bewiesen.